Leben und Arbeiten in Griechenland

Blick auf das Dorf Oia Santorini in GriechenlandViele träumen von einem Leben am Meer, mit viel Sonne und einem ganzjährig angenehmen Klima. Wer sich fürs Leben und Arbeiten in Griechenland entscheidet, für den könnte dieser Traum durchaus wahr werden. Nicht umsonst ist das Land mit seiner atemberaubenden Landschaft, seinem leckeren Essen und seinen netten Landsleuten vor allem bei den Deutschen als Urlaubsziel so beliebt. Doch eine solche Entscheidung trifft sich natürlich nicht leichtfertig. In ein anderes Land auszuwandern ist ein großer Schritt. Hier erfährst du wie man sich diesen Wunsch erfüllen kann, einen gut bezahlten Job in Griechenland findet und was man über das Leben dort wissen muss.

Arbeiten und Jobs in Griechenland

Wer sich als Deutscher fürs Arbeiten in Griechenland interessiert, der hat hier die Möglichkeit, nach Stellenangeboten zu suchen. Viele Firmen suchen beispielsweise nach Mitarbeitern im Kundenservice, die deutsch als Muttersprache beherrschen. Grundsätzlich arbeitet man in Griechenland eine 40-Stundenwoche, wobei viele die Work-Life-Balance dort jedoch als sehr viel angenehmer und entspannter empfinden als in Deutschland. Dies könnte unter anderem auch daran liegen, dass die Mittagspause in Griechenland schon einmal etwas länger ausfallen kann. Vor allem im Sommer schließen die Geschäfte während der Mittagszeit wegen der Hitze oft einige Stunden, haben dafür aber abends länger geöffnet. Generell geht es bei den Griechen etwas gemächlicher und oft auch langsamer zu, woran man sich als Deutscher gegebenenfalls erst einmal gewöhnen muss. Sobald man dies jedoch getan hat, bemerkt man plötzlich, wie angenehm so ein entschleunigtes Leben sein kann.

Griechisch lernen

Die griechische Sprache zu erlernen ist nicht einfach und sollte daher nicht unterschätzt werden. Natürlich ist es wichtig, zumindest ein paar Sätze auf Griechisch zu beherrschen, mit denen man sich in Alltagssituationen wie zum Beispiel an der Supermarktkasse oder im Restaurant verständigen kann. Doch auch in Bezug auf den sozialen Kontakt mit den Einheimischen macht es das Leben sehr viel einfacher, wenn man die lokale Sprache beherrscht. Leider lernt sich diese jedoch nicht einfach so nebenbei. Man sollte daher in Erwägung ziehen, mindestens einen Sprachkurs zu belegen, um sich zumindest die Basics anzueignen. Ein klassischer Kurs mit einem qualifizierten Lehrer und anderen Gleichgesinnten ist natürlich sehr effektiv, da man sich gegenseitig unterstützen und motivieren kann.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Wer jedoch keine Lust hat, sich wie in der Schule in einen Kurs mit anderen Leuten zu setzen, der kann auch online einen Kurs belegen. Hier kann man sich sogar einen persönlichen Nachhilfelehrer buchen, der sich ganz auf die individuellen Lernfortschritte fokussiert. Zusätzlich ist diese Art des Lernens natürlich auch sehr flexibel, da man Termine leicht absprechen kann. Eine weitere Möglichkeite besteht darin, sich einen direkten Konversationspartner zu suchen, mit dem man sich am Telefon, per Skype oder persönlich unterhalten und sich die Sprache spielerisch gegenseitig beibringen kann. Doch egal, wie man sich entscheidet, eines sollte man immer tun: sich ein griechisches Wörterbuch zulegen. Dieses kann vor allem vor Ort von unschätzbarem Wert sein, wenn man doch einmal ein neu gelerntes Wort vergisst.

Wohnen und Meldepflicht in Griechenland

Wohnen & Meldepflicht in GriechenlandDie Lebenshaltungskosten in Griechenland sind im Durchschnitt etwas geringer als die deutschen. Auch die Mieten sind daher durchaus bezahlbar, solange man nicht den Anspruch hat, mitten im Stadtzentrum von Athen zu leben. Wenn man sich allerdings ein Apartment irgendwo etwas außerhalb des Stadtkerns sucht, so sind die Mietpreise durchaus bezahlbar. Obwohl die Immobilienpreise aufgrund der Krise stark gesunken sind, sollte man vom Kauf oder Bau eines Hauses zu anfangs erst einmal noch absehen, bis man sich wirklich sicher ist, dass man für eine längere Zeit in dem Land bleiben möchte.
 
Man darf zwar erst einmal ohne weiteres mit seinem EU-Ausweis nach Griechenland einreisen und dort auch für drei Monate bleiben, danach muss man allerdings eine Aufenthaltsgenehmigung bei der örtlichen Polizeidienststelle beantragen. Diese erhält man, wenn man vorweisen kann, dass man eine Arbeitsstelle in Griechenland gefunden hat.

