Die besten Seeräuber und Piraten Spiele als Browsergame, App und für den PC

Der Reiz, den Piraten auf Groß und Klein ausüben, erklärt, warum es Piraten Spiele seit mehr als 30 Jahren gibt. Wenn es um Piraten geht, muss man deutlich zwischen zwei unterschiedlichen Arten unterscheiden. Es gibt einmal die echten Piraten, die es auch heute noch gibt und die andere Schiffe ausrauben und dabei auch vor Gewalt nicht zurückschrecken. Dann aber gibt es auch noch die Piraten der Kunst, die schon eine lange Tradition haben. Schon in der Antike gab es Geschichten über Seeräuber, aber mit den romantischen Piratenromanen viele Jahrhundert später sollte sich ein ganzes Genre begründen.

Piraten Spiele – die besten Pirates Games und Piratenspiele zum online spielen

Zu nennen ist da natürlich der Roman „The Pirate“ von Walter Scott. Und von der „Schatzinsel“ aus der Feder von Robert Louis Stevenson dürfte auch schon jeder mal gehört haben. Auch die Kämpfe von Peter Pan mit Captain Hook sind heute weltberühmt. Dafür sorgen mittlerweile seit einhundert Jahren auch Filme, die das Thema immer wieder gerne aufgreifen. Daher überrascht es nicht, dass Piraten auch in Videospielen eine große Rolle spielen. Die besten Piraten Games für den PC, online Piratenspiele als Browsergame oder Piraten Spiele Apps auf dem Markt, werden in diesem Artikel vorgestellt.

Piraten Spiele – die besten Pirates Games zum online spielen

Heute gibt es viele Möglichkeiten, um sich virtuell ins Abenteuer zu stürzen. Dabei kann man eigentlich beliebig viel und jederzeit spielen. Denn es gibt Piraten Spiele sowohl für den PC, die ganz normal installiert werden, als auch Piraten Browsergames und natürlich die entsprechenden Piratenspiele Apps für das Smartphone. Für Fans dieses Genres gibt es viel zu entdecken.

Die Top 10 Browsergames Piraten Spiele

In den neunziger Jahren wurde das Internet marktreif und verbreitete sich sehr schnell, so geschwind, wie es die Modems von damals eben zugelassen haben, rund um die Welt. Gleichzeitig entstanden auch die ersten Browsergames, die mit den Jahren immer komplexer und visuell beeindruckender geworden sind. Auch an Piraten Browserspielen mangelt es nicht. Nachfolgend unsere Piraten Browsergame Top 10 für euch.

Seafight

Seafight ist eines der erfolgreichsten Piratenspiele Als das Spiel „Seafight“ erstmals erschien, sah das Internet noch ganz anders als heute aus. Die sozialen Medien standen zumindest noch in den Kinderschuhen. Im März 2006 erschien das Spiel von Entwickler und Publisher Bigpoint und ist auch heute noch spielbar. Fast 50 Millionen angemeldeter Nutzer gibt es, die das Spiel über die vielen Jahre gespielt haben. Aktiv sind derzeit immer rund 5.000 Spieler, die täglich ihren Spaß im Browser haben. Denn es kann direkt online gespielt werden, ohne dass etwas heruntergeladen werden muss.
 
Größtenteils ist das Spiel in tropischen Gefilden angesiedelt, die man auch am ehesten mit Piraten in Verbindung bringt. Dort gibt es viel Wasser und Inseln. Als Spieler steuert man sein Schiff über die Seekarte und muss Seemonster und andere Schiffe besiegen. Gelingt das, dann gibt es dafür Belohnungen. Mit diesen Belohnungen kann man dann das eigene Schiff aufwerten. Beispielsweise vergrößern und auch mit mehr Kanonen ausstatten. Im Jahr des Erscheinens wurde „Seafight“ zum Besten Deutschen Browsergame 2006 gekürt.

Entwickler: Bigpoint
Webseite: www.seafight.com

Piraten Browsergame Seafight

Pirate Storm – Death or Glory

Pirate Storm darf in der Liste der besten Piratenspiele nicht fehlen Beim Entwickler Bigpoint hat man sichtlich Spaß an diesem Thema, denn sechs Jahre nach „Seafight“ hat man ein weiteres Piratenspiel herausgebracht, das in eine ähnliche Kerbe schlägt. Es nennt sich „Pirate Storm – Death or Glory“ und gilt als eine Art Nachfolger von „Seafight“, obschon letzteres auch noch gespielt werden kann. Das Echtzeit-Strategie Spiel, das direkt im Browser gespielt werden kann, schlägt in eine ähnliche Kerbe wie der Vorgänger. Einmal mehr geht es zur Beutejagd auf das Meer.
 
Genau wie der Vorgänger ist auch „Pirate Storm – Death or Glory“ Free2Play. Das bedeutet, man muss sich nur anmelden und kann kostenlos spielen. Das geht auch in vielen verschiedenen Sprachen, unter anderem Deutsch, Englisch und Französisch, aber auch Türkisch, Spanisch und Polnisch. Mit dem Schiff geht es aufs Meer. Man klickt an die Stelle, wohin das Schiff fahren soll. Dort können dann andere Schiffe angegriffen werden, ebenso auch Seemonster. Dafür gibt es tolle Belohnungen, die man dann direkt wieder für das eigene Schiff investieren kann.

Entwickler: Bigpoint
Webseite: www.piratestorm.com

Piraten Games wie Pirate Storm - Death or Glory sind bei Spielern sehr beliebt

Skullisland

Skullisland ist eines der Top 10 Online Piraten Games Totenköpfe haben in der Welt der Piraten schon immer eine große Rolle gespielt, weshalb es auch nicht überrascht das „Skullisland“ ein Browserspiel zu genau diesem Thema ist. Das Spiel erlaubt es, dass man sich selbst mal als Pirat versuchen kann. Dabei ist „Skullisland“ wie ein klassisches Browserspiel aufgebaut, bei dem es viele taktische und auch wirtschaftliche Entscheidungen zu treffen gibt. Man setzt also weniger auf Action, dafür aber auf jede Menge Details, die es zu entscheiden gibt.
 
Das Spiel stammt von OhJaHey.games und kann vollständig kostenlos gespielt werden. Nach einer Anmeldung beginnt man damit, seine eigene Insel und Festung auszubauen. Dafür baut man Wohnhäuser, eine Fischerhütte, eine Schmiede und natürlich auch eine Kneipe für die Piraten. Die Gebäude produzieren dann wichtige Ressourcen. Damit kann man dann Schiffe bauen oder auch Männer ausrüsten, um auf Beutezüge zu gehen. Je mehr Gold man erbeutet, desto mehr kann man dann wieder ausbauen.

Entwickler: OhJaHey.games
Webseite: www.skullisland.de

Online Piratenspiel Skullisland

Venezianer

Venezianer ist für die friedlicheren Piratenspiele Fans Venedig war viele Jahrzehnte und länger eine der bedeutendsten Handelsmächte in Europa. In „Venezianer“ kann man selbst zu einem Händler des Mittelmeers werden und mit ehrlichem Handel versuchen, seinen Erfolg zu suchen. Allerdings muss man auch immer damit rechnen, dass andere es nicht ganz so sehen und auch Piraten dann und wann ein Auge auf die Waren werfen. Denn im Handel mit den vielen anderen Spielern, die in diesem Browserspiel unterwegs sind, gibt es auch immer mal wieder Konflikte.
 
