Filme zu Hause schauen und sparen

Filme und Serien werden mit am häufigsten genannt, wenn Menschen nach ihrer Freizeitgestaltung gefragt werden. Gerade im Jahr 2020 verlagert sich das Filmeschauen mit Freunden oder der Familie in den privaten Bereich. Von der verwendeten Elektronik bis zum Streaming-Dienst gibt es einige Ansatzpunkte, mit denen Medienfans die Kosten beeinflussen. Dies gilt beispielsweise für die anstehende kalte Jahreszeit und den gesteigerten Energieverbrauch zu Hause.

Filmspaß immer häufiger in den eigenen vier Wänden

Die Freizeitgestaltung findet gerade in den letzten Monaten zunehmend zu Hause statt. Schon seit Frühjahr sind Filme und Serien gefragter als noch zu Beginn des Jahres. Plattformen wie Netflix berichteten, einen sprunghaften Anstieg von Neuanmeldungen zu verzeichnen. Dies verwundert nicht: Mit spannenden Filmen oder eigenen Serien-Produktionen lassen sich viele Stunden des Tages spannend und abwechslungsreich gestalten.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Der Überblick über zahlreiche Film-Reviews unserer Seite gibt Ihnen genügend Anregungen, womit Sie sich in den anstehenden Herbst- und Wintermonaten beschäftigen können. Auch wenn hierunter das Familienleben und andere Aktivitäten nicht leiden sollten, ist die stärkere Rückkehr zum TV- oder Computerbildschirm ganz normal. Und dies bietet einige Ansatzpunkte, Kosten zu senken und mehr Freude am Medienspaß zu haben.

Im Fokus beim Kinospaß daheim: Der Energieverbrauch

Stromkosten senken spart GeldJedes verwendete Elektrogerät im eigenen Haus kostet Geld in der Anschaffung und im Verbrauch. Wenn Computer, Fernseher und andere Geräte über viele Stunden des Tages hinweg laufen, kommt eine stattliche Summe zusammen. Dies zeigt sich in der jährlichen Stromabrechnung, die in Zeiten steigender Strompreise vielen Haushalten ohnehin zu hoch ausfällt. Es lohnt deshalb gerade für „Viel-Gucker”, sich mit der Energieeffizienz der Geräte auseinanderzusetzen.
 
Neben dem Stromverbrauch ist auch das Thema Gas für private Haushalte interessant. Jede Stunde, die zusätzlich zu Hause vor dem Fernseher oder der Konsole verbraucht wird, macht ein umfassendes Beheizen Ihrer Räumlichkeiten notwendig. Dies ist beim häufigen Kino-Besuch im Herbst und Winter anders, wo Sie außer Haus sind und Ihr Heizsystem auf Sparflamme betreiben können.

So gemütlich zusätzliche Film- und TV-Abende zu Hause auch sind, sorgen diese versteckt für mehr Energiekosten. Es lohnt sich deshalb, gerade vor der anstehenden Heizperiode mit dem Thema Gasverbrauch zu befassen und den sparsamsten Weg für den eigenen Haushalt zu finden.

Absenkung der Gaskosten in Ihrem Haushalt

Wer mehr Zeit als üblich zu Hause verbringt und sparen will, wird kaum beim stundenlangen Anschauen von Filmen und Serien frieren wollen. Dank moderner Heiztechnik und einer guten Dämmung von Haus oder Wohnung leisten Sie bereits einen wertvollen Beitrag, um auch für ein wohliges Heizgefühl kein teures Geld auszugeben.

Natürlich können Sie auch direkt beim Gaspreis ansetzen, wenn Sie beim Beheizen Ihres Heimkinos sparen möchten. Nach dem bequemen Vergleich der Gasanbieter über unabhängige Portale wie Verivox ist der Wechsel des Versorgers heutzutage innerhalb weniger Wochen möglich und auch formal unkompliziert. Beim Tarifvergleich im Netz sind nur wenige Angaben nötig, um den besten Versorger der eigenen Region zu ermitteln.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Der Vergleich im Netz ermöglicht Ihnen sogar, die konkrete Differenz zwischen Ihrem aktuellen Gaspreis und dem günstigsten Angebot des Marktes zu berechnen. Diese Angabe gilt pro Kilowattstunde und lässt sich am besten mit bekannten Beträgen aus alten Rechnungen abgleichen. In vielen Fällen stehen 100 oder 200 Euro auf dem Spiel, die Sie durch den Wechsel des Gasanbieters einsparen können.

Umstellung auf eine moderne Heiztechnik

Falls Ihnen der Wechsel in einen anderen Gastarif noch nicht ausreichend, können Sie für Ihr Heimkino oder die gesamte Wohnung über eine neue Heiztechnik nachdenken. Hierbei müssen Sie den bestehenden Gasanschluss nicht komplett aufkündigen, vielmehr sollten Sie nach nachhaltigen Ergänzungen und Alternativen suchen. Diese reichen von einer Kraft-Wärmepumpe bis zur Photovoltaik-Anlage. Mit derartigen Installationen sind Sie bei der Energieversorgung Ihres Haushaltes teilweise autark und leisten zugleich einen nachhaltigen Beitrag für Umwelt und Geldbörse.

