Westernfilme und Wild West Filme: mit dem Schießeisen in den Sonnenuntergang reiten

Westernfilme und Wild West FilmeWesternMit Westernfilme erleben sie Geschichten starker Männer in der Weite des amerikanischen Westens. Womöglich gibt es kein anderes Genre, das so US-amerikanisch geprägt ist wie der Western. Das überrascht aber auch nicht, da es den Wilden Westen eben in den USA gegeben hat. Daher wurden auch die meisten Wild West Filme mit diesem Thema dort produziert, wenn auch nicht ausschließlich, wie später die Italowestern gezeigt haben. Besonders interessant am Western ist, dass es die ersten Westernfilme dazu gab, als die entsprechende Epoche noch gar nicht wirklich vorbei war. Streng genommen definiert sich das Genre durch Geschichten, die ungefähr im 19. Jahrhundert im Westen der USA spielen. Allerdings gibt es da auch einige Abstriche und Wild West Filme, die von dieser Regel abweichen. Der erste Westernfilm der Geschichte ist Der große Eisenbahnraub von 1903. Die ganz große Zeit dieses Genres sollte aber erst später kommen und teilweise sogar das Kino dominieren. Schnell lässt sich auch erkennen, dass Western mehr als nur das Aufeinandertreffen von Cowboys und Indianern ist.

Wild Wild West

Wild Wild West

"Wild Wild West" ist ein Action-Komödie, die in der Post-Bürgerkriegszeit spielt und die Abenteuer von James West und Artemus Gordon verfolgt. Die beiden Agenten jagen den bösen Dr. Loveless, der plant, die USA zu spalten. Ausgerüstet mit futuristischen Gadgets und viel Witz stellen sich West und Gordon zahlreichen Herausforderungen und kämpfen gegen mechanische Monster, während sie versuchen, eine dunkle Verschwörung aufzudecken und die nationale Ordnung zu bewahren.

Dead for a Dollar

Dead for a Dollar

Im Western-Thriller "Dead for a Dollar" aus dem Jahr 2022 folgt der Zuschauer Max Borlund, einem versierten Kopfgeldjäger, der sich auf eine gefährliche Mission nach Mexiko begibt. Er soll die vermeintlich gekidnappte Rachel Kidd retten. Die Lage verschärft sich, als alte Feinde und neue Kontrahenten seine Pläne durchkreuzen. Regie führte Walter Hill, und Christoph Waltz, Willem Dafoe sowie Rachel Brosnahan spielen die Hauptrollen in dieser spannungsgeladenen Erzählung über Gier, Verrat und persönliche Rache.

El Dorado

El Dorado

"El Dorado" präsentiert Cole Thornton, einen Söldner, der sich in einer Stadt voller Konflikte wiederfindet. Gemeinsam mit seinem alten Freund, dem Sheriff, stellt er sich einem mächtigen Landbesitzer entgegen. Ihre Prinzipien führen sie in einen Kampf, der ihre Freundschaft und moralische Überzeugungen auf die Probe stellt.

Der mit dem Wolf tanzt: Extended Edition

Der mit dem Wolf tanzt

"Der mit dem Wolf tanzt" ist ein Western aus dem Jahr 1990, der von Kevin Costner inszeniert wurde. Der Film folgt Lieutenant John Dunbar, der sich nach einer heldenhaften Tat während des Bürgerkriegs für eine abgelegene Militärstation im Westen entscheidet. Dort entwickelt er eine tiefe Verbindung zur Sioux-Indianergemeinschaft.

The Hateful Eight [dt/OV]

The Hateful Eight

"The Hateful Eight" von Quentin Tarantino spielt im postbürgerkrieglichen Wyoming, wo sich in einer Schneehütte acht Fremde treffen. Die Handlung verdichtet sich um Misstrauen und Geheimnisse, während ein Schneesturm sie zwingt, zusammenzubleiben. Tarantinos typischer Dialogreichtum und visuelle Stilistik prägen dieses kammerspielartige Western-Drama.

Brimstone - Erlöse uns von dem Bösen [dt./OV]

Brimstone

"Brimstone" ist ein Western-Thriller, der die Geschichte von Liz, einer stummen Geburtshelferin, erzählt. Ihr Leben nimmt eine düstere Wendung, als ein finsterer Priester in ihre kleine Stadt kommt. Der Film, unter der Regie von Martin Koolhoven, verwebt Themen wie Unterdrückung, Selbstbestimmung und Rache in einer nicht chronologisch erzählten Erzählstruktur.

