Schöne Bescherung

Schöne Bescherung“ präsentiert das chaotische Weihnachtsfest der Familie Griswold. In der Hauptrolle überzeugt Chevy Chase als Clark Griswold, der nur ein friedvolles und fröhliches Weihnachten mit seiner Familie erleben möchte. Doch wie so oft im Leben, kommt es anders als geplant. Die Vorbereitungen beginnen mit einer turbulenten Suche nach dem perfekten Weihnachtsbaum. Diese Aktion setzt eine Reihe von komischen Ereignissen in Gang, die das Fest zu einer wahren Herausforderung machen. Zu allem Überfluss sorgen unerwartete Besuche von Verwandten für zusätzliche Spannungen.

Dauer: 93 Min.
FSK: ab 6 Jahren
Jahr:
Regie: Jeremiah S. Chechik
Produzenten: John Hughes, Tom Jacobson, Matty Simmons
Hauptdarsteller: Chevy Chase, Beverly D’Angelo, Juliette Lewis
Nebendarsteller: Johnny Galecki, John Randolph, Diane Ladd
Genres: Kinder & Familie, Komödie
Studio: Warner Bros.
Sprachen: Deutsch, English

Die Handlung des Films nimmt den Zuschauer mit auf eine humorvolle Achterbahnfahrt durch die Festtage. Clarks Bemühungen, das perfekte Weihnachtsfest zu schaffen, führen zu zahlreichen humorvollen Szenen. Seine Familie, einschließlich seiner Frau Ellen, gespielt von Beverly D’Angelo, und den Kindern Audrey und Rusty, dargestellt von Juliette Lewis und Johnny Galecki, muss sich mit den Launen des Vaters und den Tücken des Schicksals auseinandersetzen. Der Film verbindet gekonnt komische Elemente mit einer liebevollen Darstellung familiärer Bande und Weihnachtstraditionen.

Besetzung / Schauspieler, Regie und Drehorte

Schöne Bescherung„, eine US-amerikanische Filmkomödie, erschien 1989 und dauert 93 Minuten. Dieser Film, mit einer Altersfreigabe von FSK 6, zählt zum Genre der Komödie. Regie führte Jeremiah S. Chechik, während John Hughes das Drehbuch verfasste. Die Produktion übernahmen John Hughes, Tom Jacobson und Matty Simmons. Musikalisch untermalt wurde der Film von Angelo Badalamenti. Thomas E. Ackerman zeichnete für die Kameraführung verantwortlich. Den Schnitt besorgten Gerald B. Greenberg und Michael A. Stevenson.

Im Mittelpunkt stehen die Schauspieler Chevy Chase als Clark Griswold Jr. und Beverly D’Angelo als Ellen Griswold. Weiterhin brillieren Juliette Lewis und Johnny Galecki als deren Kinder, Audrey und Rusty Griswold. John Randolph und Diane Ladd verkörpern Clark Griswold Sr. und Nora Griswold. E. G. Marshall übernahm die Rolle des Art Smith. Dieser Film bildet die Fortsetzung der Komödien „Die schrillen Vier auf Achse“ (1983) und „Hilfe, die Amis kommen“ (1985).

Die Dreharbeiten zu „Schöne Bescherung“ fanden zwischen im Juni 1989 statt. Gedreht wurde in verschiedenen US-Bundesstaaten: Illinois, Colorado und Kalifornien. Diese Produktion spiegelt das Talent aller Beteiligten wider und hat sich als Weihnachtsfilme Klassiker etabliert.

Inhalt und Handlung vom Film „Schöne Bescherung“

In „Schöne Bescherung“, einem Film von 1989, erleben wir die chaotischen Weihnachtsvorbereitungen der Familie Griswold. Clark Griswold, der Hauptcharakter, ist fest entschlossen, ein perfektes Weihnachtsfest zu gestalten. Zusammen mit seiner Frau Ellen und den Kindern Audrey und Rusty begibt er sich auf die Suche nach einem Weihnachtsbaum. Sie wählen den größten Baum aus, den sie finden können. Zu spät bemerken sie, dass sie keine Werkzeuge zum Fällen des Baumes dabei haben. Sie müssen ihn daher ausgraben. Clarks ambitionierte Feiertagspläne verursachen unbeabsichtigt immer größeres Chaos für ihre vornehmen Nachbarn, Todd und Margo Chester.

