Annabelle 3

Annabelle 3“ ist ein Horrorfilm aus dem Jahr 2019, der die Geschichte der gefährlichen Puppe Annabelle fortsetzt. Ed und Lorraine Warren bringen die Puppe in ihr Museum, um die Welt vor ihren bösen Kräften zu schützen. Sie engagieren die Babysitterin Mary Ellen, um auf ihre Tochter Judy aufzupassen. Judy wird in der Schule gehänselt, aber Mary Ellen versucht, ihren Geburtstag zu etwas Besonderem zu machen.

Dauer: 106 Min.
FSK: ab 16 Jahren
Jahr:
Regie: Gary Dauberman
Produzenten: Peter Safran, James Wan
Hauptdarsteller: McKenna Grace, Madison Iseman, Katie Sarife
Nebendarsteller: Vera Farmiga, Patrick Wilson, Samara Lee
Genre: Horror
Studio: Warner Bros.
Sprachen: Deutsch, English

Daniela, Mary Ellens beste Freundin, besucht das Haus der Warrens und gelangt in den Artefaktenraum. Sie entfesselt versehentlich die bösen Geister, indem sie die Annabelle-Puppe aus ihrer Vitrine befreit. Die Mädchen müssen gegen die entfesselten Kräfte kämpfen und versuchen, die Puppe wieder einzusperren. Werden sie es schaffen, die bösen Geister zu besiegen und Annabelle wieder einzusperren?

Besetzung / Schauspieler, Regie und Drehorte

Der Horrorfilm „Annabelle 3“ aus dem Jahr 2019 unter der Regie von Gary Dauberman stellt die Fortsetzung zu „Annabelle“ und „Annabelle 2“ dar. Die Produktion übernahmen James Wan und Peter Safran, während Joseph Bishara für die Musik verantwortlich zeichnete. In den Hauptrollen sind Mckenna Grace als Judy Warren, Madison Iseman als Mary Ellen und Katie Sarife als Daniela Rios zu sehen. Weitere Besetzungsmitglieder umfassen Patrick Wilson und Vera Farmiga als Ed und Lorraine Warren sowie Steve Coulter als Pater Gordon und Samara Lee als Annabelle „Bee“ Mullins. Der Film hat eine Länge von 106 Minuten und eine Altersfreigabe von FSK 16.

Die Dreharbeiten begannen Ende Oktober 2018 in Los Angeles und wurden im Dezember desselben Jahres abgeschlossen. Weitere Drehorte waren unter anderem Burbank. Die Premiere in den USA fand am 26. Juni 2019 statt, gefolgt von der deutschen Veröffentlichung am 4. Juli 2019. Das Budget für den Film lag zwischen 27 und 32 Millionen US-Dollar, während die weltweiten Einnahmen 231,3 Millionen US-Dollar betrugen. In Deutschland verzeichnete der Film insgesamt 553.667 Kinobesucher. Der Film erhielt mehrere Nominierungen, darunter Leah Butler für das beste Kostümdesign bei den Fright Meter Awards und Gary Dauberman als Legion M Breakthrough Director bei den Saturn Awards.

„Annabelle 3“ spielte am ersten Wochenende 31,2 Millionen US-Dollar in Nordamerika ein und erreichte weltweit 76,2 Millionen US-Dollar. In Deutschland sahen 125.000 Kinobesucher den Film in der ersten Woche, was ihm den dritten Platz in den Kino-Charts einbrachte. Eine Woche später erzielte der Film in den USA 5,6 Millionen US-Dollar und in Deutschland 960.000 Euro. Die echte Annabelle-Puppe ist in einer Spielshow im Fernsehen zu sehen. Gary Dauberman deutete an, dass es noch viele Geschichten über Annabelle zu erzählen gebe, und erwähnte mögliche Spin-offs mit der Braut und dem Samurai-Anzug.

Inhalt und Handlung vom Film „Annabelle 3“

Ed und Lorraine Warren untersuchen 1971 den Annabelle-Fall und beschließen, die Puppe in ihrem Museum aufzubewahren. Sie wollen sicherstellen, dass die Puppe, ein Magnet für böse Geister, keine Kontrolle mehr erlangt. Pater Gordon segnet Annabelle im Haus der Warrens, bevor sie die Puppe in eine Glasvitrine stellen. Ein Jahr später engagieren die Warrens die Babysitterin Mary Ellen, um ihre Tochter Judy zu betreuen, da sie erst am nächsten Tag zurückkehren werden. Judy wird in der Schule gemobbt, weil ihre Eltern in einem Zeitungsartikel erwähnt wurden.

