Colombiana

Im Herzen von Kolumbien, im Jahr 1992, bahnt sich ein dramatischer Vorfall an. Don Luis Sandoval, ein unbarmherziger Drogenbaron im Film „Colombiana„, beauftragt seinen Handlanger Marco, Fabio Restrepo und dessen Familie zu töten. Fabio, der sich erfolglos von seinem kriminellen Leben lösen wollte, übergibt in seinen letzten Atemzügen seiner Tochter Cataleya eine Speicherkarte und eine besondere Orchideen-Halskette. Die Halskette soll ein Reisepass sein, die Speicherkarte der Schlüssel zu Don Luis‘ dunklem Imperium.

Dauer: 103 Min.
FSK: ab 16 Jahren
Jahr:
Regie: Olivier Megaton
Produzenten: Pierre-Ange Le Pogam, Luc Besson
Hauptdarsteller: Zoe Saldana, Jordi Mollà, Amandla Stenberg
Nebendarsteller: Michael Vartan, Cliff Curtis
Genres: Action & Abenteuer, Thriller
Studio: EuropaCorp
Sprachen: Deutsch, Englisch

Cataleya entkommt den Mördern ihrer Eltern und findet Zuflucht in der US-Botschaft. Sie nutzt die Speicherkarte, um Asyl zu bekommen und nach Amerika zu fliehen. Dort spürt sie ihren Onkel Emilio in Chicago auf, um ihn zu bitten, sie zur Killerin auszubilden. Geprägt von dem unerbittlichen Wunsch, den Tod ihrer Eltern zu rächen, setzt sie alles daran, Don Luis Sandoval zu finden und zu töten.

Besetzung / Schauspieler, Regie und Drehorte

Der Filmstart von „Colombiana“ in Deutschland war vor sieben Jahren, am 15.09.2011, der Film ist als Luc-Besson-und Ariel Zeitoun Produktion in Form einer intensiven Zusammenarbeit zwischen Frankreich und den USA von August bis November 2010 an fünf Drehorten (Chicago, Miami, New Orleans, Mexico City und Paris) mit fünf verschiedenen Film Crews entstanden. Da die Crews relativ weit voneinander entfernt waren, fiel die Motivation und die Koordination der einzelnen Teams nicht immer leicht. Olivier Megaton hat trotzdem Höchstleistungen aus den fünf sehr unterschiedlichen Film Teams herausgeholt, meint er.

Der Deutsche Titel Colombiana und der Original Titel sind völlig identisch, der Film dauert 108 Minuten und ist unter der Regie von Olivier Megaton entstanden. Die Darsteller im Action-Thriller sind unter anderem Cataleya Restrepo gespielt von Zoe Saldana, Emilio Rastre gespielt von Cliff Curtis, Danny Delanay gespielt von Michael Vartan und Jesse Borrego (Fabio Maria Restrepo) der den Vater der Hauptdarstellerin gespielt hat.

Freigegeben ist der Film ab 16 Jahren, die Kamera hat Romain Lacourbas geführt. Das Budget für „Colombiana“ lag damals bei 40 Millionen US-Dollar. Der Action Thriller spielte einen Gewinn bis zu 20 Millionen US-Dollar ein.

Inhalt und Handlung vom Film „Colombiana“

Im Jahr 1992 tötet Don Luis Sandoval, ein Drogenbaron aus Bogota, Kolumbien, seinen Mitarbeiter Fabio Restrepo und dessen Familie. Bevor er stirbt, übergibt Fabio seiner neunjährigen Tochter Cataleya eine SmartMedia-Speicherkarte. Diese beinhaltet Informationen über Don Luis‘ kriminelles Netzwerk und eine Halskette mit einer Cataleya-Orchidee, die als „Reisepass“ dienen soll. Nach der Ermordung ihrer Eltern entkommt Cataleya, sucht in der US-Botschaft Asyl und erreicht mit der Speicherkarte die Ausreise in die USA. Sie entzieht sich der Unterbringung in einem Pflegeheim und wendet sich stattdessen an ihren Onkel Emilio in Chicago, den sie bittet, sie zur Killerin auszubilden.

