Anchorman – Die Legende von Ron Burgundy

„Anchorman- Die Legende von Ron Burgundy“ ist eine Komödie aus den USA. Der Film wurde vom Regisseur Adam McKay gedreht und der Komiker Will Ferrell spielt darin die Hauptrolle. Außerdem half der Komiker auch das Drehbuch zu verfassen. Dieses Drehbuch stammt aus dem Jahr 2004 und der Film zählt zu den Frat-Pack-Filmen.

Dauer: 94 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Jahr:
Regie: Adam Mckay
Produzenten: Judd Apatow
Hauptdarsteller: Will Ferrell, Christina Applegate, Paul Rudd
Nebendarsteller: Steve Carell, David Koechner, Scot Robinson, Darcy Donavan
Genre: Komödie
Studio: Paramount Pictures
Sprachen: Deutsch, Englisch

Ron Burgundy, brillant gespielt von Will Ferrell, ist der Anchorman des beliebten Fernsehsenders KVWN Channel 4. Mit seinem einzigartigen Stil, seinem gepflegten Schnurrbart und seinem übertriebenen Selbstbewusstsein beherrscht er die Bildschirme und das Studio. Doch als die ambitionierte Journalistin Veronica Corningstone (Christina Applegate) in das Team aufgenommen wird, gerät Burgundy in eine Krise. Der Machtkampf zwischen den beiden verspricht turbulenten und urkomischen Streit, der die Grenzen des guten Geschmacks überschreitet.

Besetzung / Schauspieler, Regie und Drehorte

Der Film wurde von Adam McKay inszeniert und von Judd Apatow produziert. Das Drehbuch wurde von Will Ferrell und Adam McKay geschrieben. Die Hauptrolle des Ron Burgundy wird von Will Ferrell verkörpert, der mit seiner charismatischen und gleichzeitig trotteligen Darstellung eine unvergessliche Leistung abliefert. An seiner Seite ist Christina Applegate zu sehen, die die Rolle der ehrgeizigen Nachrichtensprecherin Veronica Corningstone übernimmt.

Weitere namhafte Darsteller sind Paul Rudd, der als charmant-sympathischer Reporter Brian Fantana brilliert, sowie David Koechner, Fred Willard und Vince Vaughn in Nebenrollen. Die Musik für den Film wurde von Alex Wurman komponiert und die Kameraarbeit wurde von Thomas E. Ackerman übernommen.

Anchorman – Die Legende von Ron Burgundy“ hatte ein Produktionsbudget von 26 Millionen Dollar und kam am 4. November 2004 in die Kinos. Der Film hat eine Laufzeit von 94 Minuten und erhielt von der FSK eine Altersfreigabe ab 12 Jahren.

Besonderheiten & Auszeichnungen

Nach dem Dreh des Film „Anchorman“ blieb so viel Material über, dass noch ein zweiter Teil des Filmes mit dem Namen Wake up, Ron Burgundy: The Lost Movie gedreht werden konnte. Einige Stars haben des weiteren Gastauftritte im Film. In einer Szene, die die Schlacht zwischen unterschiedlichen Fernsehteams haben Stars wie Tim Robbins, Vince Vaughn, Ben Stiller und Luke Wilson einen Auftritt. In einer anderen Szene ist auch Black Jack als Rocker zu sehen. Auch Danny Trejo hat einen Auftritt als Barkeeper in der Bar von Rocky. Seth Rogan ist auch zu sehen, nämlich in der Rolle eines Kameramannes.

Im Jahr 2005 wurde der Film mit diversen Auszeichnungen beehrt. Wie zum Beispiel mit dem BMI Film Music Award, dem MTV Movie Award in der Kategorie Best Comedic Performance und auch für den Preis der Goldenen Himbeere. Dieser Filmpreis zeichnet nicht so geglückte Filme aus. Hier gewann der Film in der Kategorie schlechtester Schauspieler.

Inhalt und Handlung vom Film „Anchorman- Die Legende von Ron Burgundy“

„Anchorman – Die Legende von Ron Burgundy“ mit dem Schauspieler und Komiker Will Ferrell spielt in den 1970 Jahren. Das Ziel des Filmes ist diese Zeit zu parodieren. Vor allem die Boulevardisierung des Fernsehens und der Medien ist Thema des Filmes und auch der Wettbewerb zwischen den einzelnen Sendern, Sexismus und die nicht funktionierende Gleichberechtigung von Mann und Frau stellen Themen des Filmes dar. Der Film ist aufgebaut rund um den Nachrichtenmoderatur Ron Burgundy. Dieser Moderator wurde in seiner Heimatstadt San Diego zu einer wahren Legende und er tritt täglich mit seinen Freunden im Fernsehen auf.

