Historienfilme: Im Geschichtsfilm in die Vergangenheit reisen

Historienfilme und GeschichtsfilmeHistorienfilmeWenn sie gerne Historienfilme schauen, die sie in die Vergangenheit der Geschichte eintauchen lassen, dann dürfte das Genre des Historienfilm genau das Richtige für sie sein. Für manche mag der Titel der Historien Filme vielleicht etwas abschreckend sein, da es nach einer Geschichtsstunde klingt, doch weit gefehlt. Im weitesten Sinne ist mit Historienfilme gemeint, dass die Geschichtsfilme eben in der Vergangenheit spielen und diese auch möglichst gelungen darstellen. In den Filmen geht es also um die Ausstattungen, die den Zuschauer tatsächlich in die dargestellte Zeit zieht. Aber auch um Geschichten, die eben so zu dieser Zeit gespielt haben könnten. Darüber hinaus kann es aber ganz verschiedene Ausformungen des Historienfilm geben. Mal geht es ins Mittelalter und in die Kreuzzüge, mal auf die Schlachtfelder des antiken Roms und manchmal einfach nur ins 19. Jahrhundert und zu den dortigen Konflikten. Der Blick in diesen Filmen auf die Vergangenheit kann häufig auch viel über unsere Gegenwart aussagen.

Elvis [dt./OV]

Elvis

"Elvis" von Baz Luhrmann porträtiert den Aufstieg und die Herausforderungen von Elvis Presley, gespielt von Austin Butler. Der Film zeigt seine frühen Jahre, den Einfluss seiner Musik und die komplexe Beziehung zu seinem Manager Colonel Tom Parker, dargestellt von Tom Hanks. Dabei werden sowohl seine kulturellen Beiträge als auch die persönlichen Kämpfe des Stars aufgezeigt.

Schachnovelle

Schachnovelle

In "Schachnovelle" wird der Wiener Notar Josef Bartok von den Nazis inhaftiert und gefoltert, da er sich weigert, sensible Informationen preiszugeben. In der Einsamkeit seiner Zelle wendet er sich dem Schachspiel zu, das zu seiner einzigen geistigen Zuflucht wird. Der Film zeigt eindrucksvoll, wie Bartok im Angesicht extremer Herausforderungen um seinen Verstand kämpft.

Die Passion Christi [OmU]

Die Passion Christi

"Die Passion Christi" von Mel Gibson zeichnet die letzten zwölf Stunden im Leben Jesu nach. Der Film stellt Jesu Leiden und Kreuzigung in den Vordergrund, unterlegt mit den historischen Sprachen Aramäisch, Latein und Hebräisch. Diese sprachliche Authentizität verstärkt die historische Darstellung der Ereignisse in Jerusalem.

Mel Gibson - Der Patriot

Der Patriot

"Der Patriot" ist ein Historiendrama, das im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg spielt. Mel Gibson schlüpft in die Rolle des Benjamin Martin, der widerwillig in den Kampf gezogen wird, als seine Familie bedroht ist. Der Film verwebt persönliche Konflikte mit den dramatischen Ereignissen der Revolution.

Lincoln

Lincoln

Steven Spielbergs „Lincoln“ konzentriert sich auf die letzten Monate von Abraham Lincolns Präsidentschaft, während er sich bemüht, den 13. Verfassungszusatz durchzusetzen. Der Film stellt Lincolns politische Strategien und persönliche Kämpfe dar, mit dem Ziel, die Sklaverei in den USA endgültig abzuschaffen, gegen den Widerstand sowohl aus den eigenen Reihen als auch von den Demokraten.

Selma [dt./OV]

Selma

"Selma" schildert die Anstrengungen von Dr. Martin Luther King Jr. und der Bürgerrechtsbewegung, das Wahlrecht für Afroamerikaner in Selma, Alabama, durchzusetzen. Der Film fokussiert auf die Ereignisse um den historischen Marsch von Selma nach Montgomery im Jahr 1965, gegen die brutale Unterdrückung und für Gleichberechtigung kämpfend.