Butcher's Crossing

Butcher’s Crossing

"Butcher's Crossing" entfaltet die Geschichte von Will Andrews, einem jungen Mann, der 1874 die Bequemlichkeiten Harvards hinter sich lässt, um in der rauen Welt des amerikanischen Westens sein Glück zu suchen. Er stößt auf eine Stadt, die vom Büffelhandel abhängt, und schließt sich einer Jagdexpedition an, die sich als brutales Unterfangen herausstellt, welches seine Illusionen zerstört und ihn vor moralische Dilemmata stellt.

Spiel mir das Lied vom Tod

Spiel mir das Lied vom Tod

"Spiel mir das Lied vom Tod" ist ein Western-Klassiker von Sergio Leone, der im späten 19. Jahrhundert spielt. Der Film erzählt die Geschichte eines mysteriösen Mundharmonikaspielers und einer mutigen Frau, die sich gegen einen skrupellosen Mörder und einen machthungrigen Eisenbahnmagnaten behaupten. Mit eindrucksvollen Bildern und einer unvergesslichen Musik schafft Leone eine intensive, dramatische Atmosphäre.

Killers Of The Flower Moon

Killers of the Flower Moon

"Killers of the Flower Moon", ein Film von Martin Scorsese, erzählt die wahre Geschichte der Osage-Morde in den 1920er Jahren. Leonardo DiCaprio und Robert De Niro spielen Hauptrollen in diesem düsteren Drama. Der Film beleuchtet, wie die Osage-Indianer durch Ölvorkommen reich wurden und dann Opfer von Gier und Machtspielen wurden.

Django Unchained

Django Unchained

In "Django Unchained" führt Tarantino den Zuschauer in den tiefen Süden Amerikas kurz vor dem Bürgerkrieg. Hier begleiten wir Django, gespielt von Jamie Foxx, auf seiner Quest, seine geliebte Frau Broomhilda zu retten. Unter der schützenden Hand von Dr. King Schultz, einem eloquenten Kopfgeldjäger dargestellt von Christoph Waltz, entfaltet sich eine Geschichte von Rache, Liebe und Rebellion. Dieser Film ist ein Paradebeispiel für Tarantinos einzigartiges Talent, Geschichte und Fiction miteinander zu verweben.

Wild West Filme: Als John Wayne auf Wyatt Earp traf

Einer der berühmtesten Schauspieler des Western ist John Wayne, der in zahlreichen Streifen mitgespielt hat. Wie nah die Zeit des Wilden Westens eigentlich noch war, lässt sich anhand einer Anekdote sehen. Ein noch junger John Wayne traf nämlich in seinen Jugendjahren den großen Wyatt Earp, der eine US-amerikanische Legende ist und in zahlreichen Filmen aufgegriffen wurde. Es handelt sich also um viel mehr als nur Filme, die irgendwelche Duelle zwischen Cowboys und Indianern erzählen. Vielmehr sind es Historienfilme der jüngeren US-amerikanischen Geschichte, die viel über die Gesellschaften im Westen aussagen. Es werden große Themen in diesen Filmen behandelt. Beispielsweise die Freiheit, Einsamkeit, Familien oder auch Gewalt. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich das Genre gehalten, wenn es auch viele Abzweigungen und neuere Formen gibt.

Filme, die ungefähr ab den achtziger Jahren gedreht wurden, werden heute auch als Neo-Western bezeichnet, um sich von den großen Streifen der fünfziger und sechziger Jahre abzuheben. Gerade diese neueren Filme haben noch einmal ganz neue Facetten in die Gattung mit eingebracht. Ein Film wie Der mit dem Wolf tanzt ist ein großer Erfolg gewesen und gilt heute zurecht als Filmklassiker. Doch damit nicht genug. Ein bekanntes Untergenre ist der sogenannte Italowestern, der hauptsächlich in Italien und Spanien gedreht wurde. Ein berühmter Regisseur dieser Ära ist Sergio Leone und natürlich ist auch Clint Eastwood ein wichtiger Name. Mit Bud Spencer und Terence Hill haben die Italowestern eine humoristische Seite bekommen. Wenn sie diese Art von staubigen Filmen mit kargen Dialogen mögen, werden sie bei den Reviews zu den Western sicherlich fündig, um einige interessante Filme zu entdecken.