Man beginnt das Spiel als normaler Bürger. Doch mit der Zeit kann man sich einen Wohlstand aufbauen und auch politisch Einfluss nehmen. Dabei ist das Spiel im Kern eine Wirtschaftssimulation, in der man clevere Entscheidungen treffen muss, wenn am Ende die Kasse klingeln soll. „Venezianer“ kann kostenlos gespielt werden und erinnert grafisch an die Aufbauspiele der neunziger Jahre. Im Forum kann man sich mit anderen Spielern austauschen.

Entwickler: Archangels Studio
Webseite: www.venezianer.com

Piraten Handelsspiel Simulation Venezianer

Bounty Bay Online

Bounty Bay Online für Freunde von Browsergames mit Piraten Im Jahr 2009 erschien das Spiel „Bounty Bay Online“, in dem man ein spannendes Piratenabenteuer erleben kann. Als kostenloses Online Game kann man als Spieler risikolos loslegen und einfach mal reinschnuppern. Entwickelt wurde das Spiel von Snail Game aus den USA. Es handelt sich um ein MMORPG, bei dem man seine Spielfigur durch die 3D-Welt steuert und verschiedene Aufgaben erfüllen kann. Die Grafik ist zwar nicht mehr ganz auf dem neuesten Stand, aber dem Spielspaß steht das nicht im Weg.
 
Es gibt in der Welt von „Bounty Bay Online“ rund 60 Städte, die man besuchen kann. Man kann ganz unterschiedliche Aufgaben in der Spielwelt übernehmen. Dabei kann man sich als normaler Landarbeiter versuchen, ebenfalls aber auch als Pirat, der es auf reiche Beute absieht. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Auch Handel spielt eine große Rolle. So gibt es auch einen lokalen Markt, auf dem man mit Waren handeln kann, um so zu Gewinnen zu kommen.

Entwickler: Snail Game
Webseite: bbo.playsnail.com

Browsergame Bounty Bay Online

Pirate Galaxy

Pirate Galaxy ist für Liebhaber von Weltraum und Piraten Spiele gleichermaßen Vielleicht denken wohl die meisten an die Karibik, wenn es um Piraten geht. Aber längst gibt es sie auch an ganz anderen Orten. Und wenn irgendwann der Weltraum erkundet und besiedelt wird, dann gibt es natürlich auch dort entsprechend Piraten. Wer darauf einen Vorgeschmack erhalten will, sollte in „Pirate Galaxy“ reinschauen. Und hier ist der Name Programm. Das Spiel von den Splitscreen Studios stammt aus dem Jahr 2009 und ist ein MMORPG. Das Spiel punktet auf vielen Ebenen.
 
Grafisch ist „Pirate Galaxy“ definitiv mehr als das normale Browsergame. Zum Spielen muss dann auch ein Client heruntergeladen werden, was aber ganz einfach und schnell geht. Das Game kann kostenlos gespielt werden. Man beginnt zunächst als Schmuggler zu arbeiten und kann Stück für Stück immer mehr erreichen. Man kann Planeten bereisen und Aufträge erfüllen und sich damit die Taschen füllen, um beispielsweise das eigene Raumschiff auszubauen.

Entwickler: Splitscreen Studios
Webseite: www.pirategalaxy.com

Browsergame Pirate Galaxy

Pirate101

Pirate101 Bei dem Spiel „Pirate101“ handelt es sich um ein Online Rollenspiel, in dem man sich als Pirat versuchen kann. Das Spiel stammt von Entwickler KingsIsle Entertainment, der zuvor schon das bekannte MMORPG „Wizard101“ geschaffen hat. 2012 schließlich erschien mit „Pirate101“ ein ähnliches Spiel, nur dass hier der Fokus auf die Karibik und Piraten gelegt wird. Gespielt werden kann das Spiel kostenlos. Es gibt allerdings auch einen Shop, in dem man sich Kronen kaufen kann, um bestimmte Vorteile zu erhalten.
 
Wer hier allerdings ein allzu realistisches Piratenspiel erwartet, der dürfte eine Überraschung erleben. Denn Fantasy spielt in diesem Game auch eine große Rolle. So können die Schiffe nämlich fliegen und eine Stadt, die auf einem großen fliegenden Wal zu finden ist, ist auch keine Seltenheit. Man kann spannende Abenteuer erleben, Quests erledigen und natürlich auch Kämpfe austragen. Die Grafik ist insgesamt eher an einen Comicstil angelegt.

Entwickler: KingsIsle Entertainment
Webseite: www.pirate101.com

Browserspiel Pirate101

Pirates: Tides of Fortune

Pirates: Tides of Fortune Von Entwickler Plarium aus Israel stammt der Titel „Pirates: Tides of Fortune“, der 2012 veröffentlicht wurde und eine weitere Möglichkeit darstellt, sich online als Pirat zu versuchen. Es handelt sich hierbei um ein sogenanntes MMORTS, also ein Online Multiplayer Strategie Spiel, das direkt im Browser gespielt werden kann. Man braucht lediglich einen Account und kann dann direkt mit dem Spielen loslegen. Man interagiert im Spiel nicht nur mit der Umgebung und vom Computer gesteuerten Elementen, sondern auch mit anderen Spielern.
 
Wie es in vielen Strategie Spielen üblich ist, hat man auch in „Pirates: Tides of Fortune“ die Möglichkeit, seine Basis auszubauen und ansonsten das Meer zu bereisen und auf Beutezug zu gehen. Dazu kann man auch eine eigene Flotte aufbauen und sich mit anderen Spielern verbünden. Dieses Online Strategie Spiel überzeugt grafisch, aber auch musikalisch. Verantwortlich für die Musik war Jesper Kyd, der vor allem auch für seine Musik für viele „Assassin´s Creed“ Teile bekannt geworden ist.

Entwickler: Plarium
Webseite: www.plarium.com

Im Piratenspiel Pirates: Tides of Fortune selbst zum Seeräuber werden

Händler & Piraten

Händler & Piraten Eine echte Spielperle lässt sich mit „Händler & Piraten“ finden, das schon 2004 erschienen ist, seitdem aber immer weiter entwickelt wird. Die Besonderheit besteht schon alleine darin, dass das Spiel auf 500 Spieler beschränkt ist und ein Independent-Projekt ist, das ursprünglich von zwei Studenten auf den Weg gebracht worden ist. Es läuft immer in Runden ab, die einige Monate laufen und am Ende ein Rundensieger gekürt wird.
 
Das Spiel dürfte Spieler ansprechen, die schon früher Titel wie „Die Hanse“ oder „Die Patrizier“ geliebt haben. Anstatt auf aufwendige Grafiken zu setzen, gibt es eine sehr gute Wirtschaftssimulation, bei der es um Handel in der Karibik geht. Dabei muss man nicht nur Handel betreiben, sondern sich auch der Piraten erwehren, die es auf die eigenen Schiffe abgesehen haben. „Händler & Piraten“ ist kostenlos. Es gibt lediglich die Möglichkeit für kleine Spenden, die mit einer Adelsversion belohnt werden, die Vorteile in der Bedienung bietet.

Entwickler: Dominik Ulbricht
Webseite: www.haendler-und-piraten.de

Eines der älteren Online Piraten Spiele ist Händler & Piraten

Monkey Bay

Monkey Bay Gespielt werden kann dieser Titel sowohl direkt im Browser als auch per App auf dem Smartphone. Das Besondere an diesem Spiel ist, dass es zwar auch das beliebte Piraten-Setting gibt, aber man sich in ein anderes Genre gewagt hat. Im Herzen ist „Monkey Bay“ nämlich ein Tower Defense Spiel. Es geht also darum, dass man die eigene Basis ausbaut und immer wieder gegen herannahende Feinde verteidigen kann. Viele Details, die auch grafisch schön dargestellt werden, machen das Spiel zu einem tollen Spielspaß.
 
