Das Schwarze Auge (DSA) » der Rollenspiel Klassiker

Die bekannte Videospielserie „Das Schwarze Auge“ (kurz DSA) erfreut sich unter Spielern bereits seit 1992 einer großen Beliebtheit. Zwischen 1992 und 1996 veröffentlichte das deutsche Entwicklerstudio Attic „Die Nordland-Trilogie“, welche auf dem Regelwerk des Pen-&-Paper-Rollenspiels „Das Schwarze Auge“ basierte. Sie entführte die Computerspieler erstmals in die Spielwelt von „Dere“ auf dem Kontinent „Aventurien“.

Das Schwarze Auge (DSA) - Die Nordlandtriologie

Doch das sollte lediglich der Startschuss für eine ganze Reihe von Spielen sein, die auf der Spielwelt, sowie den Regeln, von DSA basieren. Auch heute noch fesseln die DSA-Spiele die Leute vor dem Bildschirm oder auf dem Spielbrett.

Interessante Infos sowie die Regeln zu das Schwarze Auge finden sie sehr gut erklärt unter dsa-spielen.de sowie auf vielen weiteren Fanseiten.

Alles über die Videospielumsetzungen zu Das Schwarze Auge

Unter dem Namen „Das Schwarze Auge: Die Nordland-Trilogie“ wurden die ersten drei Teile aus der Rollenspiel-Reihe zwischen 1992 und 1996 veröffentlicht.

Darin übernahm der Spieler die Kontrolle über eine Gruppe mit bis zu sechs Charakteren. Er bereiste in einer 3D-Ansicht die Städte in der Spielwelt, wohingegen die Kamera während der taktischen Gefechte, die nach den Regeln der Pen-&-Paper-Vorlage abliefen, auf eine 2D-Perspektive umschaltete.

Und mit diesem Grundprinzip gelang es den Entwicklern von Attic in den 90er Jahren auch die Spieler aus anderen Ländern vor den Bildschirm zu locken. Was zu dieser Zeit nur wenigen deutschen Spieleveröffentlichungen gelang.

Die Beliebtheit der DSA Spiele ging sogar so weit, dass diese nicht nur allesamt Bestandteil der ersten beiden Gold-Games Spielesammlungen waren, sondern auch mehrfach neu aufgelegt wurden. So wurde von UIG Entertainment im März 2014 zunächst „Die Schicksalsklinge“ in einer zeitgemäßen Optik veröffentlicht. Bevor im August 2018 auch „Sternenschweif“ in HD neu veröffentlicht wurde. Die beiden Spiele sind sowohl für den PC als auch für die PS4 erhältlich. Sie richten sich vor allem an Nostalgiker und Serienfans, für welche „Die Nordland-Trilogie“ der Einstieg in die Welt der Videospiele war.

Doch es gibt zudem auch deutlich aktuellere Spieleveröffentlichungen, die ebenfalls auf dem Kontinent „Aventurien“ spielen.

Das Schwarze Auge: Drakensang

Das Schwarze Auge: DrakensangNachdem sich der deutsche Entwickler Radon Labs im Jahr 2001 die DSA-Lizenz gesichert hatte, veröffentlichte das Studio am 01.08.2008 „Das Schwarze Auge: Drakensang“. Das Spiel hat dabei keinerlei Bezug zu der Nordland-Trilogie. Es versetzt den Spieler in die Stadt Ferdock, die sich direkt im Herzen von Aventurien befindet.
 
Bereist wird die Welt auch in Drakensang mithilfe einer Landkarte. Während der Rest des Spiels komplett in einer 3D-Umgebung dargestellt wird. Dabei laufen die Kämpfe ganz klassisch in einem Rundensystem ab, welches sich komplett in Echtzeit abspielt. Dabei kann der Spieler sich für die Unterstützung von bis zu drei Computergesteuerten Charakteren entscheiden. Diese unterstützen einem bei den Kämpfen. Insgesamt gibt es sogar zehn dieser Begleiter, von denen sich die nicht verwendeten in einem Haus des Spielers aufhalten.

