Die Qual der Wahl

Der Film „Die Qual der Wahl“ ist eine Komödien-Satire aus dem Jahr 2012 und erzählt von Cam Brady, für den die Wiederwahl nur eine Formalität ist. Er hat zwei Millionäre, die ihm zur Seite stehen, sodass er sich viel erlauben kann. Irgendwann aber überspannt er den Bogen heftig.

Dauer: 85 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Jahr:
Regie: Jay Roach
Produzenten: Will Ferrell, Adam McKay, Jay Roach, Zach Galifianakis
Hauptdarsteller: Will Ferrell, Zach Galifianakis, Jason Sudeikis
Nebendarsteller: Katherine La Nasa, Dylan McDermott, John Lithgow
Genre: Komödie & Unterhaltung
Studio: WARNER BROS.
Sprachen: Deutsch, English

Er stellt den einflussreichen Motch-Brüdern einen Gegenkandidaten auf und zwar den Marty Huggins. Es ist aber ganz klar, dass für eine Karriere in Washington ist der Chef eines Tourismusbüros nicht prädestiniert.

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Die Qual der Wahl“ wurde unter der Regie von Jay Roach gedreht. Das dazugehörige Drehbuch wurde von Chris Henchy und Shawn Harwell verfasst. Produziert wurde der Film in den Vereinigten Staaten von Jay Roach, Zach Galifianakis, Adam McKay und Will Ferrell. Die Originalsprache ist Englisch. Für die musikalische Untermalung sorgte Theodore Shapiro, während sich um die Kamera und den Schnitt Jim Denault, Craig Alpert und Jon Poll gekümmert haben. Insgesamt geht der Film 85 Minuten und hat eine Altersfreigabe ab zwölf Jahren.

Die Besetzung bestand aus elf Darstellern, wovon Will Ferrell als Cam Brady die Hauptrolle gespielt hat. Weitere wichtige Rollen wurden übernommen von Zach Galifianakis (Martin Huggins), Jason Sudeikis (Mitch Wilson), Katherine LaNasa (Rose Brady) und Dylan McDermott (Tim Wattley).

Darsteller, die in dem Film zusätzlich mitgewirkt haben, waren John Lithgow (Glen Motch), Dan Aykroyd (Wade Motch), Brian Cox (Raymond Huggins), Sarah Baker (Mitzi Huggins), Taryn Terrell (Janette) und Josh Lawson (Tripp Huggins).

Handlung & Story vom Film „Die Qual der Wahl“

Der demokratische Kongressabgeordnete Camden Brady, der ohne Gegenkandidaten für den fiktiven 14. Bezirk in North Carolina kandidiert hat, wird entlarvt, als er eine Affäre mit einem Unterstützer hat, die seine bevorstehende Kampagne im fünften Jahr beschädigt. Glenn und Wade Motch, zwei korrupte Geschäftsleute, überreden Martin Huggins, als republikanischer Kandidat für Camdens Opposition zu kandidieren. Die Motch Brothers beabsichtigen schließlich, Martin zu benutzen, um ein profitables Schema mit einem chinesischen Unternehmen voranzutreiben.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Kampagnenmanager Tim Wattley verwandelt Martin in einen erfolgreichen Unternehmer und Familienvater, was sich bei seiner ersten Debatte mit Camden auszahlt und die Zuschauer mit seiner Entschlossenheit, Arbeitsplätze nach North Carolina zurückzubringen, im Sturm erobert. Camden hingegen schadet seiner Kampagne weiter, als er versehentlich ein Baby schlägt, nachdem er beabsichtigt hatte, Martin zu schlagen. Als Reaktion darauf führt Camden eine Kampagne durch, in der Martin als Al-Qaida-Terrorist dargestellt wird.

Camdens Sohn beabsichtigt unterdessen, die Methoden seines Vaters gegen seinen Gegner für den Klassenpräsidenten einzusetzen, was Camden erkennt, dass er ein schlechtes Beispiel gibt, und reist zu Martins Haus, um Frieden zu schließen, wird jedoch betrunken und wegen Trunkenheit am Steuer verhaftet, als Martin von Tim ermutigt wird meldet ihn.

Martin sendet dann eine weitere Fernsehwerbung, in der Camdens Sohn ihn als „Vater“ anspricht. Wütend verführt Camden Martins Frau Mitzi und nimmt auf, wie sie Sex haben, bevor er ihn veröffentlicht. Infolgedessen verlässt Martin Mitzi, rächt sich jedoch an Camden, indem er ihn während eines Jagdausflugs erschießt, wodurch seine Popularität weiter zunimmt. Camdens Wahlkampfmanager Mitch Wilson kündigt inzwischen ebenfalls, was Camden angesichts der bevorstehenden Wahlen verzweifelt zurücklässt.

Martin trifft sich bald darauf mit den Motch-Brüdern, erfährt aber von den Plänen mit den Chinesen. Sie beabsichtigen, den 14. Bezirk in einen Fabrikkomplex zu verwandeln und chinesische Einwanderer zu importieren, um ihn unter Martins Nase zu betreiben. Martin, der erkennt, dass er benutzt wurde, lehnt die Unterstützung der Brüder ab, die wiederum auf Camdens Seite überlaufen. Martin versöhnt sich mit seiner Frau und seiner Familie und appelliert verzweifelt an die Wähler, indem er die Pläne der Motch Brothers enthüllt.

Am Wahltag gewinnt Camden jedoch, weil die Wahlmaschinen von den beiden manipuliert werden. Camden freut sich über seinen Sieg gegenüber Martin, der wiederum verrät, dass er während der Schule von Camden als Klassenpräsident inspiriert worden war, weil er eine gefährliche Rutsche entfernt hatte, die sie beide gezeichnet hatte. Er erkennt, was er getan hat, zieht sich zurück und Martin gewinnt standardmäßig. Martin und Camden werden Freunde, und Camden wird zum Stabschef von Martin ernannt.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Sechs Monate später werden die Motch-Brüder vor den Kongress gerufen, nachdem sie von Martin und Camden entlarvt wurden. Die Brüder weisen darauf hin, dass alles, was sie getan haben, unter dem Citizens United v. FEC legal ist, aber wegen der Verbindung mit Wattley verhaftet werden; der in Wirklichkeit ein internationaler Flüchtling ist.

Fazit & Kritiken zum Film „Die Qual der Wahl“

Die Qual der Wahl“ spielte weltweit über 105 Millionen Dollar ein. Trotz allem gab es gemischte Kritiken. 66 Prozent bei Rotten Tomatoes waren begeistert, während die anderen eine andere Meinung dazu hatten. Viele fanden, dass die Satire zu politisch und roh gewesen sei. Man hätte schlauer und schärfer vorgehen können. Trotz allem hatte man immer wieder etwas zum Lachen. Der Film lebt natürlich vom Hauptdarsteller, da dessen Dialoge ziemlich obszön und erfrischend sind. Viele fanden sogar, dass „Die Qual der Wahl“ einer der besten Komödien überhaupt ist.

Einige sahen das anders, da manche Szenen grenzwertig und bitterböse waren. Das ist vielleicht auch der Grund, warum der Film am Ende so unterhaltsam ist und Lust macht. Es wird nämlich auf reale US-Politiker hingespielt. Der Film fand also auf jeden Fall Beachtung. Der Komponist namens Theodore Shapiro gewann sogar den BMI Film und TV Award in der Kategorie „Beste Filmmusik“. Ansonsten erhielt „Die Qual der Wahl“ nur Nominierungen.

X