Jahre später, 2007, hat sich Cataleya zu einer erfolgreichen Auftragsmörderin entwickelt. Emilio versorgt sie mit Aufträgen, doch bei jedem Mord hinterlässt sie ihre Signatur – die Cattleya-Blume – in der Hoffnung, Don Luis auf sich aufmerksam zu machen und Rache zu nehmen. Als Emilio von Cataleyas Absichten erfährt, ist er besorgt um das Wohl seiner Familie. Er bittet Cataleya, ihren Rachefeldzug zu beenden, doch sie weigert sich. Parallel dazu verbringt Cataleya eine Nacht mit ihrem amerikanischen Freund Danny, der heimlich ein Foto von ihr macht und es einem Freund zeigt.

Rache auf kolumbianisch

FBI-Agent James Ross ermittelt in den zahlreichen Mordfällen, bei denen jeweils die Cattleya-Blume zurückgelassen wurde. Er stößt auf Cataleyas Foto und ordnet ihre Verhaftung an. Doch Cataleya entkommt und findet bei ihrer Rückkehr zu Emilio dessen Familie brutal ermordet vor. Sie konfrontiert daraufhin Ross in seinem Haus, bedroht seine Familie und erpresst Informationen über den Aufenthaltsort von Don Luis von CIA-Agent Steve Richard.

Don Luis erfährt, dass Cataleya noch lebt und versucht, sie zu töten, aber sie ist ihm immer einen Schritt voraus. Sie tötet Marcos und seine Bande und schickt ihre ausgebildeten Kampfhunde auf Don Luis, der bei seiner Flucht zerfleischt wird. Danny wird später vom FBI verhört, doch Cataleya gelingt es, ihm einen Anruf zukommen zu lassen und dann in einem Bus zu entkommen. Mit ihrer Rache erfüllt, scheint Cataleya bereit, ein neues Kapitel zu beginnen.

Fazit und Kritiken zum Film „Colombiana“

Wie bei vielen Filmen teilen sich die Kritiken der Zuschauer in zwei Lager, die eine Seite findet besonders die Action Szenen sehenswert, die andere Seite findet den Handlungsablauf zu durchschaubar und empfindet die Kaltblütigkeit der Action Sequenzen als unzumutbar. Der Rachethriller „Colombiana“ zieht besonders Action freudige Leute an, denn Zoe Saldana sieht nicht nur gut aus, sondern hat auch eine ausgeprägte schauspielerische und kämpferische Begabung. Als Cataleya kann sie den Mord an den Eltern und die dadurch verlorene Kindheit nicht verkraften, auf zu viele Dialoge wird in dem Actionfilm bewusst verzichtet.

Wenige ruhige Minuten und eine Vielzahl an akrobatischen Meisterleistungen begeistern die Action suchenden Zuschauer, die den Film gut finden. Luc Besson Drehbücher weisen einige Handlungsmuster auf, die einen gewissen Wiedererkennungswert haben, meinen dagegen die Kritiker. Filme aus der Besson Fabrik sind eine besondere Marke, die zu anregende Diskussionen einladen. Als Abspann erklingt Johnny Cashs Song „Hurt“, der Film zeigt eindrucksvoll, wie aus einem leidenden kindlichen Opfer, das im Drogensumpf aufwächst und für das die Zuschauer noch Empathie empfinden, als Erwachsene eine schonungslose und aggressive Täterin wird, die eiskalt Selbstjustiz ausübt.

Die Anzahl der Opfer im Film steht in keinem Verhältnis zur Tat, aus diesem Grund erhält sie nicht mehr von allen Zuschauern die volle Empathie. Wer die Verwandlung eines unschuldigen Mädchens in eine kaum zu stoppende Profi-Killerin gerne beobachten möchte, wird sich an dem US-französische Action-Thriller „Colombiana“ erfreuen, weil die Kampfszenen perfekt choreografiert sind und der übliche 08/15 Actionbrei so weit wie möglich vermieden wird.

X