Westernfilme – die besten Western Filme aller Zeiten

Westernfilme lassen die Anfänge Amerikas den Zuschauer miterleben. Die Männergesellschaft, die Fairness, die in den Western Filmen hervorgehoben wird, und die Atmosphäre der damaligen Zeit sind für viele Kinofans einzigartig. In den 40er Jahren wurden die ersten wild West Filme präsentiert. Der Mythos des Westens beherrscht das Filmgeschehen. Die Filme in den 50er Jahren fokussierten sich teilweise auf den einsamen Sheriff, der gegen die „Gesetzlosen“ kämpfte. Die Bürger, die meist in Wohlstand lebten, wollten von diesen Geschehnissen nichts wissen und distanzierten sich. John Wayne spielte den harten aber ehrlichen und gerechten Sheriff, der vielen Zuschauern durchaus Respekt abverlangte. Die Filme der 60er Jahre und der Neuzeit sind zwar spannend und „gut gemacht“, jedoch vermissen viele Fans die typische Western-Atmosphäre der damaligen Zeit.

Die besten Westernfilme – Die Top 10 Filme zum Thema Western

Nachstehend werden die gewählten zehn besten Western Filme beschrieben. Sie haben sicher den einen oder anderen Film gesehen und erinnern sich. Die Filme beinhalten den Pioniergeist und Individualismus. Der Gründungsmythos wird abwechselnd beschönigend darstellt oder kritisch. Menschen, die am Rande der Gesetze leben, sind in den Western die Hauptdarsteller. Der betrunkene Arzt gilt als hilfsbereit, das lebenslustige Mädchen ist, wenn es darauf ankommt aufopfernd, charakterfest und tapfer.

Platz 1 » The Salvation – Spur der Vergeltung (2014)

Schauplatz ist Nordamerika in den Jahren um 1870. Der dänische Soldat, der in die USA flieht, erarbeitet sich dort eine Existenz. Erst viele Jahre später holt er seine Frau und seinen Sohn zu sich. Das Leben geht nicht so friedlich weiter, zwei Gesetzlose vergewaltigen Jons Frau, töten diese und den Sohn.

Die Rache ist das Typische der Westernfilme, Jon erschießt bei passender Gelegenheit die Mörder seiner Familie. Einer der Banditen war der Bruder eines Bandenanführers. Die Dinge nehmen ihren Lauf, der Anführer will nun seinerseits Rache. Das Thema fokussiert sich auf Ehre und Loyalität, der Film punktet mit Spannung. Die Zuschauer erleben dieses Drama (The Salvation – Spur der Vergeltung) mit.

Platz 2 » The Hateful 8 (2015)

Das Geschehen spielt sich einige Jahre nach dem Bürgerkrieg ab. Die Postkutsche kämpft sich im wahrsten Sinne des Wortes durch die Landschaft. In der Postkutsche befinden sich der Kopfgeldjäger John Ruth und seine Gefangene Daisy. Außerdem gibt es noch zwei Insassen, der Ex-Soldat, der ebenfalls den Beruf des Kopfgeldjägers ausübt namens Marquis und Chris, der angeblich der neue Sheriff ist.

Der aufkommende Schneesturm macht ein Weiterkommen unmöglich. Zufällig finden die Reisenden eine Hütte. Allerdings ist die Hütte bereits Zufluchtsort vom Mexikaner Bob, von Oswaldo und dem Cowboy Joe. Außerdem ist der ältliche Südstaaten-General Sanford Smithers ebenfalls anwesend. Nach der anfänglichen freundlichen Unterhaltung eskaliert die Situation. Es wird dem Zuschauer klar, dass nicht alle Reisenden lebend die Hütte wieder verlassen.

Platz 3 » Zwölf Uhr mittags (1952)

Will Kane, gespielt von Gary Cooper, heiratet und kündigt seine Tätigkeit als Sheriff in Hadleyville. In diesem Film ist Rache ebenfalls der rote Faden. Frank Miller wurde seinerzeit von Kane verhaftet, Kane plädierte auf Todesstrafe. Um zwölf Uhr trifft der Zug ein, in dem die Mitglieder der Gang auf Miller warten. Kane will entgegen der Ratschläge seiner Frau in der Stadt bleiben, um sozusagen „reinen Tisch“ zu machen. Es ist mit Gewaltausbrüchen zu rechnen. Kane sucht unter den Einwohnern Mitstreiter, allerdings erntet er lediglich Ablehnung, Feigheit und Heuchelei. Die Verzweiflung ist greifbar.

Die Dialoge sind eindrucksvoll, ebenso wie der gehetzte Blick von Kane auf die Kirchturmuhr. Kane ist hier der Held, der leider allein ist mit seinem Mut und seinem Bemühen, Gewalttaten zu verhindern.

