Meine Frau, unsere Kinder und ich

In „Meine Frau, unsere Kinder und ich“ steht Gaylord Focker, gespielt von Ben Stiller, erneut im Zentrum der turbulenten Handlung. Die Fortsetzung der beliebten Filmreihe führt die Focker und die Byrnes Familie zusammen, während sie den fünften Geburtstag der Zwillinge Samantha und Henry vorbereiten. Gregs Versuch, die Anerkennung seines misstrauischen Schwiegervaters Jack, dargestellt von Robert De Niro, zu gewinnen, bildet wieder das Herzstück der Geschichte. Jack sucht einen Nachfolger für das Oberhaupt der Familie, und seine Wahl fällt überraschenderweise auf Greg.

Dauer: 98 Min.
FSK: ab 6 Jahren
Jahr:
Regie: Paul Weitz
Produzenten: Robert De Niro, Jay Roach, Jane Rosenthal
Hauptdarsteller: Robert De Niro, Ben Stiller, Owen Wilson
Nebendarsteller: Dustin Hoffman, Barbra Streisand, Teri Polo
Genre: Komödie
Studio: DreamWorks, Paramount Pictures
Sprachen: Deutsch, English

Die Lage spitzt sich zu, als Jack Greg des Ehebruchs verdächtigt und seine Fähigkeit in Frage stellt, die Familie zu unterstützen. Spannungen entstehen, und die Familiendynamik wird durch das Erscheinen von Pams Ex-Verlobtem und Gregs charmanter Geschäftspartnerin zusätzlich kompliziert. Die Figuren navigieren durch ein Minenfeld von Missverständnissen und Zwischenfällen, was zu komischen, aber auch angespannten Momenten führt. Wird Greg es schaffen, sich gegen alle Widrigkeiten zu behaupten und das Vertrauen seines Schwiegervaters zu gewinnen?

Besetzung / Schauspieler, Regie und Drehorte

Meine Frau, unsere Kinder und ich“ unter der Regie von Paul Weitz erschien im Jahr 2010 und setzt die bekannte Filmreihe fort. Für die Besetzung kehrten prominente Schauspieler wie Robert De Niro in der Rolle des Jack Byrnes, Ben Stiller als Gaylord „Greg“ Focker und Dustin Hoffman als Bernie Focker zurück. Die Dauer des Films beträgt 98 Minuten und ist ab 6 Jahren freigegeben.

Die Produktion des Films übernahmen Jane Rosenthal, Robert De Niro, Jay Roach und John Hamburg. Gedreht wurde in mehreren US-amerikanischen Städten, darunter Chicago, Los Angeles und Long Beach. Besonders erwähnenswert sind die Innenaufnahmen im Chicago Hilton & Towers und im Los Angeles Athletic Club.

Trotz des Staraufgebots erhielt der Film kritische Bewertungen und wurde für die Goldene Himbeere 2011 in der Kategorie Schlechtestes Drehbuch nominiert. Jessica Alba gewann die Goldene Himbeere als schlechteste Nebendarstellerin, während Barbra Streisand in der gleichen Kategorie nominiert wurde. Der weltweite Umsatz von 310,7 Millionen Dollar blieb hinter den Erwartungen zurück.

Inhalt und Handlung vom Film „Meine Frau, unsere Kinder und ich“

Fünf Jahre nach den Ereignissen des Vorgängerfilms bereiten sich Gaylord „Greg“ Focker und seine Frau Pam darauf vor, den fünften Geburtstag ihrer Zwillinge Samantha und Henry zu feiern. Allerdings geraten die Dinge außer Kontrolle, als Gregs Schwiegereltern, Jack und Dina Byrnes, zu Besuch kommen. Jack offenbart, dass er aufgrund einer Herzerkrankung einen Nachfolger als Oberhaupt der Byrnes-Familie sucht. Ursprünglich hatte er geplant, Bob, den Ex-Mann seiner Tochter Debbie, zu seinem Nachfolger zu machen. Doch nach dessen Scheidung entscheidet sich Jack anders und ernennt Greg zum „The Godfocker“.