Dafür baut man mit der Zeit ganz unterschiedliche Anlagen, die dem Angriff und der Verteidigung dienen. Gleichzeitig kann man aber auch die Insel mit dem eigenen Schiff verlassen, um so in fremden Gefilden nach Beute zu suchen. Mit genügend Gold kann man dann wieder die Heimatinsel weiter ausbauen, um so immer stärker zu werden. Das Spiel wird von Publisher Upjers vertrieben.

Entwickler: Upjers
Webseite: de.upjers.com

Piratenspiele mit viel Liebe zum Detail, da darf Monkey Bay nicht fehlen

Die Top 10 PC-Piratenspiele

Auf dem Computer haben PC Piratenspiele schon eine lange Tradition und nahmen ihren Anfang in den achtziger Jahren. Spannend ist dabei, dass die Piraten Spiele ganz unterschiedliche Genres abdecken. Heute können sie natürlich auch bequem in den Online Stores wie Steam & Co. gekauft und heruntergeladen werden. Die folgenden Piraten Spiele Titel gehören zu den besten Piratenspiele für den PC.

Port Royale 4

Port Royale 4 Wie es der Titel schon verrät, ist es nicht der erste und einzige Teil der Reihe. „Port Royale 4“ ist die dritte Fortsetzung in der Reihe, die 2002 ihren Anfang genommen hat. Schon der Vorgänger vom vierten Teil wurde von Gaming Minds entwickelt und von Kalypso Media als Publisher in die Shops gebracht. Vom Spielprinzip setzt dieses Piratenspiel an, wo die Vorgänger Piraten Spiele aufgehört haben. Als Gouverneur einer kleinen Kolonie muss man diese zur Vorherrschaft in der Karibik auszubauen.
 
Angesiedelt ist das Spiel im 17. Jahrhundert, sodass man auch immer wieder auf Piraten treffen wird, die ihr Unwesen in diesen Gewässern treiben. Man muss wirtschaftlich denken, aber eben auch militärisch, wenn man seine Kolonie zum Wachsen bringen will. Es gilt, Handelsstrukturen aufzubauen und wichtige Güter produzieren zu lassen. Und von Zeit zu Zeit muss man sich auch per Kampf zur Wehr setzen. Das Spiel ist für Windows verfügbar.

Entwickler: Gaming Minds Studios
Webseite: www.kalypsomedia.com

Port Royale 4 ist für Freunde von Handelssimulationen und Piraten Spiele gleichermaßen

Patrizier IV

Patrizier IV Diese Spielreihe hat schon dreißig Jahre auf dem Buckel. 1992 kam der erste Teil heraus und 2010 der Teil „Patrizier IV“, der auch heute noch sehr beliebt ist. Entwickelt wurde das Spiel von Gaming Minds und abermals tritt Kalypso Media als Publisher auf. Tatsächlich handelt es sich um den dritten Teil der Reihe. Der Name rührt aber daher, dass die Erweiterung zum Vorgänger, also dem zweiten Teil, auf dem internationelen Markt als „Patrician 3“ vertrieben worden ist. Das Spiel richtet sich an alle, die historische Wirtschaftssimulationen lieben.
 
Im Norden von Europa schlüpft man in die Rolle eines Händlers, der zur Zeit der Hanse sein Glück versucht. Mit viel wirtschaftlichem Geschick gilt es, die Reichtümer zu mehren. Gleichzeitig kann man sich aber auch politisch einbringen und somit zum Wohl der Stadt beitragen. Allerdings muss man auch aufpassen, denn die Konkurrenz macht einem das Leben schwer. Noch dazu gibt es auch immer mal wieder Piraten, die einem ganze Ladungen und Schiffe kosten können.

Entwickler: Gaming Minds Studios
Webseite: www.kalypsomedia.com

Patrizier IV ist im Bereich der Piraten Online Spiel der Vertreter mit Kultstatus

LEGO – Pirates of the Caribbean

LEGO - Pirates of the Caribbean Wer die „Pirates of the Caribbean“ Film mit Johnny Depp als Jack Sparrow liebt, der sollte unbedingt auch mal in das dazugehörige Spiel von LEGO schauen. Denn Entwickler Traveller´s Tales hat sich den Titel zusammen mit Publisher Disney vorgenommen und ein Piratenabenteuer der ganz besonderen Art geschaffen. Man darf sich dabei nicht von der Steinchenoptik täuschen lassen, denn das Spiel bietet absolut tollen Abenteuerspaß, bei dem man kämpfen, laufen und springen muss. Und auch das ein oder andere Rätsel wartet darauf, gelöst zu werden.
 
2011 erschien „LEGO – Pirates of the Caribbean“ und war nicht das erste Abenteuer dieser Art, dass in dieser Form umgesetzt wurde. Auch Star Wars, Harry Potter und Indiana Jones wurden schon als Lego-Abenteuer verewigt. Im Spiel um den Fluch der Karibik geht es mit Jack Sparrow und Freunden auf gefährliche und spaßige Piratenabenteuer. Ein ideales Spiel, um es zusammen mit Freunden oder der Familie zu spielen.

Entwickler: Traveller’s Tales
Webseite: store.steampowered.com

LEGO - Pirates of the Caribbean ist für die jüngeren Fans der Piratenspiele

Piraten: Herrscher der Karibik

Piratenspiele wie Piraten: Herrscher der Karibik erfreuen immernoch etliche Spieler Der deutsche Computerspiele Entwickler Ascaron aus Gütersloh hat schon viele Klassiker auf den Piraten Spiele Markt gebracht. 2003 versuchte man sich mit „Piraten: Herrscher der Karibik“ an dem Thema der Freibeuterei. Das Besondere an dem Spiel ist, dass es sich im Grunde aus zwei Spielideen zusammensetzt. Einerseits steckt eine große Prise des Klassikers „Pirates!“ drin, andererseits aber grafisch eher das Spiel „Port Royale“. Im Kern handelt es sich bei diesem Titel um eine Wirtschaftssimulation.
 
Man muss machen, was Piraten ebenso machen. Auch wenn Wirtschaft eine Rolle spielt, sind es doch eher die militärischen Aspekte, die in „Piraten: Herrscher der Karibik“ im Vordergrund stehen. Das bedeutet, dass man mit dem Schiff aufs Meer hinaussegelt und dort versucht, andere Schiffe zu kapern, um fette Beute machen zu können. Immerhin muss sich auch ein Pirat irgendwie seine Brötchen verdienen. Es können bis zu 16 verschiedene Szenarien gespielt und sechzig Städte in Europa entdeckt werden.

Entwickler: Ascaron Entertainment
Webseite: www.amazon.de

Piraten: Herrscher der Karibik

Sid Meiers Pirates!

Sid Meiers Pirates! ist das erste erfolgreiche Piratenspiel für den PC gewesen Wer sich einigermaßen für die Geschichte der Videospiele interessiert oder einfach schon etwas älter ist, dem wird der Name Sid Meier auf jeden Fall etwas sagen. Er gilt als einer der wichtigsten Spieleentwickler der achtziger und neunziger Jahre. Am bekanntesten dürfte dabei wohl der Titel „Civilization“ sein, der 1991 erschien und der bis heute zahlreiche Nachfolger nach sich gezogen hat. Doch schon vier Jahre vorher schuf Sid Meier mit „Pirates!“ einen anderen Klassiker.
 