Auf diese Weise bereist der Spieler neben Ferdok und dem eigenen Anwesen 11 weitere Gebiete, die sich allesamt voneinander unterscheiden. So kämpft sich der Spieler im Verlauf des Spiels durch Tavernen, Höhlen, Kellergewölbe und andere Gebiete und stellt sich den dortigen Herausforderungen.

Titel
Das schwarze Auge: Drakensang (Platinum Edition)

Das Schwarze Auge: Memoria

Das schwarze Auge – Demonicon – [PC]

Spiele-Cover
Das schwarze Auge: Drakensang (Platinum Edition)

Das Schwarze Auge: Memoria

Das schwarze Auge - Demonicon - [PC]

Altersfreigabe
FSK 12

FSK 12

FSK 16

Preis
19,90 EUR

4,94 EUR

7,12 EUR

Titel
Das schwarze Auge: Drakensang (Platinum Edition)

Spiele-Cover
Das schwarze Auge: Drakensang (Platinum Edition)

Altersfreigabe
FSK 12

Preis
19,90 EUR

Titel
Das Schwarze Auge: Memoria

Spiele-Cover
Das Schwarze Auge: Memoria

Altersfreigabe
FSK 12

Preis
4,94 EUR

Titel
Das schwarze Auge – Demonicon – [PC]

Spiele-Cover
Das schwarze Auge - Demonicon - [PC]

Altersfreigabe
FSK 16

Preis
7,12 EUR

Während der Kämpfe stellt dabei das Verursachen von Wunden eine der Besonderheiten in „Das Schwarze Auge: Drakensang“ da. Was bei Feinden mit fünf unbehandelten Wunden zum sofortigen Tod führt. Auch die Möglichkeit während eines Kampfes zu pausieren, um die Gruppenmitglieder neu zu verteilen, Spezialattacken vorzubereiten oder Tränke zuzuweisen, haben die Spieler nicht in jedem Rollenspiel.

Beste deutsche Spiel 2009 (Computerspielpreis)

Beste deutsche Spiel 2009 (Computerspielpreis)All das führte dazu, dass das vierte Computer-Rollenspiel zu „Das Schwarze Auge (DSA)“ durchschnittlich gute Bewertungen erhielt. Zudem, wie bereits die Vorgänger, auch außerhalb von Deutschland einer großen Beliebtheit unter den Spielern erfreute. Schlussendlich wurde „Drakensang“ im Rahmen der ersten Verleihung des Deutschen Computerspielpreises im März 2009, dann sogar als das beste deutsche Spiel, sowie als bestes deutsches Jugendspiel ausgezeichnet.
 
Daraufhin erschien im Februar 2010 die Vorgeschichte zu „Drakensang“ unter dem Namen „Drakensang: Am Fluss der Zeit“. Dessen Handlung sich parallel zu den Ereignissen in „Das Schwarze Auge: Die Schicksalsklinge“ abspielt. Jedoch ohne mit den Ereignissen in Verbindung zu stehen.
 
Und auch dieser Teil der Reihe wurde im Schnitt recht gut bewertet. Allerdings blieben die Verkaufszahlen in der Folge hinter den Erwartungen zurück. Sodass das Entwicklerstudio Radon Labs, im Anschluss an den Ausstieg eines Investors, Insolvenz anmelden musste. Dennoch veröffentlichte das Studio im August 2010 unter dem Namen „Phileassons Geheimnis“ zudem ein Add-On zu „Drakensang: Am Fluss der Zeit“. Welches sich um Asleif „Foggwulff“ Phileasson dreht, der die Hochelfenprinzessin Amariel auf ihrem Weg zu den Inseln im Nebel begleiten soll.

Drakensang Online (2011) mit neuer Fantasy-Welt

Drakensang Online mit neuer FantasyweltDrakensang Online ist zwar in einer eigenen Fantasy-Welt angesiedelt. Es basiert jedoch auf der erfolgreichen Rollenspielreihe „Das Schwarze Auge“ (DSA), die ihre Ursprünge in den 1980er Jahren hat. DSA ist eines der bekanntesten deutschen Pen-&-Paper-Rollenspiele und hat eine treue Fangemeinde. Das Browsergame greift viele der atmosphärischen Elemente, Rassen, Kreaturen und Magiesysteme aus der DSA-Welt auf und adaptiert sie für ein Online-Spielerlebnis. Obwohl Drakensang Online nicht so tiefgründig und komplex ist wie das Pen-&-Paper-Rollenspiel, bietet es dennoch eine gute Einführung in das DSA-Universum. Erkunde eine faszinierende Fantasy-Welt, die von der reichen Geschichte und den Traditionen des Schwarzen Auges inspiriert ist.