Die eiserne Lady

Die Eiserne Lady

"Die Eiserne Lady" erzählt die Geschichte von Margaret Thatcher, gespielt von Meryl Streep, die als erste weibliche Premierministerin Großbritanniens ihre Spuren in der Geschichte hinterließ. Der Film beleuchtet ihre politischen Erfolge und Herausforderungen sowie ihre persönlichen Kämpfe mit Demenz und der Erinnerung an ihren verstorbenen Ehemann. Diese biografische Erzählung zeigt Thatchers Komplexität und Widersprüchlichkeit.

Coriolanus - Enemy of War

Coriolanus – Enemy of War

"Coriolanus - Enemy of War" präsentiert ein modernes Rom im Griff sozialer Unruhen, wo der General Caius Martius, bekannt als Coriolanus, sich nach seiner Verbannung gegen sein eigenes Volk wendet. Die Verschmelzung von Shakespeares Text mit zeitgenössischen Elementen schafft einen ungewöhnlichen, doch spannungsreichen Konflikt.

The Zone of Interest

The Zone of Interest

In "The Zone of Interest" stellt Regisseur Jonathan Glazer das alltägliche Leben der Familie eines SS-Kommandanten in den Vordergrund. Durch die Augen der Familie Höß, die direkt neben Auschwitz lebt, offenbart der Film die schockierende Gleichgültigkeit gegenüber dem Leid anderer. Diese eindringliche Erzählung fordert die Zuschauer heraus, die Konsequenzen der Ignoranz zu reflektieren und konfrontiert sie mit den unangenehmen Wahrheiten des menschlichen Daseins.

Der junge Karl Marx [dt./OV]

Der junge Karl Marx

"Der junge Karl Marx" ist ein fesselndes Historienfilm, das die frühen Jahre von Karl Marx und Friedrich Engels beleuchtet. Der Film, unter der Regie von Raoul Peck, folgt den beiden Denkern, als sie ihre kritischen Theorien gegen Unterdrückung und für eine gerechte Gesellschaft entwickeln. Mit August Diehl und Stefan Konarske in den Hauptrollen bietet der Film einen tiefen Einblick in ihre Freundschaft und die Herausforderungen, denen sie sich stellen mussten.

Opulente Historien Filme und Realismus der Geschichte

Beim Historienfilm geht es nicht alleine darum, dass der Film in der Vergangenheit spielt, sondern auch darum, dass diese dem Zuschauer nahegebracht wird. Das geschieht über die Kostüme und die Schauplätze, an denen die Geschichten spielen. Ebenso natürlich über die Dialoge und Sprachen. Es wird Bezug zu der entsprechenden Zeit genommen und versucht, diese möglichst realistisch darzustellen. Das bedeutet nicht, dass die Geschichte immer zwangsläufig auf realen Ereignissen beruhen müssen, aber sehr oft gibt es reale Geschehnisse, die als Vorlagen dienen. Das macht solche Filme enorm interessant, da sie Einblicke in Zeiten gewähren, die es so gar nicht mehr gibt. Aber es führt eben auch dazu, dass Historienfilme ganz unterschiedlich sein können.

Vergangenheit hautnah: Historienfilme der Geschichte

In den fünfziger Jahren war es vor allem der Film auf der großen Leinwand, der als Historienfilm verstanden wurde. In Quo Vadis und Ben Hur ging es in langen Filmen in die Antike zurück. Noch heute gelten diese Historienschinken als wahre Klassiker. Auch die Verarbeitung der Vergangenheit ist immer wieder ein Thema der Historienfilme, die in den sechziger und siebziger Jahren ruhiger vorgetragen wurden. Seit den neunziger Jahren wurden Historienfilme wieder zu großen Blockbustern. Beispielsweise Forrest Gump, der einen Tom Hanks durch die Jahre und Jahrzehnte schickt. Oder auch Titanic, der zwar mehr als romantischer Film bekannt ist, aber freilich auf realen Ereignissen beruht. Mit Gladiator, Alexander und Königreich der Himmel wurden auch die Schlachtenfilme wieder größer und erlauben Einblicke in Welten, wie sie früher womöglich ausgesehen haben. Das verspricht für sie auf jeden Fall viel spannende Filmgefühle. Hier können sie Reviews zu entsprechenden Historien Filme finden und gute Empfehlungen entdecken.

X