Man kann mit Fug und Recht sagen, dass „Sid Meiers Pirates!“ die Mutter aller Piratenspiele ist. 1987 erschien es und erlaubte dem Spieler sowohl auf dem C64, als auch Windows, NES oder auch Apple II in die Rolle eines Piraten in der Karibik zu schlüpfen. Schnell bekam das Spiel viele Fans, da der Titel für seine Zeit auch sehr komplex gewesen ist. 2004 kam auch ein Remake mit moderner 3D-Grafik auf den Markt. Während das Original von MicroProse stammte, wurde das Remake von Firaxis Games geschaffen.

Entwickler: MicroProse / Firaxis Games
Webseite: store.steampowered.com

Piratenspiele am PC bauen immernoch auf die Logik von Sid Meiers Pirates!

Die Sims Mittelalter – Piraten und Edelleute

Die Sims Mittelalter - Piraten und Edelleute „Die Sims“ muss man als Spiel wohl niemandem mehr vorstellen. Immerhin handelt es sich dabei um eine der erfolgreichsten Spielereihen überhaupt, die 2000 von Maxis und EA Games auf den Weg gebracht wurde. Bis heute hat sich am Spielprinzip nicht viel geändert, auch wenn es viele neue Teile und Erweiterungen gegeben hat. Nur 2011 gab es mit „Die Sims Mittelalter“ einen Ausreißer und bald darauf auch die Erweiterung „Piraten und Edelleute“.
 
Wer das Spielprinzip von Sims mag, bei dem es darum geht, das Leben seiner Spielfiguren zu steuern, dürfte auch mit diesem Spiel etwas anfangen können. Mit der Erweiterungen kamen auch Piraten und Edelleute ins Spiel, für die man verschiedene Missionen erfüllen konnte. Der Fokus liegt mehr auf den spielbaren Szenarien und weniger auf den freien Gestaltungsmöglichkeiten, wie es in der Hauptreihe der Fall ist. Das Spiel ist eher in einer Nische anzusiedeln, aber hat doch bis heute einige Fans, die diesen Ausflug in andere Gefilde willkommen heißen.

Entwickler: The Sims Studios
Webseite: www.amazon.de

Die Sims Mittelalter - Piraten und Edelleute ist die Piratenspiele-Adaption der beliebten Sims

Fluch der Karibik

Fluch der Karibik 2003 erschien der Kinofilm „Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl“, der in Deutschland „Fluch der Karibik“ genannt wurde. Johnny Depp schuf mit Jack Sparrow eine Figur, die sofort Legendenstatus erhielt. An seiner Seite weitere Stars wie Geoffrey Rush, Jack Davenport, Keira Knightley und Orlando Bloom. Schon kurz nach Kinostart erschien auch das gleichnamige Videospiel von Entwickler Akella und Publisher Bethesda, in dem man selbst ein Piratenabenteuer erleben kann.
 
Interessant an dem Spiel ist, dass es ursprünglich gar nicht im Zusammenhang mit dem Film stand. Das Spiel sollte ursprünglich „Sea Dogs 2“ werden, wurde dann aber das Spiel zum großen Kinohit. Allzu gute Rezensionen bekam das Spiel allerdings nicht, dennoch lohnt es sich auch heute noch, einen Blick reinzuwerfen. Fleißige Modder haben mit „New Horizons“ eine Erweiterung geschaffen, die das alte Spiel komplexer und spielbarer machen.

Entwickler: Akella
Webseite: www.amazon.de

Fluch der Karibik gibt es nicht nur als Film, sondern auch als Piratenspiel

Buccaneer – The Pursuit of Infamy

Buccaneer - The Pursuit of Infamy kann Piraten Spiele Spieler süchtig machen Unter einem „Buccaneer“ versteht man einen Seeräuber. Oder wie man generell auch sagt: Einen Piraten. Im Spiel „Buccaneer: The Pursuit of Infamy“ kann man in die Rolle eines eben solchen schlüpfen und sein Glück als Freibeuter der Meere versuchen. Das Spiel wurde von den Stickman Studios geschaffen und von Blitz Arcade vertrieben. Im Dezember 2008 erschien es auf dem Markt und kann unter Windows gespielt werden.
 
Es handelt sich um ein Singleplayer Spiel, das zur Zeit des Erscheinens durchschnittliche bis gute Bewertungen erhalten hat. Im Wesentlichen geht es darum, mit seinem Schiff die Weltmeere zu bereisen und auf die Jagd nach guter Beute zu gehen. Dabei kann man Inseln ansteuern und andere Schiffe angreifen. Das geschieht über mehrere Missionen, die man durchspielen kann. Zunächst legt man als Anfänger los, schließt sich dann aber bald einer berüchtigten Seeräuberbande an.

Entwickler: Stickman Studios
Webseite: www.amazon.de

Ein alter Hase auf dem Markt der Piraten Spiele ist Buccaneer - The Pursuit of Infamy

Raven’s Cry

Raven’s Cry 2015 erschien das Spiel „Raven´s Cry“ das erste Mal und bekam auf Anhieb sehr schlechte Bewertungen. Weder die Spiele Magazine, noch die Spieler ließen ein gutes Haar an dem Spiel, das von Reality Pump entwickelt wurde. Allerdings hat man schnell nachgelegt und eine überarbeitete Version geschaffen, die heute als „Vendetta: Curse of Raven´s Cry“ bekannt ist. Das Spiel wurde damit in jedem Fall besser, wenn es auch weiterhin sicherlich nur durchschnittlich ist.
 
Allerdings ist auch die Frage, was man sich von diesem Spiel erhofft. Wer einfach nur etwas in ein Piratenabenteuer abtauchen möchte, ist an der Seite von Christopher Raven, der im 17. Jahrhundert sein Glück versucht, gut aufgehoben. Wer jedoch ein Rollenspiel bester Art erwartet, dürfte eher enttäuscht werden. Dafür sind die Möglichkeiten und Dialoge doch etwas zu platt und leider gibt es auch weiterhin einige Fehler im Spiel, die zwischendrin den Spielspaß trüben können. Wer das Spiel im Angebot findet, kann aber ruhig mal reinschauen.

Entwickler: Reality Pump
Webseite: www.amazon.de

Raven's Cry ist ein Piraten Spiele Vertreter den weniger Spieler auf dem Radar haben

The Secret of Monkey Island

The Secret of Monkey Island muss sich auch 40 Jahre nach Veröffentlichung nicht vor anderen Piraten Games verstecken Adventurefans muss man dieses Spiel ganz sicher nicht vorstellen. 1990 kam der Titel „The Secret of Monkey Island“ raus, das von Lucasfilm Games entwickelt wurde, mit Ron Gilbert als leitendem Entwickler. Zuvor hatte er schon zusammen mit der Firma Klassiker wie „Maniac Mansion“ und „Zac McKracken and the Alien Mindbenders“ geschaffen. Monkey Island dreht sich um den Piraten Guybrush Threepwood, der auch in den Fortsetzungen wieder auftauchen sollte.
 
„Monkey Island“ ist ein Point n´ Click Adventure, bei dem also Befehle angeklickt werden, um die Hauptfigur durch die Spielwelt zu steuern. Dabei hilft man Threepwood in diesem Spiel dabei, zu einem Piraten zu werden. Man bekommt es dabei mit dem fiesen LeChuck zu tun, der ein Piratenkapitän aus der Geisterwelt ist. Das Spiel glänzt mit einer tollen Geschichte, einzigartigen Grafiken und einem überragendem Humor. 2009 ist eine Special Edition erschienen, mit der die alten Grafiken aufgefrischt worden sind.

