Bundesmedienball – die Tanzveranstaltung für Journalisten und Medienschaffende

Im Ballhaus Berlin trafen zuletzt viele Menschen zusammen, die irgendetwas mit Medien machen. Das waren also Moderatoren und Journalisten, ebenso aber auch Blogger, Chefs von Sendern, Werbeleute und sogar Abgeordnete. Zum zweiten Mal wurde jetzt der Bundesmedienball veranstaltet, der erst im letzten Jahr erstmals veranstaltet worden ist. Er soll die Alternative zum Bundespresseball darstellen. Entsprechend lockerer ging es auch zu. Statt allzu gehobener Küche freuten sich die Gäste auf leckeren Gemüsedöner. Abgesehen davon, dass auch genügend Gelegenheiten zum Tanzen vorhanden waren, bot der Ball die Gelegenheit, um den “Raif Badawi Award for courageous journalists” zu verleihen, was zum ersten Mal geschehen ist. Näheres zum Bundesmedienball 2015 in diesem Artikel.

Über den Bundesmedienball 2015

Der Bundespresseball dürfte wohl mehr Menschen ein Begriff sein. Dieser wird immerhin auch schon seit 1951 veranstaltet und ist in jedem Jahr ein großes Ereignis, über das entsprechend auch medial berichtet wird. Der jetzt am Freitag, dem 13. November 2015, stattgefundene Bundesmedienball hat insofern etwas mit dem Bundespresseball zu tun, als dass es inhaltlich um das ähnliche Publikum geht und darüber hinaus der Medienball als Gegenentwurf zum Presseball ins Leben gerufen wurde. Das geschah im letzten Jahr, als bekannt wurde, dass die Gästekarten für den Bundespresseball im Preis ansteigen würden. Entsprechend gab es viele Medienvertreter, die diesen Preis nicht mehr zahlen konnten oder wollten.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Veranstaltet wurde der Bundesmedienball passenderweise im Ballhaus Berlin. Dabei handelt es sich um einen klassischen Tanzpalast in Berlin-Mitte, in dem auch schon in den zwanziger Jahren kräftig getanzt wurde. Schon seit über einhundert Jahren besteht das Haus und hat somit entsprechend historisches Gewicht, um einen ganz besonderen Abend möglich zu machen. Eingeladen waren im Grunde alle, die irgendwie in irgendeiner Art und Weise etwas mit Medien zu tun haben. Journalisten und Moderatoren waren da nur die offensichtlichen Gäste. Auch Blogger, Texter, Abgeordnete, Pressesprecher, Fotografen, Redakteure und viele weitere waren vor Ort. Die 400 Karten waren im Vorfeld relativ schnell ausverkauft.

Programm des Bundesmedienball 2015

Vor Ort waren nicht nur viele Gäste aus der Medienwelt, sondern auch Musiker und Bands, die entsprechend für die musikalische Unterhaltung des Abends gesorgt haben. Alle Fotos zum Bundesmedienball 2015 lassen sich auf Fotografin Angela Kroell ihrer Homepage anschauen. Das waren neben Freddy Fischer noch die Stattkapelle Berlin, Helmut Zerlett mit Band und Culcha Candela. Entsprechend gut war auch die Stimmung von der ersten bis zur letzten Minute des Balls. Der Einlass fand um 19 Uhr statt. Schon um 19:30 Uhr wurde dann der Raif Badawi Award verliehen. Lecker gegessen wurde unter anderem mit Beef Grill Club von Hasir, Mustafa´s Gemüse Kebap, Currywurst von Curry 36 und Asia Deluxe von Goodtime.

Bundesmedienball

Ab 21 Uhr ging es dann für Freddy Fischer & His Cosmic Rocktime Band auf die Bühne. Im Anschluss wurde der Ball dann offiziell durch einen der Präsidenten eröffnet. Weiter ging es bis weit nach Mitternacht mit der Stattkapelle Ballhaus Berlin mit Culcha Candela und Helmut Zerlett. Zwischenzeitlich gab es auch noch die Verlosung von drei Hauptpreisen. Und wer gar nicht nach Hause gehen wollte, für den wurde von guten DJs bis in die frühen Morgenstunden eingeheizt.

Der Raif Badawi Award

Besonders wichtig war die Verleihung des Raif Badawi Awards, was in diesem Jahr zum ersten Mal geschah. Der vollständige Name des Preises lautet “Raif Badawi Award for courageous journalists” und wird in Gedenken und im Geiste des saudischen Bloggers Raif Badawi verliehen. Badawi ist ein Blogger und Internet-Aktivist aus Saudi-Arabien, der 2008 mit “Die Saudischen Liberalen” ein Online Forum gegründet hat. Darin schrieb er über die Themen Religion und Politik und stieß damit sehr schnell auf Widerstand vonseiten des Staates.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

2012 wurde Badawi dann verhaftet und zu 10 Jahren Haft verurteilt. Die Begründung lautete, dass der Islam beleidigt worden war. Ein weiterer Teil der Strafe besteht in 1000 Peitschenhieben, die erstmals 2015 öffentlich begonnen wurden. Badawis Fall hat international für viel Anteilnahme und Bestürzung gesorgt, ohne dass viel an seiner Situation geändert werden konnte. Der Preis in seinem Namen wird an Journalisten verliehen, die in der islamischen Welt auf Missstände und Verletzungen von Menschenrechten hinweisen. In diesem Jahr wurde Ali Anouzla aus Marokko mit dem Preis ausgezeichnet. Auch Anouzla saß bereits in seinem Land aufgrund seiner aufklärerischen Tätigkeiten im Gefängnis.

Fazit zum Bundesmedienball 2015 im Ballhaus Berlin

Aus Sicht der Veranstalter lässt sich wohl sagen, dass der zweite Bundesmedienball ein voller Erfolg gewesen ist. Wer braucht schon den Bundespresseball, wenn man auch eine gute Party dieser Art im Ballhaus Berlin haben kann. Es wurde sehr lecker gespeist, an Getränken mangelte es ebenso nicht und musikalisch hatte man ein hervorragendes Programm, bei dem sich die meisten ganz automatisch in Richtung der Tanzfläche begeben haben. Wichtigstes Ereignis des Abends war sicherlich die Verleihung der Raif Badawi Awards, der an Ali Anouzla aus Marokko ging. Nachdem der Ball bis in die frühen Morgenstunden gegangen war, freut man sich jetzt schon auf die Veranstaltung das nächste Jahr.

X