Platz 4 » Der schwarze Falke (1956)

Der Film spielt in Texas im Jahre 1868. Der Kriegsheimkehrer Ethan besucht seinen Bruder Aaron, der mit seiner Frau Martha auf der Ranch lebt. Als Ethan ankommt, findet er seinen getöteten Bruder und dessen Ehefrau vor. Seine Nichte überlebte zwar, wurde jedoch entführt. Auch hier ist das Thema Rache, was durchaus verständlich ist. Es handelt sich bei den Mördern nicht um weiße Verbrecher, sondern um Angehörige eines Indianerstamms.

Ethans Neffe Martin begleitet ihn auf dem Rachefeldzug, wobei die Rettung der Nichte an erster Stelle steht. Mit dem Neffen Martin kommt Ethan allerdings nicht so gut aus. Der bekannte und legendäre Indianerhäuptling Schwarzer Falke wird von Ethan verfolgt. Gefährliche Abenteuer in der amerikanischen Wildnis sorgen für Spannung.

Platz 5 » Winnetou (1963)

Dieser Klassiker ist sicherlich jedem Kinogänger bekannt. Der Schriftsteller Karl May sorgte für Interesse auch unter den „Leseratten“. Winnetou wurde in mehreren Teilen verfilmt. Der Häuptling der Apachen kämpft mit seinen weißen Freunden gegen Verbrecher, Ungerechtigkeiten, gierige Pelzjäger und unehrliche Eisenbahn-Unternehmer. Die Eisenbahn spielt eine große Rolle in einigen Filmen, denn der Bau führt durch das Gebiet der Apachen.

Winnetou plädiert für den Frieden zwischen weißen Siedlern und den Indianern, die ja schließlich die Ureinwohner sind. In einem der Winnetou-Filme wird ein Zug ausgeraubt. Die Söhne des Komantschen-Häuptlings und eines Farmers werden brutal umgebracht. Nun versucht Winnetou mit Old Shatterhand, den Krieg mit den Indianern zu verhindern.

Platz 6 » Django (1966)

An der Grenze zu Mexiko finden stets Kämpfe statt. Django war ursprünglich aufseiten der Nordamerikaner, ermordet jedoch nun seine einstigen Gefährten. Der Einzelgänger ist seltsam, er führt ständig einen Sarg mit sich herum. In diesem Sarg befindet sich sein Maschinengewehr. Der Tod seiner Frau macht Django zum Außenseiter. Das Filmgeschehen beginnt mit der Folterung der Halbmexikanerin Maria, die gehängt werden soll. Django rettet sie und zieht mit ihr weiter.

Der Kleinkrieg zwischen Major Jackson und dem Ganoven General Rodriguez eskaliert. Django, wie nicht anders zu erwarten, gerät zwischen die Fronten. Die Feinde erfahren zu spät, was Django in seinem Sarg herumträgt.

Platz 7 » Spiel mir das Lied vom Tod (1968)

In diesem Klassiker spielt sich eine Szene auf dem Bahnhof ab. Die Eisenbahn war seinerzeit häufig in den Filmen zu sehen. Der Filmheld kam mit dem Zug in einem Viehbahnhof an, allerdings wird er nicht gerade freundlich von Mördern erwartet, die von ihm kurzerhand erschossen werden. Daraufhin erreicht er eine Stadt, in der Frank, der Bandenführer, einer Witwe ihr Land nehmen will.

Cheyenne, eigentlich ein Bandit, unterstützt den Fremden, sie helfen der Witwe. Auffallend ist, dass der mysteriöse Fremde eine Mundharmonika mit sich führt. Die Rettung der Witwe und die Eskalation mit Frank sind in diesem Film die Highlights. Der Film war in Europa und USA einer der besten Westernfilme überhaupt.

Platz 8 » Die glorreichen Sieben (1960)

Ein Dorf in Mexiko wird in kurzen Zeitabständen stets von einer Räuberbande überfallen. Die wenigen Habseligkeiten, die im Besitz der Bewohner sind, werden ihnen weggenommen. Der Führer dieser Räuberbande ist Calvera. Die Bewohner beweisen Mut, sie wollen sich diese Raubzüge nicht mehr gefallen lassen. Sie beauftragen zur Unterstützung einen Trupp, der sie beschützen soll. Allerdings lässt sich nicht so einfach ein Trupp zusammenstellen, letztendlich haben sie ein Team gefunden. Chris der Anführer ist bereit, die doch recht gefährliche Aufgabe zu übernehmen. Seine sechs Mitstreiter sind wie er, furchtlose Männer.