Entwickler: Lucasfilm Games
Webseite: store.steampowered.com

Die besten Piratenspiele Umsetzung als Point-and-Click Adventure ist The Secret of Monkey Island

Die Top 10 Piraten Spiele Apps für Smartphone & Tablet

Es ist mittlerweile vollkommen normal geworden, dass Menschen auch unterwegs spielen. Smartphones und Tablets machen es möglich. Und entsprechend sind auch die Entwickler dabei, interessante Piraten Spiele zu gestalten. Und auch an Piraten Apps mangelt es diesbezüglich nicht. Die besten Handy Piratenspiele und Piraten Spiele Apps gibt es folgend in diesem Abschnitt zu entdecken.

Tempest

Tempest 2016 kam das Spiel „Tempest“ heraus, das ein Open-World-Piraten-RPG ist. Das klingt schon mal vielversprechend, denn man kann in diesem Spiel selbst zu einem Piraten werden und hat viele Freiheiten, um sich in der Welt des Spiels zu bewegen. Das Spiel wurde von HeroCraft geschaffen und kann nicht nur auf dem Smartphone gespielt werden, sondern auch unter Windows und auf Apple Computern. In den gängigen App Stores kann es zudem für das Smartphone heruntergeladen werden.
 
Alles das, was man sich unter einem Piratenleben in der Karibik vorstellt, kann man auch in diesem Spiel machen. Das bedeutet, dass man mit seinem Schiff über das Meer schippern kann, natürlich auch mit Kanonen und bewaffneten Männern an Bord, andere Schiffe angreifen und plündern oder auch Handel betreiben kann. Dabei trifft man nicht nur auf andere Piraten, sondern auch auf große Seemonster, wie man sie sich eben in einer guten Piratengeschichte wünscht. Für „Tempest“ sind im Laufe der Jahre schon einige Erweiterungen erschienen.

Entwickler: HeroCraft | Download: Tempest im Google Play Store Tempest im Apple App Store Tempest im Steam Shop

Piraten-Spiele-App Tempest

Schlachtschiff der Piraten

Schlachtschiff der Piraten Piratengeschichten fesseln die Menschen schon lange, weil sie eine Art der Freiheit ausdrücken, die sich wohl viele wünschen. Wenn man gerade einmal wieder bei der Arbeit ist und von dieser Freiheit träumt, kann man alternativ statt zum Säbel auch zum Smartphone greifen und über den Play Store die App „Schlachtschiff der Piraten“ installieren, die von Entwickler Artik Games stammt. Angesiedelt ist das Spiel in der Karibik, wo man sich eben die Rum trinkenden Piraten für gewöhnlich auch vorstellt.
 
Das Spiel kann grundsätzlich kostenlos heruntergeladen werden, was auch schon über fünf Millionen Spieler getan haben. Im Spiel selbst gibt es dann auch die Option für In-App Käufe, die aber optional sind. Alles in allem geht es darum, mit seinem Schiff durch die Karibik zu segeln und es in spannenden Schlachten mit anderen Schiffen aufzunehmen. Es versteht sich von selbst, dass es dabei sehr von Vorteil sein kann, wenn man viele Kanonen an Bord hat.

Entwickler: Artik Games | Download: Schlachtschiff der Piraten im Google Play Store

Piratenspiel App Schlachtschiff der Piraten

Pirate Tales: Battle for Treasure

Pirate Tales: Battle for Treasure Piraten haben es natürlich in der Regel auf Schätze abgesehen. Das ist auch in diesem Spiel nicht anders, das von Crazy Panda Limited entwickelt wurde. Denn hier geht es um spannende Kämpfe, die man als Pirat auf dem Meer oder auch auf festem Boden austragen muss. Und als Belohnung warten tolle Schätze auf den Spieler. „Pirate Tales: Battle for Treasure“ nennt sich das Game, das im Play Store heruntergeladen werden kann.
 
Wenn man nur einmal so reinschnuppern möchte, ist das kein Problem, da das Spiel kostenlos ist. Allerdings gibt es auch die Option für In-App Käufe, um sich kleinere Vorteile zu verschaffen. Im Wesentlichen geht es in diesem Spiel um Kämpfe, die man zu Wasser oder Land austrägt und dadurch Belohnungen erhalten kann. Diese kann man dann direkt wieder investieren, um noch stärker zu werden. In jedem Fall ein gelungener Piratenspaß, den man auch mal so nebenbei spielen kann.

Entwickler: Crazy Panda Limited | Download: Pirate Tales: Battle for Treasure im Google Play Store Pirate Tales: Battle for Treasure im Apple App Store

Pirate Tales: Battle for Treasure ist eines der beliebtesten Handy Piraten Spiele

Plunder Pirates

Plunder Pirates Bei „Plunder Pirates“ handelt es sich um ein Strategiespiel mit Rollenspiel Elementen. Der Fokus liegt auf einem spaßigen Abenteuer, bei dem man als Pirat seine Taschen mit Gold füllen kann. Zumindest, sofern man erfolgreich ist. Es ist ein MMO, das nach dem Vorbild des berühmten „Clash of Clans“ gestaltet worden ist. Zunächst kann man es kostenlos spielen, aber auch über den Shop verschiedene Dinge im Spiel kaufen.
 
In diesem Multiplayer Spiel baut der Spieler eine eigene Piratenbasis. Von dort aus kann er dann das Meer erkunden und auf Raubzüge fahren, muss diese Basis aber auch immer wieder gegen andere Spieler verteidigen. Mit erobertem Gold kann man sich bessere Dinge kaufen. Um die Piratenkassen etwas aufzufüllen, kann man auch jederzeit Missionen erfüllen, die spannende Abenteuer versprechen. „Plunder Pirates“ kann auf dem Smartphone gespielt werden. Es ist sowohl im App Store von Apple als auch Google zu finden.

Entwickler: Midoki | Download: Plunder Pirates im Google Play Store Plunder Pirates im Apple App Store

Plunder Pirates gehört in die Top 10 der besten Piraten Spiele für das Smartphone

The Pirate: Caribbean Hunt

The Pirate: Caribbean Hunt In der Karibik auf die Jagd zu gehen, kann eigentlich nur eine Sache bedeuten: Piraten. Und genau um die geht es auch in dem Spiel „The Pirate: Caribbean Hunt“. Von Entwickler Home Net Games geschaffen, kann das Spiel sowohl auf dem Smartphone als auch Windows, Apple und Linux Computern gespielt werden. Es kann kostenlos heruntergeladen werden. Und wie bei solchen Free2Play Spielen üblich, gibt es dann auch Inhalte, die optional gekauft werden können. Notwendig ist das jedoch nicht, um mit diesem Spiel seinen Spaß zu haben.
 
„The Pirate: Caribbean Hunt“ überzeugt mit einer tollen Grafik, in der die verschiedenen Schiffe der unterschiedlichen Fraktionen wirklich toll zur Geltung kommen. Es gibt mehr als hundert Schiffe zur Auswahl, die man in spannende Seeschlachten führt. Dabei gibt es einen hohen Realitätsgrad und auch eine gute Story, die das Spiel umso tiefer wirken lässt. Kein Wunder also, dass sich das Spiel auch in den verschiedenen Shops guter Bewertungen erfreut.

Entwickler: Home Net Games | Download: The Pirate: Caribbean Hunt im Google Play Store The Pirate: Caribbean Hunt im Apple App Store The Pirate: Caribbean Hunt im Steam Shop

Smartphone-Piraten-App The Pirate: Caribbean Hunt

Pirates Outlaws

Pirates Outlaws In der Regel waren Piraten natürlich auch Gesetzlose, sofern sie nicht als Freibeuter eingesetzt wurden, womit sie zumindest in bestimmter Hinsicht legal unterwegs gewesen sind. Im Spiel „Pirate Outlaws“ scheint das aber nicht der Fall zu sein. Das Spiel hat einen interessanten Comicstil zu bieten und spielerisch bewegt man sich im Genre der Kartenspiele. Per Karten wählt man seine Aktionen in den Kämpfen aus, um so Kreaturen und andere Piraten besiegen zu können.
 