Entwickler: Bigpoint
Webseite: www.drakensang.com

Darum geht es bei Drakensang Online

Drakensang Online ist ein fesselndes und ansprechendes Browsergame. Es wurde 2011 von Bigpoint entwickelt und bietet Spielern eine immersive Fantasy-Welt. Mit seinen beeindruckenden 3D-Grafiken, einer Vielzahl von Quests und einer umfangreichen Spielwelt hebt sich Drakensang Online von vielen anderen Browsergames ab. Das Spiel bietet vier verschiedene Charakterklassen zur Auswahl. Darunter sind Drachenkrieger, Zirkelmagier, Waldläufer und Dampfmechaniker, sodass jeder Spieler seinen eigenen Spielstil finden kann.

Das Gameplay des Browsergames

In Bezug auf das Gameplay bietet Drakensang Online eine Mischung aus Hack-and-Slash-Action und Rollenspielelementen. Spieler können allein oder in Gruppen Quests absolvieren. Zudem Dungeons erkunden und mächtige Monster bekämpfen, um Erfahrungspunkte zu sammeln und ihre Charaktere zu verbessern.

Das Spiel verfügt über ein tiefgreifendes Skill-System. Dieses ermöglicht es den Spielern, ihre Fähigkeiten individuell anzupassen und zu optimieren. Die Spielwelt ist dynamisch und wird ständig erweitert, was für Langzeitmotivation sorgt.

Die Kritikpunkte zum Spiel

Trotz seiner vielen positiven Aspekte hat Drakensang Online auch einige Kritikpunkte. Das Onlinespiel ist zwar grundsätzlich kostenlos spielbar, aber einige Spieler bemängeln, dass der Fortschritt im Spiel durch den Einsatz von Echtgeld deutlich beschleunigt werden kann. Was zu einem ungleichen Spielfeld führen kann. Insgesamt ist Drakensang Online jedoch ein unterhaltsames und visuell beeindruckendes Browsergame. Es bietet für Fans von Fantasy-MMORPGs eine solide und zugängliche Alternative.

Die „Das Schwarze Auge“ Spiele von Daedalic Entertainment

Nach der Insolvenz des Entwicklerstudios Radon Labs, kündigte das Hamburger Entwicklerstudio Daedalic im November 2010 die Entwicklung eines Adventures an. Diese wurde im Juni 2012 unter dem Titel „Satinavs Ketten“ veröffentlicht und mit „Memoria“ im Augst 2013 sogar noch einen Nachfolger erhielt. Das Studio Radon Labs war für die Spiele aus der Drakensang-Reihe verantwortlich.

Bei den beiden Spielen handelt es sich dabei um ganz klassische Point-and-Click-Adventures. Die durch handgezeichnete 2D-Hintergründe auch einen gänzlich anderen Look haben, als die zuvor veröffentlichten Rollenspiele aus der DSA-Reihe. Dennoch stießen die Spiele von Daedealic vor allem hierzulande auf großes Interesse unter den Spielern. Woraufhin das Studio bereits im Januar 2014 das strategische Rollenspiel „Das Schwarze Auge: Blackguards“ hinterher schob. Das Spiel wurde Anfang 2015 mit einem zweiten Teil fortgesetzt.

Damit bewies Daedalic allen Zweiflern, dass „Das Schwarze Auge“ (DSA) auch in Form eines Strategie-Rollenspiels funktionieren kann, sodass die Bewertungen zumeist durchschnittlich bis positiv ausfielen.

Das Schwarze Auge: Demonicon

Im Anschluss an die Insolvenz von Radon Labs hatten nicht wenige Spieler die Befürchtung, dass es bis zu der nächsten Veröffentlichung aus dem DSA-Universum eine ganze Weile dauern könnte. Doch im Oktober 2013 erschien dann, knapp drei Jahre nach dem Ende von Drakensang, das Action-Rollenspiel „Das Schwarze Auge: Demonicon“. Welches von den Noumena Studios entwickelt wurde und den Spieler in die Rolle von Cairon versetzt.