Weitere Energiekosten im Haushalt absenken

Ähnlich wie beim angesprochenen Thema Gas ist ein Vergleich von Stromtarifen sinnvoll, um anschließend zu einem günstigeren Anbieter zu wechseln. Dieser Wechsel nimmt zwar keinen direkten Einfluss auf die Betriebskosten von Fernseher oder Entertainment-System. Es sind jedoch Begleitkosten, die bei vielen Stunden zu Hause anfallen und es wert sind, nach einem Vergleich den Centpreis pro Kilowattstunde zu reduzieren. Zusammen mit einem günstigeren Heizen über die Wintermonate hinweg entsteht schnell ein Sparpotenzial im dreistelligen Eurobereich.

Top 10 Energie Spar Tipps

Tipps zum Energie sparenMit der modernen Technik gibt es auch immer mehr Geräte, die im Haushalt Strom benötigen. Doch damit gibt es natürlich auch viele Quellen, an denen Sie ohne Probleme Energie sparen können. Zehn kleine Tipps entfalten eine große Wirkung. Das fängt schon beim Fernseher an, der oft im Standby-Modus läuft. Das Gerät einfach ganz abschalten und auf das Jahr bezogen bis zu 18 Euro sparen. Dieses gilt übrigens insgesamt für alle Geräte im Haushalt. Einfach am Verteiler den Schalter ausstellen und so dafür sorgen, dass kein Gerät mehr einfach so Strom zieht. Einen Blick sollten Sie auch auf Technik mit Batterien werfen, denn Akkus – also aufladbare Batterien – sparen natürlich ebenfalls Energie.
 
Die Waschmaschine ist ein Ort, an dem viel Energie verschwendet werden kann. Immerhin werden hier Strom und Wasser verbraucht. Waschen Sie in Zukunft einfach stromsparender, was geht, wenn sie einfach mit 40 Grad waschen. Das reicht für die meiste Wäsche aus. Modernes Waschmittel trägt seinen Teil dazu bei. Dann noch auf das maschinelle Trocknen verzichten und es können ebenfalls Strom und Geld gespart werden. Das gilt auch für das Bügeln. Nicht jede Kleidung muss zwangsläufig gebügelt werden.
 
In der Küche findet sich ebenfalls das ein oder andere Sparpotenzial. Der Wasserkocher oder die Mikrowelle können manche Dinge schneller als der Herd erhitzen, entsprechend wird auch hier Strom gespart. Ein Geschirrspüler ist praktisch und kann Wasser sparen. Allerdings nur dann, wenn er auch immer gut gefüllt ist, damit es sich wirklich lohnt. Der Kühlschrank muss einerseits gar nicht allzu kalt eingestellt werden, andererseits sollten sie keine noch warmen Speisen hineinstellen. Achten Sie beim Kauf eines Kühlschranks auf eine gute Energieeffizienz. Sparen Sie auch beim Licht. Das muss nicht immer in jedem Raum gleichzeitig an sein. Bewegungsmelder können für Bereiche genutzt werden, in denen Sie nur kurz sind.

Auf Angebote der Streamingdienste warten

Letztlich noch ein Spartipp für Film- und Serienfans, der mit den Medien selbst zu tun hat. Viele Haushalte überlegen seit Frühjahr, ob und wann eine Registrierung bei Netflix, Amazon Prime oder Disney Plus lohnt. Die einzelnen Plattformen und Dienste halten regelmäßig attraktive Angebote für Neukunden bereit, auf die sich das Warten lohnt.

Alle großen Unternehmen hinter den Streamingplattformen wissen, das Neukunden aktuell eine größere Bereitschaft für eine Anmeldung mitbringen. Nutzen Sie deshalb gezielt Angebote von Sky oder Netflix, um neuen medialen Schwung in Ihren Haushalt zu bringen. Ein wöchentlicher Blick auf die Webseite der großen Anbieter hilft, sich kein Highlight entgehen zu lassen und Ihre Kosten für mediales Vergnügen ohne Grenzen ein weiteres Mal zu reduzieren.

Fazit zum Filme zu Hause schauen und nebenher sparen

Die moderne Zeit bietet tolle Möglichkeiten für Kino- und Filmfans zu Hause. Das Streaming ist bequem und erspart den Gang in die Lichtspielhäuser. Doch immer zu Hause Heimkino genießen, macht sich selbstverständlich auch auf der Stromrechnung bemerkbar. Das betrifft nicht alleine nur die Kosten für den Fernseher oder Beamer, die beide mit Strom versorgt werden. Insofern ergibt es Sinn über Einsparungspotenzial nachzudenken. Das kann beim Stromsparen der Fall sein, ebenso aber auch beim Heizen. Wenn Sie auf clevere Angebote schauen, lässt sich gerade auf das Jahr gesehen viel Geld einsparen. Dann lässt sich die Kinofreude auf dem eigenen Sofa noch viel mehr genießen.

X