Es gibt über 700 Karten, die allerhand zu bieten haben. Außerdem auch Relikte, Gesetzlose, Helden und auch Bosse. In der Kombination machen diese Karten „Pirate Outlaws“ von Fabled Games zu einem interessanten Strategiespiel, bei dem man sich die Züge gut überlegen sollte. Es kann auf dem Smartphone oder Tablet gespielt werden. Ebenso gibt es aber auch Varianten für Computer mit iOS oder Windows. Das Spiel ist nicht kostenlos, kostet aber gerade für das Handy nicht viel. Die Bewertungen sind insgesamt sehr positiv.

Entwickler: Fabled Games | Download: Pirates Outlaws im Google Play Store Pirates Outlaws im Apple App Store Pirates Outlaws im Steam Shop

Handyspiel-App Pirates Outlaws

Age of Sail: Navy & Pirates

Age of Sail: Navy and Pirates Auf hoher See kann es durchaus ganz schön rau zur Sache gehen. Wenn einem nicht gerade Wind und Wasser ins Gesicht peitschen, dann fliegen einem womöglich Kanonenkugeln gegnerischer Schiffe um die Ohren. Das kann auch im Spiel „Age of Sail: Navy & Pirates“ passieren. Im 16. Jahrhundert wird Amerika immer weiter entdeckt, wozu auch die Karibik gehört. Hier will die Navy ihren Platz sichern, aber Piraten treiben bereits ihr Unwesen.
 
Mittlerweile hat der Titel von Special Gamez schon über 500.000 Downloads zu verzeichnen und das alleine nur im Play Store. Aber auch im App Store von Apple ist das Spiel zu finden, indem man die Geschicke eines großen Segel- und Kampfschiffes übernehmen muss. Es stehen viele verschiedene Schiffe zur Auswahl, die man in knifflige Seeschlachten führen kann. Aber damit nicht genug, denn „Age of Sail: Navy & Pirates“ hat als einer der wenigen Piraten Spiele Anbieter sogar Flugschiffe zu bieten, die es umso interessanter werden lassen.

Entwickler: Special Gamez | Download: Age of Sail: Navy & Pirates im Google Play Store Age of Sail: Navy & Pirates im Apple App Store

Piraten-Smartphone-App Age of Sail: Navy & Pirates

The Pirate: Plague of Dead

The Pirate: Plague of Dead Mit Piraten Spiele und Kämpfen auf hoher See kennt sich Entwickler Home Net Games aus. Ein Jahr nachdem „The Pirate: Caribbean Hunt“ erschien, hat man mit „The Pirate: Plague of the Dead“ einen Nachfolger geschaffen, der abermals nicht nur auf dem Smartphone, sondern auch auf Computern gespielt werden kann. Dabei darf man sich auf eine offene Spielwelt freuen, durch die man sein eigenes Schiff steuern kann.
 
Wenn man sich Gold erobert, kann man damit das Schiff verbessern. Auf diese Weise hat man einige Vorteile in den Schlachten, selbst wenn es dabei auch mal gegen einen Kraken aus der Untiefe gehen sollte. Man kann plündern und auch handeln. Das Wirtschaftssystem sorgt dafür, dass es nicht alleine nur um das Kämpfen geht. Punkten kann der Titel auch mit einer guten Spielphysik sowie angepassten Wetterverhältnissen und dynamischen Tagen. Wenn man eine Nacht lang durchgesegelt ist, ist es umso schöner, den Sonnenaufgang am Horizont zu verfolgen.

Entwickler: Home Net Games | Download: The Pirate: Plague of Dead im Google Play Store The Pirate: Plague of Dead im Apple App Store The Pirate: Plague of Dead im Steam Shop

Online-Piratenspiel-App The Pirate: Plague of Dead

King of Sails: Ship Battle

King of Sails: Ship Battle Wer König der Segel werden will, der muss auf jeden Fall auch strategisches Verständnis mitbringen. Wenn das nicht der Fall ist, wird es schwer mit dem Erfolg im Spiel „King of Sails: Ship Battle“ werden. Aber keine Sorge, denn auch so macht es Spaß, wenn man erst einmal in die PvP Schlachten verwickelt wird, also gegen andere Spieler antritt, die ihre Schiffe und Fähigkeiten testen wollen. Mit diesem Kampfspiel kann man durchaus die ein oder andere Mittagspause verbringen.
 
Über fünf Millionen Downloads hat das Spiel aus dem Hause Azur Interactive Games bereits zu verzeichnen. Die Bewertungen des Titels für Smartphones sind wirklich hoch. Besonders gelobt werden die realistischen Seeschlachten, die große Auswahl an Schiffen und die tolle Grafik, die sich wirklich sehen lässt. Das Ziel des Spiels ist relativ simpel: Man fährt mit seinem Schiff, greift andere Schiffe an und besiegt die Gegner. Mit der Zeit kann man immer bessere Schiffe erhalten.

Entwickler: Azur Interactive Games Limited | Download: King of Sails: Ship Battle im Google Play Store King of Sails: Ship Battle im Apple App Store

Piratenspiele Mobile-App King of Sails: Ship Battle

Abandon Ship

Abandon Ship Wenn laut ausgerufen wird, wie dieses Spiel heißt, dann bedeutet es, dass alle das Schiff verlassen sollen. Doch so weit will man es sicherlich nicht als Kapitän kommen lassen und kann selbst sein Glück auf hoher See versuchen. Allerdings geht es im Spiel „Abandon Ship“ auch mal unheimlich zur Sache, wenn aus der Tiefe des Meeres ein großer Krake hervorkommt, den man besiegen muss. Doch nach jedem Kampf warten auch tolle Belohnungen auf den Spieler.
 
PID Games hat dieses Spiel für das Smartphone umgesetzt, womit es bequem als App heruntergeladen werden kann. Spannend an dem Titel, in dem man sein Schiff führen muss und ausbauen kann, ist, dass man sich grafisch an Ölgemälde orientiert hat, die See- und Schiffsmotive zeigen. Doch so schön es auch ist, auf dem Meer und in den Schlachten braucht es knallharte taktische Fähigkeiten, wenn man gewinnen will. Insofern kann das Spiel auf jeden Fall auch immer wieder einen neuen Anreiz bieten.

Entwickler: PID Games | Download: Abandon Ship im Google Play Store Abandon Ship im Apple App Store Abandon Ship im Steam Shop

Handy-App Abandon Ship

Der Alltag eines Piraten

Piraten gibt es noch heute, aber jene, die mit ihnen zu tun haben, würden wohl kaum davon reden, dass es besonders löblich ist, ein solches Leben zu führen. Die Vorstellung des freien Piraten ist auch eher ein romantisches Bild, das mit der Piraterie des 16. bis 18. Jahrhunderts in Verbindung gebracht wird. Doch wie sah so ein Alltag des handelsüblichen Piraten denn in Wirklichkeit aus?

Unangenehme Wetterbedingungen

Unangenehme Wetterbedingungen In den Filmen von Hollywood werden Piraten immer besonders heldenhaft dargestellt. Sie haben große Lust an ihrem freien Leben und genießen das Leben auf dem Schiff. Doch in Wahrheit war das Leben wesentlich weniger romantisch, wenn man ein Pirat auf einem Schiff gewesen ist. Immerhin gab es nur wenig Platz, häufig aber eine große Besatzung. Und damit nicht genug, denn Wind und Wetter waren rau. Das bedeutet, dass man permanent nass war, wenn das Wetter nicht entsprechend mitspielte. Und falls das noch nicht genügt, wird es selbst in der Karibik in der Nacht schon mal sehr kalt. Wenn man dann dicht gedrängt, durchnässt und frierend die Nächte durchstehen muss, dann wird es schon mal sehr unangenehm.
 