Im privaten Leben und im Job von Ron Burgundy ist alles bestens. Aber plötzlich taucht die schöne Veronica im Büro des Fernsehsenders auf und das bringt eine gewisse Unruhe mit sich. Niemand in der Redaktion will diese Frau ernst nehmen. Zu Beginn denkt auch Ron so und belächelt Veronica nur. Sein oberstes Ziel ist es sie ins Bett zu bekommen und das gelingt im einmal sogar. Eines Tages kommt Ron aber zu spät ins Büro, da sein Hund von einer Brücke geworfen wurde und er sieht Veronica wie sie an seiner Stelle sitzt und moderiert und seine Arbeit übernimmt und seine Freunde konnten das nicht verhindern. Diese Situation kränkte Ron natürlich schwer und er versucht mit der Hilfe seiner Freunde und Kollegen Veronica aus der Fernsehredaktion zu mobben.

Die Rache mit dem Teleprompter

Veronica bemerkt das jedoch und schlägt zurück, da sie sich diese Gemeinheiten nicht gefallen lassen will. Deshalb manipuliert sie den Teleprompter und das bringt Ron in eine schwierige und peinliche Situation. Denn anstatt seinen täglichen Slogan „Bleib wie du bist, San Diego“ abzulesen liest er die Wörter „Leck mich am Arsch, San Diego“ vom Teleprompter ab. Das ist nicht nur mehr als peinlich, sondern es verärgert auch die Bürger der Stadt und bringt diese gegen den Moderator Ron Burgundy auf. Aufgrund dieser abgelesenen Wörter wird Ron Burgundy vom Fernsehsender gefeuert und er verfällt in Selbstmitleid und ihm fehlt die Motivation. Deshalb betrinkt er sich mit Milch.

Ron bekommt aber nochmal eine Chance und kann über die Geburt eines Pandababys berichten. Denn Veronica wurde von einem anderen konkurrierenden Reporter in ein das Gehege der Bären gestoßen. Sie befindet sich in Lebensgefahr und als Ron das sieht, muss er schnell entscheiden, ob er Veronica hilft und eine Frau rettet, die im das Leben zur Hölle gemacht hat oder ob er nun über die Geburt des Pandababys berichtet. Er entscheidet sich dafür Veronica zu retten und er liefert sich einen Kampf mit dem Bären bei dem ihm seins Kollegen helfen. So gelingt es ihm Veronica in Sicherheit zu bringen. Aufgrund dieser Rettungsaktion von Ron Burgundy versöhnen sich die beiden wieder und moderieren seit diesem Zeitpunkt gemeinsam die Nachrichten dieses Fernsehsenders.

Filmkritik und Rezension von „Anchorman- Die Legende von Ron Burgundy“

Der Film „Anchorman- Die Legende von Ron Burgundy“ ist witzig und wenn Dinge anfangs nicht so witzig erscheinen, so werden sie so lange wiederholt bis sie entweder beginnen nervig zu werden oder die Zuseher auch diese Witze als witzig anzusehen. Ron Burgundy könnte als subversiver Anarchist angesehen werden und diese Charakteristik verleiht der Hauptperson des Films sein Schauspieler Will Ferrell. Der Mittelteil des Filmes verfügt über eine große Pointe, die dem Film hilft gelungen zu wirken.

Abschließend kann gesagt werden, dass der Film „Anchorman“ wichtige Themen behandelt, die auf seichte Art und Weise für Lacher sorgen. Eine leichte und seichte Erheiterung, die aufgrund von nervigen Wiederholungen aber dennoch für viele Lacher sorgt und versucht damit zu überzeugen. Diverse Kritiken sagen, dass dieser Film einer der besten Filme der Frat-Packer ist. Andere jedoch behaupten, dass die Gags zwar kurze Zeit amüsant sind, aber schnell wieder an Witzigkeit verlieren. Letzteres ist jedoch Sache des Betrachters. Das es genügend gegenteilige Sichtweisen gibt, beweisst „Anchorman – Die Legende kehrt zurück„, die fast ein Jahrzehnt später das Licht der Welt erblickte. Kritiker sind sich bei der Fortsetzung einig, das diese dem Original in nichts nachsteht.

X