Obwohl Greg die Rolle widerwillig annimmt, bleibt Jack skeptisch. Er beginnt, Greg des Ehebruchs zu verdächtigen, als er ihn mit der Arzneimittelvertreterin Andi Garcia sieht, die offen mit ihm flirtet. Jacks Misstrauen wird durch Gregs Nebenjob, bei dem er ein Potenzmittel namens Sustengo bewirbt, weiter geschürt. Zudem zweifelt Jack an Gregs Fähigkeit, für seine Familie zu sorgen, da dieser zunächst zögert, seine Kinder auf eine Privatschule zu schicken.

Unerwarteter Besuch

Während einer medizinischen Konferenz trifft Greg Bob in einer Bar, der ihm von Jacks ursprünglicher Absicht erzählt, ihn als Nachfolger zu ernennen. Bobs Erleichterung und Freude darüber, der Byrnes-Familie zu entkommen, lassen Greg leicht unwohl fühlen. Gleichzeitig spricht Jack mit Pam über die Möglichkeit, sich von Greg zu trennen und ihre Beziehung zu ihrem Ex-Verlobten Kevin Rawley zu erneuern, den Jack finanziell und persönlich geeigneter für Pam hält.

Nach einer Konfrontation mit Jack in einer Klinik flüchtet Greg in das unfertige neue Haus von ihm und Pam, wo Andi auftaucht. Sie versucht, ihn mit chinesischem Essen und Wein aufzumuntern, trinkt jedoch zu viel und macht ihm eine äußerst aggressive sexuelle Annäherung. Jack, der Greg suchen kommt, um sich zu entschuldigen und ihn nach Hause zu bringen, sieht durch das Fenster, was wie ein Sexakt zwischen Greg und Andi aussieht, obwohl Greg versucht, Andis Annäherungen abzuwehren. Entsetzt fährt Jack davon und erzählt Dina und Pam, dass er ihn nicht finden konnte.

Am nächsten Tag beim Geburtstagsfest der Zwillinge eskaliert die Situation, als Jack Greg wegen des vermeintlichen Ehebruchs angreift. Greg besteht jedoch darauf, dass er Andi zurückgewiesen hat. Der Streit endet damit, dass Jack einen Herzinfarkt erleidet und zusammenbricht. Greg übernimmt schnell die Kontrolle, kümmert sich um Jack und überzeugt ihn von seiner Unschuld, als er seine ruhige Halsschlagader beobachtet. Beeindruckt von Gregs Integrität und schnellem Handeln, akzeptiert Jack ihn schließlich als „The Gregfocker“.

Filmkritik und Rezension von „Meine Frau, unsere Kinder und ich“

Meine Frau, unsere Kinder und ich“ startet mit einer Szenerie, die zunächst die niedrigen Erwartungen an die Fortsetzung zu bestätigen scheint. Der Humor neigt zum Klamauk, echte Lacher bleiben aus. Besonders die ersten Auftritte von Owen Wilson und Dustin Hoffman, die kurzfristig für Nachdrehs gewonnen wurden, wirken unbeholfen eingefügt. Die Absicht des Regisseurs Paul Weitz, jedem Nebendarsteller einen humorvollen Moment zu verschaffen, misslingt und droht den Film anfangs zur Enttäuschung werden zu lassen.

Doch als der Erzählfluss sich auf die Feierlichkeiten konzentriert, nimmt der Film Fahrt auf. Eine katastrophal missglückte Truthahnszene bringt urkomische Momente, die an vergangene Erfolge der Serie erinnern. Der chaotische Versuch von Greg, sich als Familienoberhaupt zu behaupten, mündet in einer absurd-komischen Situation, die den Film belebt. Der weitere Verlauf bietet klassische Comedy-Elemente, wie den Faustkampf zwischen De Niro und Stiller, der die Zuschauer trotz vorhersehbarer Handlung unterhält.

Trotz holprigem Start und einer gewissen Vorhersehbarkeit der Handlung erweist sich „Meine Frau, unsere Kinder und ich“ letztendlich als unterhaltsame Komödie. Die Chemie zwischen Stiller und De Niro trägt den Film, während die Nebenrollen, insbesondere Owen Wilson, charmante Akzente setzen. Dustin Hoffmans späte Beteiligung reichert die Geschichte an, auch wenn andere Stars wie Barbra Streisand und Harvey Keitel weniger zur Geltung kommen. Insgesamt bietet der Film eine gelungene Mischung aus Humor und familiärer Dynamik, die Fans der Reihe zufriedenstellen dürfte.

X