Insgesamt war der Alltag nicht immer so spannend. Man reiste nicht gerade von Schlacht zu Schlacht, um glorreich die Schätze an Bord hieven zu können. Oftmals ist auch lange Zeit nichts passiert, sodass man zwar einerseits schwer auf dem Schiff schuften musste, aber eben auch mal Langeweile eintreten konnte. Umso schöner fanden es wohl die meisten Piraten, wenn auch mal ein Hafen angesteuert wurde, in dem man sich die Beine vertreten konnte. Dort gab es dann auch frische Lebensmittel und Wasservorräte. Und natürlich auch Rum.

Das Essen war selten ein Festschmaus

Auch in den vorgestellten Piraten Spiele war das Essen selten ein Festschmaus Wenn man so die Piraten in den Filmen sieht, dann kann manchmal der Eindruck entstehen, als wenn es jeden Tag ein Festmahl gab. Zumindest für den Kapitän und seine engsten Vertrauten. Aber das war nun wirklich fast nie der Fall. Natürlich hat der Kapitän oft besser speisen können, doch auf hoher See kam man nicht gerade mal so an ein Spanferkel ran und konnte die Lebensmittelvorräte auffüllen. Das Essen kam aus den Fässern. Das Fleisch war sehr salzig, um haltbar gemacht zu werden, das Gemüse eingekocht. Ein Festschmaus sieht definitiv anders aus. Teilweise wurden aber auch Tiere auf den Schiffen gehalten.
 
Und dann gibt es ja da auch noch den Rum. Der wurde tatsächlich in hohen Maßen von den Piraten getrunken. Allerdings hat Alkohol auf einem Schiff, das lange Zeit auf See ist, durchaus auch einen praktischen Nutzen. Süßwasser ist nur kurzzeitig frisch und alsbald schmeckt es abgestanden oder es gibt nur noch eine Brühe im Fass. Also trank man auch gerne Rum, denn der Alkohol sorgte immerhin dafür, dass dieses Lieblingsgetränk der Piraten stets frisch bleiben konnte. Darmprobleme, an denen man sogar sterben konnte, waren damals keine Seltenheit.

Das Piratenschiff: So lief ein Tag auf See ab

Das Piratenschiff: So lief ein Tag auf See ab Was musste ein Pirat jetzt konkret tun? Kanonen laden, den Säbel schwingen und permanent „Arr“ rufen? Dieses eher einfache Bild des Piraten hat mit der Realität wenig zu tun. Denn zunächst einmal waren Piraten Seeleute, die dafür sorgen mussten, dass das Schiff lief. Das fängt bei der Navigation und der Steuerung an, geht über die konkreten Arbeiten wie Segel setzen und auch wieder einholen weiter und geht natürlich bis hin zum Schrubben des Decks. Immer wieder mussten auch Reparaturen durchgeführt werden, beispielsweise an den Tauen und Segeln, die wirklich viel mitmachen mussten.
 
Ein Schiff hatte meist eine bestimmte Besatzung gehabt. Ganz oben stand der Kapitän, der das sagen hatte und hoffentlich einen guten Job machte, um keine Meuterei zu erleben. An seiner Seite stand der Quartiermeister, der das Bindeglied zur Mannschaft war und für Ordnung sorgen sollte. In der Regel gab es dann noch einen Schiffskoch und auch einen Zimmermann. Interessant ist dabei, dass Piratencrews häufig sehr bunt gemischt waren, was in Filmen oft sehr gut rübergebracht wird. Das liegt daran, dass größtenteils Menschen aus einfachen Verhältnissen ihr Glück in dieser Profession suchten. Dabei spielte die Hautfarbe oder Herkunft keine Rolle.

Piraten in Hollywood – Seeräuber auf der großen Leinwand

Schon sehr früh haben Filmemacher auch das Piratengenre für sich entdeckt, das zur Gattung der Abenteuergeschichten gehört. Oft sind die Filme zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert angesiedelt und spielen in der Karibik. Die Filme der letzten einhundert Jahre haben dabei sehr stark geprägt, wie das heutige Bild von Piraten aussieht. Mit der Realität hat das zwar meist weniger zu tun, aber die meisten Filme erfreuen sich immer großer Beliebtheit beim Publikum. Und das fing auch schon früh an. Beispielsweise mit den Kurzfilmen „L´Honneur du corsaire“ oder „The Pirate´s Gold“ aus dem Jahr 1908. Vier Jahre später wagte man sich schon an eine erste Verfilmung der „Schatzinsel“, wobei noch sehr viele folgen sollten.

Im Laufe von einhundert Jahren sind viele Piratenfilme entstanden, die heute als Klassiker gelten. Dazu zählt auch „Captain Blood“ von Michael Curtiz, mit Erol Flynn in der Hauptrolle und einem beeindruckendem Soundtrack von Erich Wolfgang Korngold. Diese Zusammenarbeit sollte es auch noch einmal bei „The Sea Hawk“ geben. 1953 erschien aus dem Hause Disney der Trickfilm „Peter Pan“. Und vor allem seit den neunziger Jahren sollte das Genre noch einmal aufleben. In Ansätzen sorgten dafür die Filme „Hook“, „Cutthroat Island“ und auch „Muppet Treasure Island“. Doch ein richtiger Kassenschlager wurde dann „Pirates of the Caribbean“ aus dem Jahr 2003, mit einem frei und kreativ aufspielendem Johnny Depp in der Hauptrolle. Der Film zog bis heute mehrere Fortsetzungen nach sich.

Piraten – die häufigsten Fragen & Antworten

Das Thema Piraten und Piratenspiele ist für viele faszinierend. Vor allem natürlich auch für Kinder. Fiktion und Wahrheit sind dabei nicht immer deckungsgleich. Hier nun die wichtigsten Fragen zu Piraten und dazu auch die passenden Antworten.

Was ist typisch für einen Piraten?

Piraten verdienen sich ihren Lebensunterhalt, indem sie andere Schiffe und Menschen ausrauben. Daher werden sie oft auch als Seeräuber bezeichnet. Noch heute gibt es Piraten, die auch sehr gefährlich werden können und nicht selten auch die Besatzungen anderer Schiffe töten.

Was sagen Piraten immer?

Es gibt verschiedene Dinge, die Piraten immer gesagt haben sollen, wobei das nur bedingt stimmen dürfte. Zu den bekannten Aussprüchen gehört das typische knorrige „Arr“, aber auch ein „Ahoi, ihr Landratten“. Generell war die Sprache wohl etwas rauer und weniger darauf bedacht, besonders feinsinnig zu sein.

Was antworten auf Ahoi?

Heutzutage wird Ahoi häufig als einfache Begrüßung genutzt. Früher hatte es die Funktion, ein anderes Schiff anzurufen. Man kann heute mit Ahoi antworten. Früher wurde auf das „Hoay“ vom Kapitän auch mit „Holloa“ geantwortet.

Warum lieben Kinder Piraten?

Piraten gelten als freie Köpfe, die sich eben ungern an Regeln halten. Das kann für Kinder sehr faszinierend sein, denn Regeln zu überschreiten, sorgt auch für einen gewissen Spaß. Außerdem gehören Piraten auch zum Abenteuer-Genre und Kinder spielen gerne nach, selbst mal eine spannende Schatzsuche zu erleben.

Welche Krankheiten hatten Piraten?

