Bound – Gefesselt

Bound – Gefesselt“ ist ein amerikanischer Erotik-Thriller aus dem Jahr 1996. Nach der Veröffentlichung wurden die Beteiligten mit sieben Nominierungen und fünf Auszeichnungen. Selbst die deutsche Film- und Medienbewertung in Wiesbaden verlieh das Prädikat „besonders wertvoll“.

Dauer: 108 Min.
FSK: ab 16 Jahren
Jahr:
Regie: Andy Wachowski, Lana Wachowski
Produzenten: Andy Wachowski, Lana Wachowski, Stuart Boros, Andrew Lazar, Jeffrey Sudzin
Hauptdarsteller: Jennifer Tilly, Gina Gershon
Nebendarsteller: Joe Pantoliano, John P. Ryan, Christopher Meloni
Genres: Erotik, Krimi
Studio: LionsGate Films Inc. (USA)
Sprachen: Deutsch, English

Corky ist gerade frisch aus dem Gefängnis gekommen. Ganz zufällig trifft sie auf ihre verführerische Nachbarin Violet. Bei beiden ist es Liebe auf den ersten Blick. Nach einem kurzen Zögern beginnt eine heiße Liebesaffäre, die im Apartment von Violets Freund Ceasar ausgelebt wird. Ceasar ist ziemlich eifersüchtig und seit geraumer Zeit spielt Violet mit dem Gedanken, sich von ihm zu trennen. Ist dies nun eine Chance mit der heißen Corky?

Bound – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Es ist die allererste Regiearbeit der Wachowski-Geschwister. Zusätzlich schrieben Sie auch das Drehbuch zum Film „Bound – Gefesselt„. Die Handlung umfasst eine Länge von 108 Minuten. Eine Umsetzung erreichten Stuart Boros und Andrew Lazar aus der Produktion. Nach der Fertigstellung wurde eine Altersfreigabe ab dem 16. Lebensjahr erreicht.

Der Komponist Don Davis ist für die Filmmusik verantwortlich. Dazu taucht mehrmals eine Maultrommel auf, welche im Film von Corky, der Hauptdarstellerin Fina Gershon, gespielt wird. Kameramann Bill Pope filmte in den Hauptrollen Gina Gershon (Corky), Jennifer Tilly (Violet) und Joe Pantoliano (Caesar). Die deutschen Stimmen erhalten die Figuren durch Claudia Kleiber, Sandra Schwittau und Crock Krumbiegel.

Jegliche Szenen schnitt Zach Staenberg. Dazu gehören Elemente mit John P. Ryan in der Rolle als Micky Malnato, Christopher Meloni als Johnnie Marzzone und Richard C. Sarafian als Gino Marzzone. Zu guter Letzt ist Barry Kivel als Shelly zu sehen. Die späteren Erfolge des Films ermöglichte dem Geschwisterpaar, das Filmprojekt Matrix zu verwirklichen.

Handlung & Story vom Film „Bound – Gefesselt“

Violet lebt in einer Beziehung mit dem Mafiosi Caesar. Der Freund ist ziemlich eifersüchtig und dies macht ihr sehr zu schaffen.

Gewaltszene: Die Mafia ist stark in die tiefen Machenschaften verstrickt. Caesar gehört mit zu der Gruppe, die einen Mann foltern. Shelly schuldet, aus dummen Umständen, der Mafia viel Geld. Leider kann er die Schulden nicht bezahlen, was ihn in eine unangenehme Situation bringt. Die Gangsterbande versucht, ihr Geld einzufordern, in dem Shelly gefoltert wird. Caesar ist mit von der Partie.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Eines Tages lernt Violet die Handwerkerin Corky kennen. Corky ist noch nicht lange aus dem Bau heraus. Um über die Runden zu kommen, freut sie sich, über den Auftrag eine leerstehende Wohnung zu renovieren. Durch eine zufällige Begegnung im Aufzug finden die zwei Frauen zusammen. Violet sieht in der zähen Corky etwas Gegensätzliches zu ihr selbst. Die beiden lernen sich dennoch näher kennen. Es dauert nicht allzu lange und sie beginnen eine Affäre. Diese Liebesbeziehung leben sie in der Wohnung des Freundes Caesar aus. Schon seit Langem möchte Violet aus ihrem Leben ausbrechen. Besteht nun Hoffnung auf eine Veränderung, zusammen mit Corky?

Für einen Neuanfang haben die beiden zu wenig Geld. Eines Tages erfährt Violet, dass Caesar in der besagten Wohnung zwei Millionen US-Dollar aufbewahrt. Dies ist das Geld, welches er von Shelly zurückgeholt hat. Violet denkt nicht lange nach und überredet Corky dazu, das Geld zu stehlen. Im Kopf hat sich Violet bereits ausgemalt, dass Caesar die Nerven verliert. Es ist nicht sein Geld, er bewahrt es nur auf, bis sein Boss es für etwas anderes benötigt. Sie denkt, wenn er die Nerven verliert, taucht der Freund unter und alle halten ihn für den Sündenbock.

Allerdings hat sie nicht mit dem gewalttätigen Caesar gerechnet. Er durchschaut den Plan. Als er die Chance bekommt, fesselt er Corky. Sagt sie ihm nicht die Wahrheit über das Geld, will er Violet verstümmeln. Wie es in einigen Filmen üblich ist, gewinnt die gute Idee, denn die beiden Frauen überwältigen den Mafiamann. Es ist eine harte Arbeit, aber sie schaffen es ihn zu töten und seine Leiche verschwinden zu lassen.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

In der letzten Szene sitzen Violet und Corky im Auto. Das Ziel ist, die Stadt zu verlassen und ein neues Leben anzufangen. Bevor sie losfahren, stellt Corky noch eine Frage: „Violet, was sind die Unterschiede zwischen uns beiden?“ Nachdem der anderen Dame keine Gegensätzlichkeit einfallen, fügt sie hinzu: „Ich kenne auch keine.“

Fazit & Kritiken zum Film „Bound – Gefesselt“

Die Thriller-Romanze „Bound – Gefesselt“ war gedacht als Vorführmaterial für kommende Investoren. Aus rein faktischer Sicht ist dies auf jeden Fall gelungen, denn in der räumlich begrenzten Geschichte beweisen die Macher Stilsicherheit. Sexy, spannend und aufrichtig cool entwickelt sich ein ideenreicher Plot mit ein wenig Neo-Noir und einer Prise Explikation.

Charakterdarstellerin Gina Gershon ist als eine burschikose Überlebenskünstlerin zu sehen, was ein Meilenstein ihrer Karriere ist. Die extrem wandelbare Jennifer Tilly verdreht als verführerische, unterschätzte „Mafia-Braut“ Corky, Caesar und den Zuschauern den Kopf. Die beiden Protagonistinnen ergänzen sich perfekt. Der zuletzt nur noch selten in prominenten Rollen besetzte Joe Pantoliano zeigt, was für ein guter Schauspieler er mit dem richtigen Material ist.

Mit kleinen Mitteln ist dem Geschwisterpaar ein eindrucksvoller Genre-Mix gelungen. Der Film bleibt aus den richtigen Gründen im Gedächtnis.

X