Mary Ellen beschließt, Judys Geburtstag vorzufeiern, da keine Mitschüler kommen wollen. Nachmittags erscheint auch Daniela Rios, Mary Ellens beste Freundin. Während Judy ihre neuen Rollschuhe ausprobiert, schleicht sich Daniela in den Artefaktenraum der Warrens. Sie möchte mit ihrem verstorbenen Vater Kontakt aufnehmen, da sie sich für seinen Tod verantwortlich fühlt. Daniela öffnet die Annabelle-Vitrine und vergisst, sie wieder zu verschließen, was böse Geister freisetzt. Judy begegnet der „Braut“, einer Gestalt, die Trägerinnen ihres Kleides gewalttätig macht. Mit einem Kruzifix kann Judy die Braut abwehren und offenbart Mary Ellen ihre Gabe, Geister zu sehen.

Kampf gegen das Böse

Am Abend besucht Bob, der romantische Gefühle für Mary Ellen hegt, die drei Mädchen. Ein Werwolf greift Bob an, und er versteckt sich im Hühnerstall. Daniela, die den Schlüssel zum Artefaktenraum zurückbringen will, wird dort von bösen Geistern bedroht und im Keller eingesperrt. Mary Ellen legt Judy schlafen, bemerkt aber die Annabelle-Puppe neben ihr. Kurz darauf wird sie vom „Fährmann“ angegriffen, kann sich aber befreien. Judy und Mary Ellen versuchen, bei Lorraine anzurufen, erreichen jedoch den Annabelle-Dämon, der eine Seele fordert.

Mary Ellen und Judy befreien Daniela aus dem Keller und identifizieren sie als Auslöser der Situation. Ein weiterer Angriff der Braut zwingt Mary Ellen, ihren Asthma-Inhalator aus dem Auto zu holen. Judy wird draußen vom Werwolf verfolgt, kann sich jedoch mit Bobs Hilfe retten. Im Haus hat die Braut Daniela übernommen. Judy und Mary Ellen wollen die Annabelle-Puppe zurück in die Glasvitrine sperren. Der Geist von Michael Morrissey hilft ihnen dabei. Mary Ellen trennt Daniela von der Braut, und gemeinsam kämpfen sie sich bis in den Artefaktenraum vor.

Im Artefaktenraum stellen sie sich der Braut, dem Fährmann, dem Annabelle-Dämon und Danielas Vater. Schließlich sperren sie Annabelle wieder ein und entziehen dem Bösen die Macht. Am nächsten Tag überbringt Lorraine Daniela eine Nachricht ihres Vaters, die sie von der Schuld an seinem Tod befreit. Danach kommen viele Mitschüler zu Judys Geburtstagsfeier, was für Freude sorgt.

Filmkritik und Rezension von „Annabelle 3“

Annabelle 3“ von Gary Dauberman, 2019, fügt der Conjuring Filmreihe einen weiteren Teil hinzu. Leider stößt die Serie nun erzählerisch an ihre Grenzen. Der Kern, die packende Geschichte um das Dämonologen-Paar Ed und Lorraine Warren, wird verwässert. Der Horrorfilm weist eine beliebige Handlung auf und nutzt viele übliche Horror-Klischees. Das Mitwirken von Patrick Wilson und Vera Farmiga als PR-Stunt enttäuscht, da sie nur kurz zu sehen sind. Dennoch liefert das Regiedebüt von Gary Dauberman atmosphärische Bilder von Michael Burgess, die den Film visuell ansprechend machen.

„Annabelle 3“ spielt nach „Conjuring – Die Heimsuchung“ (1971) und vor „Conjuring 2“ (1977). Der atmosphärische Anfang lässt Hoffnung auf einen packenden Gruselfilm aufkommen, doch diese wird schnell enttäuscht. Die vermeintlichen Hauptfiguren Ed und Lorraine Warren dienen nur als Storyköder. Nach einem starken Einstieg nimmt der Film stark ab und braucht lange, um wieder Fahrt aufzunehmen. Die eigentlichen Hauptfiguren Daniela, Mary Ellen und Judy werden langsam eingeführt. Die Chemie zwischen Katie Sarife, Madison Iseman und Mckenna Grace überzeugt.

Der Grusel von „Annabelle 3“ bleibt jedoch auf mittlerer Flamme. Die intelligent gezeichneten Figuren verhalten sich oft unlogisch und bedienen gängige Genre-Klischees. Trotz einiger Jump Scares bleibt der Film vorhersehbar. Dauberman versucht, mehr Humor und Leichtigkeit einzubringen, was vor allem bei Mary Ellens Verehrer Bob gelingt. Die Höhepunkte des Films spielen sich im Artefakt-Keller ab, wo Annabelle eine Seele einfordert. Diese Szenen sind gruselig und finster, doch die Auflösung der Geschichte schwächt die zuvor aufgebaute Spannung. Einige Handlungsstränge bleiben unvollendet, was den Gesamteindruck trübt.

X