Wer dauerhaft in Griechenland lebt und auch dort arbeitet, der muss sich natürlich auch dort krankenversichern. Die staatliche Krankenversicherung deckt in Griechenland die grundlegenden Basics ab, kann jedoch trotz der hohen Anzahl an Ärzten von Region zu Region und auch von Land zu Stadt stark variieren. Wer daher großen Wert auf die Qualität seiner Versorgung im Krankheitsfall legt, der sollte sich eventuell über die Vorteile einer privaten Krankenversicherung kundig machen.

Arbeit in Griechenland: Ferien- und Sommerjobs

Natürlich muss man sich nicht gleich dazu entscheiden, dauerhaft nach Griechenland zu ziehen. Auch als Student oder während der Schulferien kann es ein tolles Erlebnis sein, für eine Zeit lang ins Ausland zu gehen und dort zu arbeiten. Auf diese Weise finanziert man sich den Urlaub quasi direkt vor Ort. Griechenland eignet sich hierfür perfekt, denn das Land benötigt vor allem während der Urlaubszeit viele (deutsche) Arbeitskräfte. Egal ob in einem Hotel, an der Strandbar oder als Schwimmlehrer – die Jobsuche sollte sich hier als nicht allzu schwierig gestalten. Hat man diesen erst einmal gefunden, so stehen auch den vielen Freizeitmöglichkeiten, die Griechenland zu bieten hat, nichts mehr im Weg.

Highlights in Griechenland

Wer sich fürs Leben und Arbeiten in Griechenland entscheidet, für den hat das Land so einiges zu bieten. Die griechische Hauptstadt Athen ist gleichzeitig auch die größte Stadt des Landes und vereint auf einzigartige Weise Vergangenheit und Moderne miteinander. Wer hier arbeitet, der hat genug Zeit, die Stadt mit all ihren kulinarischen und historischen Highlights zu erkunden. Gegen ein Glas griechischen Wein auf einer der städtischen Terrassen mit Blick auf die Akropolis hat sicher kein Genießer etwas einzuwenden.

Traumhafte Inseln zum entspannen

Strand einer Insel von GriechenlandDoch auch die vielen schönen Inseln des Landes sind definitiv einen Besuch wert, denn sie alle besitzen ihren ganz eigenen Charme. Griechenland verfügt über mehr als 3000 Inseln, von denen jedoch nur 80 ständig bewohnt sind. Egal ob Mykonos, Rhodos, Santorini, Kreta oder Thessaloniki – in die Landschaft, Geschichte und Kultur der griechischen Inseln muss man sich einfach verlieben. Wunderschöne, endlose Sandstrände und beeindruckende Steilküsten und Felsen grenzen hier an das türkisblaue Meer.

Interessante Geschichte über Denker und Künstler

Thessaloniki im Norden des Landes ist dagegen Treffpunkt und Wohnort vieler Denker, Künstler und innovativer Köpfe. Deshalb und auch weil sich dort der wichtigste Hafen der Balkaninseln befindet ist die Stadt ein beliebter Standort für viele Unternehmen. Die Stadt wird von vielen sogar als zukünftiges Innovationszentrum Südeuropas angesehen. Sie ist jedoch auch bekannt für ihre atemberaubende Natur sowie ihr reiches kulturelles Angebot wie zum Beispiel das Thessaloniki Film Festival oder die Internationalen Fachmessen.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Wer sich für die Geschichte des Landes interessiert, der wird garantiert auf Santorini fündig werden. Die berühmte archäologische Ausgrabungsstätte Akrotiri im Süden der Insel wurde erst im Jahre 1967 entdeckt und in Ihrer Blütezeit wahrscheinlich durch einen Vulkanausbruch verschüttet. Legenden besagen, dass hier das berühmte Atlantis versank.

Kreta, Chania und Rethymno bieten Romantik & Historie

Kreta ist nicht nur die größte Insel Griechenlands, sondern auch die fünftgrößte Insel im gesamten Mittelmeer. Insbesondere die beiden Hafenstädte Chania und Rethymno an der Nordküste des Landes sind zu empfehlen. Mit venezianischen und osmanischen Einflüssen sind die Städte von wahrer Historie geprägt und daher besonders romantisch. Wer die Insel etwas genauer erkunden möchte, der kann auch einen Roadtrip unternehmen und die über 1000 Kilometer Küstenlinie mit dem Auto befahren. Auf diese Weise hat man die Möglichkeit, überall anzuhalten und das Tempo der Reise ganz selbst zu bestimmen.

Party in Mykonos oder Surfen auf Rhodos

Strand zum Surfen in GriechenlandEchte Partylöwen werden sich wahrscheinlich am ehesten auf Mykonos wohlfühlen. Dort tummeln sich die jungen Leute vor allem wenn es draußen bereits dunkel ist in den vielen Bars und Strandclubs. Diese haben die gesamte Nacht über geöffnet. Ein echtes Surferparadies stellt hingegen die Insel Rhodos dar. An den traumhaften Stränden kann man jedoch auch einfach nur sonnenbaden und das Gefühl von Sand unter den Füßen genießen.
 
Wer also genug vom kalten grauen Wetter in Deutschland hat und gerne für eine Zeit lang im Ausland leben und arbeiten möchte, für den könnte Griechenland das perfekte Ziel darstellen. Zögere nicht, bewirb dich jetzt und mit etwas Glück kann das Abenteuer schon bald losgehen!

X