Dieser wird von dem Spieler in einer Third-Person-Ansicht gesteuert und im Gegensatz zu früheren DSA-Spielen muss sich der Spieler nicht für eine Klasse entscheiden, sondern diesem stehen sämtliche Fertigkeiten zur Wahl. Durch das Sammeln von Abenteuerpunkten, die man in Kämpfen und für abgeschlossene Missionen erhält, lassen sich die einzelnen Fähigkeiten mit der Zeit verbessern und mit Gabenpunkten können die verschiedenen Zauber aufgewertet werden.

Titel
Das schwarze Auge: Drakensang (Platinum Edition)

Das Schwarze Auge: Memoria

Das schwarze Auge – Demonicon – [PC]

Spiele-Cover
Das schwarze Auge: Drakensang (Platinum Edition)

Das Schwarze Auge: Memoria

Das schwarze Auge - Demonicon - [PC]

Altersfreigabe
FSK 12

FSK 12

FSK 16

Preis
19,90 EUR

4,94 EUR

7,12 EUR

Titel
Das schwarze Auge: Drakensang (Platinum Edition)

Spiele-Cover
Das schwarze Auge: Drakensang (Platinum Edition)

Altersfreigabe
FSK 12

Preis
19,90 EUR

Titel
Das Schwarze Auge: Memoria

Spiele-Cover
Das Schwarze Auge: Memoria

Altersfreigabe
FSK 12

Preis
4,94 EUR

Titel
Das schwarze Auge – Demonicon – [PC]

Spiele-Cover
Das schwarze Auge - Demonicon - [PC]

Altersfreigabe
FSK 16

Preis
7,12 EUR

Hierbei verzichten die Entwickler allerdings auf Stufenaufstiege, wie man diese aus anderen Rollenspielen kennt, sondern die Punkte lassen sich jederzeit auf die verschiedenen Fertigkeiten und Zauber verteilen. Wenngleich das eigentliche Spielprinzip von „Das Schwarze Auge: Demonicon“ durchaus zu gefallen wusste. So fielen die Bewertungen im Durchschnitt doch lediglich mittelmäßig aus.

Dabei wurde vor allem die nicht mehr zeitgemäße Grafikqualität ebenso kritisiert, wie auch die Tatsache, dass es sich bei „Demonicon“ um ein Rollenspiel handelt. Dem es allerdings an der nötigen Tiefe fehlt, wohingegen die spannende Hintergrundgeschichte besonders hervorgehoben wurde.

Fazit zur Online Spiel Umsetzung „Das Schwarze Auge“ (DSA)

Auf Basis des Pen-&-Paper-Rollenspiels „Das Schwarze Auge“ (DSA) erschienen mit der Nordland-Trilogie bereits zwischen 1992 und 1996 die ersten beiden Ableger für den PC. Bis heute wurden viele weitere Spiele, aus allen möglichen Genres, veröffentlicht, die ebenfalls auf dem Kontinent „Aventurien“ angesiedelt sind.

Darunter befinden sich keinesfalls nur die zuvor genannten Spiele, sondern es existieren zudem auch etliche Browsergames und Handyspiele. Die sich ebenfalls an Fans der DSA-Reihe richten. Auf diese Weise sollte wohl fast jeder Spieler auch heute noch ein Spiel nach seinem Geschmack aus dem DSA-Universum finden. Selbst wenn das letzte vollwertige Rollenspiel bereits einige Jahre zurückliegt.

Mit bekannten Webseiten wie „Das Schwarze Ohr“ (Web: das-schwarze-ohr.de) und das DSA-Forum (Web: dsaforum.de) gibt es für Fans der DSA-Reihe auch Heute noch Community und Fan-Foren. Wo sich auch zu den vergangenen Titeln ausgetauscht und Hilfe erfahren werden kann. In den Foren kann die DSA-Leidenschaft mit Gleichgesinnten geteilt werden. Zudem nach Herzenslust über Charakterentwicklung, Kämpfe & Gefechte, bis hin zur Zauberkunde und Magie über alles gefachsimpelt werden.

X