Die Sieben sind unterschiedliche Personen, die jedoch ihre Aufgabe erfolgreich erfüllen. Es handelt sich um einen Revolverhelden, einen Kopfgeldjäger (seinerzeit ein häufiger Beruf), einen Schürzenjäger, einen ehemaligen Prediger, einen Anfänger, einen Ex-Sklaven und einen Falschspieler.

Platz 9 » Zwei glorreiche Halunken (1966)

Der amerikanische Bürgerkrieg sorgte für Unruhen, Kriminelle hatten sozusagen Oberwasser. Der Blonde und Tuco erfüllten den Wunsch des Staates. Anders ausgedrückt, der Blonde lieferte Tuco stets pünktlich und pflichtgetreu beim Sheriff ab, um das Kopfgeld in Empfang zu nehmen und mit Tuco zu teilen. Nun erscheinen die kriminellen Potenziale vom Blonden, er befreit Tuco regelmäßig vor der Hinrichtung. Die Geschäftsbeziehung wird unterbrochen, nachdem Tuco mehr Geld fordert.

Der Blonde lässt ihn ohne Wasser in der Wüste zurück. Er ist jetzt allein unterwegs. Zufällig erfährt er von einem Goldschatz. Der Schatz befindet sich in einem Grab auf einem Soldatenfriedhof. Der Blonde weiß, um welches Grab es sich handelt. Tuco hat sich befreit und ist wieder mit seinem blonden Gefährten zusammen. Momentan konzentriert er sich nicht auf seine Rache, sondern ist ebenso bestrebt, den Schatz zu heben. Sentenza, ebenfalls ein Kopfgeldjäger, will allerdings den Beiden zuvorkommen. Der Blonde erledigt Sentenza, Tuco buddelt das Geld aus. Der Blonde nimmt seine Hälfte und lässt Tuco zurück.

Platz 10 » Der mit dem Wolf tanzt (1990)

Leutnant John Dunbar lebt auf dem Außenposten als einziger Soldat. Er sucht eigentlich nur Ruhe. Die Bevölkerung von Lakota interessiert ihn eigentlich nur am Rande. Die Einwohner sind neugierig, er ist anders als die bekannten „Weißen“, außerdem hat er Freundschaft mit einem Wolf geschlossen. Nachdem er einer weißen Frau, die zum Stamm gehört, das Leben rettet, wird Dunbar anerkannt von den Einwohnern.

Er weist beispielsweise auf Büffelherden hin, unterstützt die Lakotas gegen die feindlichen Pawnees und gehört irgendwann zu ihnen. Er lernt die Sprache der Lakotas. Von seiner militärischen Herkunft entfremdet er sich komplett. Die von ihm gerettete Frau fungiert als Dolmetscherin, bis er die Sprache der Lakotas lernt.

Wieso sind Westernfilme so beliebt?

WesternfilmeDer Westernfilm fasziniert viele Kinobesucher. Die starken Männer und die Revolverhelden, die Duelle ausfechten, sind eine Seite. In der Regel sind die spannenden Westernfilme emotional, sodass ein Gleichgewicht entsteht. Der ständige Kampf zwischen guten und schlechten Menschen, die Kulisse des wilden Westens und die Loyalität sind für die Fans ausschlaggebend. Letztendlich ist die vergangene Zeit für viele Leute interessant, die Filme dieses Genres verkörpern die damaligen Stellenwerte. Der Wilde Westen fasziniert viele Menschen. Die Westernfilme punkten nicht nur mit Gesetzesbrechern und treuen Sheriffs, sondern ein Hauch Romantik gehört auch dazu. Die Geschehnisse sind nicht übertrieben dargestellt, es könnte in der Realität tatsächlich so gewesen sein.

Fazit der besten 10 Western Filme

Westernfilme haben nichts von ihrer Faszination verloren. Im Krimi oder in den Katastrophenfilmen werden die Handlungen meist übertrieben dargestellt. Der Westernfilm bezieht sich meist auf Rachegedanken, die der Zuschauer durchaus akzeptiert. Die Männer in den Filmen reden nicht nur, sie handeln. Die besten zehn Filme sind Klassiker, die heute noch genauso beliebt sind wie bei der Premiere. Die Western präsentieren das Leben in der damaligen Zeit, zweifellos eine interessante Epoche. Die Eisenbahn spielt in vielen Filmen eine Rolle, wie auch der Saloon und der Sheriff, der in der Regel versucht, die Banditen zu bändigen, mehr oder weniger erfolgreich.

X