Piraten bekamen meist dieselben Krankheiten, die auch andere Menschen auf längeren Schiffsreisen bekamen. Dazu zählt vor allem der Skorbut, was auf einen Mangel an frischem Wasser, Gemüse und Obst zurückzuführen ist. Nachdem James Lind, ein britischer Arzt im 18. Jahrhundert, entdeckte, dass Orangen und Zitronen dagegen helfen – wegen des Vitamin C – , ging die Krankheit allmählich zurück.

Welche Religion hatten die Piraten?

Piratenschiffe waren oftmals mit sehr bunt zusammengewürfelten Mannschaften versehen, da die meisten freiwillig an Bord kamen. Daher gab es sicherlich auch unterschiedliche Religionen. Abgesehen davon aber gab es auch einen gewissen Aberglauben, der generell unter Seeleuten verbreitet gewesen ist.

Hat es Piraten wirklich gegeben?

Piraten hat es wirklich gegeben und es gibt sie auch heute noch. Generell spricht man immer von Piraten, wenn Kriminalität auf See durchgeführt wird. Das ist in erster Linie das Ausrauben anderer Schiffe. Das Phänomen gab es auch schon in der Antike und kam mit der Entdeckung Amerikas und der stärkeren Schifffahrt noch einmal umso mehr auf, womit die Piraten der Karibik geboren wurden.

Wieso sagen Piraten arr?

Genau kann man nicht sagen, warum das „Arr“ unter Piraten so beliebt gewesen ist. Letztendlich dürfte es einfach ein Slang gewesen sein, der sich zwischen den Piraten entwickelt hat, die teilweise auch unterschiedliche Sprachen gesprochen haben. Viele Ausdrücke von Piraten waren auch Kurzformen, um beispielsweise Zustimmung auszudrücken.

Was trinken die Piraten?

Im besten Fall haben Piraten vor allem frisches Süßwasser getrunken, das aber auf hoher See nicht immer so einfach verfügbar war. Entsprechend hat man auch zum Alkohol gegriffen und in der Karibik war das hauptsächlich Rum. Oftmals allerdings auch gemischt mit dem ungenießbaren Wasser, was als Grog bekannt ist.

Piratenspiele kostenlos spielen: Pay-2-Win oder Free to Play

Die Zeiten haben sich geändert, auch im Bereich der Piratenspiele. Durch die verschiedenen Varianten wie sich Piraten Spiele inzwischen refinanzieren können, bietet sich für den Spieler auch eine größere Auswahl an Piraten Games an. Bezahlte man vor einigen Jahren noch 50 Euro und mehr für ein Piratenspiel wie „Sid Meier’s Pirates!“, haben Spieler im Jahr 2024 die Möglichkeit Piratenspiele kostenlos spielen zu können. Natürlich müssen auch kostenlose Piraten Spiele ihre Einnahmen erzielen, der Betrieb und die Entwicklung kosten auch Geld, aber als Spieler hat man eine Wahl und ist nicht gezwungen dies zu tun. Sobald ein Spieler indirekt genötigt wird Geld in das Piratenspiel zu investieren, auch wenn erstmal alles kostenlos angepriesen wird, um die Spielziele zu erreichen, spricht man vom Geschäftsmodell Pay-2-Win.

Generell sollten gratis Piraten Spiele auch zu 100% kostenlos sein, dann ist es das beliebte Free to Play Modell. Alle Ziele im Spiel müssen ohne den Einsatz von Echtgeld erreichbar sein. Ist dem nicht der Fall, ist es nicht Free2Play und es sollte überlegt werden, ob es so sinnvoll ist, seine Zeit in das Spiel zu investieren. Der Markt der Piraten Games ist riesig und es gibt genügend kostenlose Piratenspiele, die gespielt werden können.

Das Geschäftsmodell „Free 2 Play“ ist gekennzeichnet durch die kostenlose Bereitstellung des Piratenspiel für den Spieler. Daraus ergibt sich, dass man das Spiel kostenlos herunterladen und installieren kann und es auch ohne Geldeinsatz spielen kann. Allerdings gibt es in der Regel im Piraten-Game integrierte Möglichkeiten, virtuelle Güter wie Waffen, Kleidung oder Spielwährung zu kaufen, die dem Spieler Vorteile im Piratenspiel verschaffen oder den Spielfortschritt beschleunigen. Die Piratenspiel Entwickler finanzieren sich also über den Verkauf dieser virtuellen Güter oder auch durch Werbeeinblendungen im Spiel. Oftmals wird das Geschäftsmodell „Free 2 Play“ auch durch zeitlich begrenzte Piraten Spiele Angebote oder Aktionen unterstützt, um Spieler zum Kauf von virtuellen Gütern anzuregen.

Schiffe versenken: das Piratenspiel für Unterwegs

„Schiffe versenken“ ist ein klassisches Piratenspiel, das man überall spielen kann – sei es zu Hause, im Garten oder unterwegs. Das Spiel ist einfach zu erlernen und erfordert lediglich einen Stift und Papier. Zunächst zeichnet man auf dem Papier zwei Kästchenfelder, eines für den eigenen Spielplan und eines für den des Gegners. Dann platziert man Schiffe auf dem eigenen Feld, ohne dass der Gegner sie sehen kann. Sobald beide Spieler ihre Schiffe positioniert haben, geht es darum, abwechselnd „Schüsse“ auf das gegnerische Feld abzugeben, um dessen Schiffe zu versenken. Gewonnen hat derjenige, der zuerst alle Schiffe des Gegners versenkt hat.

Schiffe versenken ist das Piratenspiel für unterwegs

Dank seiner einfachen Regeln und dem geringen Platzbedarf ist „Schiffe versenken“ das ideale Piratenspiel für unterwegs. Ob im Auto, im Zug oder im Flugzeug, das Spiel kann jederzeit und überall gespielt werden, um Langeweile und die Zeit zu vertreiben. Darüber hinaus fördert „Schiffe versenken“ das logische Denken und die Konzentration, was es zu einem idealen Spiel für Kinder und Erwachsene gleichermaßen macht. Also, schnappt euch Stift und Papier und versenkt die Schiffe eurer Gegner!

Fazit zu die besten Seeräuber und Piraten Spiele

Es steckt schon eine gewisse Ironie darin, dass Piraten eine solche Faszination auslösen. Denn im Grunde genommen waren es Gesetzlose, die auch durchaus sehr brutal vorgegangen sind. Aber da muss man auch klar zwischen dem echten Piraten und den der Geschichten und Filme unterscheiden. In Büchern und auf der großen Leinwand macht der Pirat schon lange eine gute Figur. Doch auch in der Welt der Videospiele und Handy Games ist er nicht mehr wegzudenken. Heute gibt es eine große Anzahl verschiedener Piratenspiele, die viel Spaß machen können und dem Spieler erlauben, selbst mal in die Rolle des Freibeuters zu schlüpfen. Die Piraten Spiele sind sowohl für den Computer verfügbar, einfach über den Browser als auch für Smartphones. Oftmals sogar kostenlos.

Piraten Spiele bieten jedoch nicht nur spannende Unterhaltung, sondern können auch historisches Wissen vermitteln. So kann der Spieler lernen, wie das Leben auf einem Piratenschiff wirklich aussah, welche Aufgaben die Mannschaft hatte und wie die Schiffe gebaut und navigiert wurden.

Natürlich sind die Piratenspiele nicht für jeden geeignet und man sollte sich bewusst sein, dass die vorgestellten Piraten Spiele nur eine fiktive Welt darstellen. Dennoch bieten sie eine unterhaltsame Möglichkeit, um für kurze Zeit in eine andere Welt einzutauchen und den Alltag hinter sich zu lassen.

X