Die Unfassbaren – Now You See Me

Der deutsche Kinostart für „Die Unfassbaren – Now You See Me“ war am 11. Juli 2013. Mit einem Budget von rund 75 Millionen US-Dollar spielte der Film rund 350 Millionen ein. Dazu kamen noch zwei Nominierungen und eine Auszeichnung auf dem People’s Choice Award 2014. Bei „Die Unfassbaren – Now You See Me“ handelt es sich um einen amerikanischen Thriller, und nach drei Jahren erschien die Fortsetzung „Die Unfassbaren 2“.

Dauer: 115 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Jahr:
Regie: Louis Leterrier
Produzenten: Alex Kurtzman, Roberto Orci, Bobby Cohen, Boaz Yakin
Hauptdarsteller: Jesse Eisenberg, Mark Ruffalo, Woody Harrelson
Nebendarsteller: Mélanie Laurent , Isla Fisher , Dave Franco
Genres: Krimi, Thriller
Studio: TMG
Sprachen: Deutsch, English

Der Film beschäftigt sich, als eine filmische Illusion, mit dem interessanten Thema Illusionen, deren Hauptfiguren gleichzeitig noch Bankräuber sind. In bombastischen Liveshows lassen sie ihr Geld auf die Zuschauer regnen.

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Regisseur Louis Leterrier liefert den Zuschauern einen Thriller mit einer Länge von 116 Minuten. Die markante Verfilmung besitzt eine Altersfreigabe ab dem 12. Lebensjahr. Boaz Yakin, Ed Solomon und Edward Ricourt sind für das Drehbuch verantwortlich, welches die Zuschauer in die Kinos lockte und verzauberte.

Durch die Kameraführung von Larry Fong und Mitchell Amundsen gelangten Jesse Eisenberg, Mark Ruffalo, Isla Fisher, Morgan Freeman und Michael Caine auf die Leinwand. Sie sind in den Hauptrollen als J. Daniel Atlas, Dylan Rhodes, Henley Reeves, Thaddeus Bradley und Arthur Tressler zu sehen. Die Produktionsarbeiten führten Roberto Orci, Bobby Cohen und Alex Kurtzman durch und für die deutsche Synchronisation kam das Dialogbuch von Antonia Ganz sowie Hannes Maurer ins Spiel, sodass deutsche Zuschauer von „Die Unfassbaren – Now You See Me“ einen Nutzen hatten.

Robert Leighton und Vincent Tabaillon schnitten die Szenen zusammen, in denen in den Nebenrollen folgende Darsteller mitwirkten: Woody Harrelson, Dave Franco, Mélanie Laurent, Michael Kelly, Common, Caitriona Balfe und Conan O’Brien.

Handlung & Story vom Film „Die Unfassbaren“

Vier Zauberkünstler: J. Daniel Atlas, Jack Wilder, Henley Reeves und Merritt McKinney. Zusammengebracht durch Gönner treten die Künstler in Las Vegas als „Die vier Reiter“ auf und Arthur Tressler finanziert die Show. Am Ende der Show wird jeweils ein Zuschauer eingeladen, um beim letzten Trick zu helfen, dies ist ein realer Banküberfall. Mithilfe einer Übertragungskamera lassen sie den Mann in eine Bank in Paris teleportieren. Dort aktiviert er ein Absaugsystem, wodurch sich der Geldregen über die Zuschauer ausschüttet.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

FBI-Ermittler Dylan soll den Fall zusammen mit der Interpol-Agentin Alma lösen. So werden die Zauberer verhört, aber außer Magie findet sich keine Erklärung. Kurz darauf trifft Dylan auf einen ehemaligen Magier, der in seinen Fernsehshows, die Tricks anderer Zauberer aufdeckt. Bei der nächsten Aktion sitzt Bradley im Publikum und stellt fest, dass die vier Reiter im Vorfeld den Diebstahl durchführten. Nur das Publikum soll glauben, der Überfall ereignet sich gerade jetzt.

Rhodes, Dray und Bradley besuchen zusammen die nächste Show in New Orleans. Am Ende steht ein Raub von 140 Millionen Dollar von Tresslers Konto. Die vier Magier erklären, dass es sich ausschließlich um Geld von den Kunden handelt. Der aufgebrachte Tressler beordert Dylan damit, die vier Reiter zu entlarven und zu erniedrigen. Die Nachforschungen der Agentin ergeben, dass eine Geheimgesellschaft der Magier dahintersteckt, genannt „Das Auge“. Anführer dieser Vereinigung ist Lionel Shrike, der von Dylan enttarnt wurde. Aus Rache versucht Shrike, seinen Ruf durch ein gefährliches Kunststück wiederherzustellen.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Durch Zufall erfährt die Polizei, dass die Reiter hinter einem millionenschweren Tresor her sind. Das FBI stoppt den Transporter, aber dieser enthält nur modellierte Luftballons. Diese Aktion lässt den Gedanken aufkommen, dass es eine fünfte Person geben muss – ein Insider. Bei dem nächsten Versuch landet das Geld unerwartet in dem Auto des Ermittlers. Er wird festgenommen und Rhodes besucht ihn im Gefängnis. Dabei klärt er ihn über die Machenschaften auf, aber weiß nicht, dass Rhodes in Wahrheit der fünfte Reiter – das Genie – hinter dem Plan ist.

In einer Abschlussszene tauchen die vier Reiter in einer alten Fabrikhalle auf, alle Kisten sind geprägt mit dem Zeichen des Auges. Konnte die Gruppe gefasst werden?

Fazit & Kritiken zum Film „Die Unfassbaren – Now You See Me“

Lustigerweise sind Filmemacher und Zauberer zwei ähnliche Berufe, denn beide müssen Illusionen zur Unterhaltung erzeugen. Oftmals stehen dann nicht die Tricks im Vordergrund, sondern die Charaktere. So aber nicht bei „Die Unfassbaren – Now You See Me“. Es wirkt wie ein großer Spaß. Dylan soll die großen Kunststücke klären, dem Publikum wird Sicherheit suggeriert, um dann woanders abzubiegen.

Als Betrachter sollte der Willen mitgebracht werden, sich verzaubern zu lassen, und nicht immer ganz genau hinsehen zu wollen. Es tauchen ein paar Mankos auf, wie stereotypen Charaktere, eine unnötige Romanze und eine echte Geschichte. Jedoch sind diese Makel kein großes Problem, denn wettgemacht wird es durch das hohe Tempo, clevere Tricks, markigen Sprüche und dem gut gelaunten Starensemble. So können Sie am Ende ein gutes Heimkino bewundern, denn das Drehbuch ist ausgeklügelt und durchdacht. Netterweise werden Phänomene der Gegenwartskultur aufgegriffen, wie Anspielungen auf die Occupy-Bewegung und die Opfer des Hurrikans Kathrina, allerdings ohne weitere Verknüpfung zum Gesamtgeschehen.

X