Mit der Ankunft von Clarks und Ellens Eltern zu Weihnachten beginnt das familiäre Durcheinander. Beide Seiten der Familie streiten sich ständig, was die Griswolds schnell nervt. Trotzdem bleibt Clark optimistisch und hält an seinen Plänen fest. Er schmückt das gesamte Äußere des Hauses mit Tausenden von Lichtern. Diese sorgen für einen kurzzeitigen, stadtweiten Stromausfall, als sie endlich funktionieren.

Pleite von Eddie Familie

Überraschend stoßen Ellens Cousine Catherine und ihr schrulliger Ehemann Eddie mit ihren Kindern Rocky und Ruby Sue sowie ihrem Haustier Rottweiler Snots zur Familie. Eddie gesteht, dass sie im Wohnmobil leben, da er pleite ist. Sie mussten ihr Haus und Land verkaufen. Clark bietet an, Geschenke für Eddies Kinder zu kaufen, damit sie Weihnachten genießen können. Bald darauf kommen Clarks senile Tante Bethany und der mürrische Onkel Lewis an.

Clark macht sich Sorgen um sein jährliches Weihnachtsgeld. Er benötigt es dringend für einen neuen Swimmingpool. Nach einem katastrophalen Weihnachtsabendessen, bei dem Tante Bethanys Katze einen Stromschlag bekommt und Onkel Lewis den Weihnachtsbaum in Brand setzt, erhält Clark eine Zustellung. Er erwartet sein Bonus, erhält jedoch nur eine Mitgliedschaft in einem Marmeladen-Club. Daraufhin verliert er die Fassung und wünscht sich, seinem Chef Frank Shirley persönlich die Meinung sagen zu können.

Chaos unterm Weihnachtsstern

Eddie nimmt Clarks Wunsch wörtlich und entführt Frank. Dieser gibt zu, die Weihnachtsboni gestrichen zu haben, stellt sie aber unter Clarks Zurechtweisung wieder her. Unterdessen alarmiert Franks Frau Helen die Polizei. Ein SWAT-Team stürmt das Griswold-Haus und nimmt alle unter Waffengewalt fest. Frank entscheidet sich gegen eine Anzeige und erklärt seiner Frau und dem SWAT-Leiter die Situation. Beide rügen ihn für die Streichung der Boni, bis er seinen Sinneswandel offenbart.

Draußen glauben Rocky und Ruby Sue, den Weihnachtsmann in der Ferne zu sehen. Clark erklärt ihnen, es sei der Weihnachtsstern. Er erkennt endlich, was das Fest für ihn bedeutet. Onkel Lewis bemerkt, dass das Licht von einer Kläranlage stammt. Er erinnert Clark daran, dass Eddie sein Wohnmobilabwasser in den nahegelegenen Sturmabfluss leitet. Bevor Clark eingreifen kann, zündet Onkel Lewis eine weitere Zigarre an und wirft das Streichholz in den Abfluss. Dies verursacht eine riesige Gasexplosion, die eine Weihnachtsschlittendekoration in Brand setzt und in den Himmel schießt.

Tante Bethany beginnt „The Star-Spangled Banner“ zu singen und alle stimmen ein, während die brennende Dekoration in die Ferne fliegt. Die ganze Familie, die Shirleys und das SWAT-Team feiern drinnen, während Clark und Ellen sich unter dem Weihnachtskuss versöhnen. Clark ist zufrieden, seiner Familie ein großartiges Weihnachtsfest bereitet zu haben.

Filmkritik und Rezension von „Schöne Bescherung“

In „Schöne Bescherung“ von 1989, unter der Regie von Jeremiah S. Chechik, wird das turbulente Weihnachtsfest der Familie Griswold porträtiert. Clark Griswold, gespielt von Chevy Chase, träumt von einem ruhigen Fest mit seiner Familie. Doch diese Hoffnung zerschellt schnell an der Realität. Die Suche nach dem perfekten Weihnachtsbaum gestaltet sich als erste Herausforderung. Bald darauf erscheinen die Verwandten, und das Chaos nimmt seinen Lauf. Clarks Versuch, das Fest zu retten, wird zum zentralen Element des Films. Er verstrickt sich in eine Reihe von humorvollen Situationen, die von seinem cholerischen Naturell noch verstärkt werden. Juliette Lewis und Johnny Galecki verkörpern die Kinder der Familie. Sie zeigen sich vom Verhalten ihres Vaters genervt. Beverly D’Angelo, als Clarks Frau Ellen, bringt ebenfalls eine beeindruckende Darstellung.

Die Stärke des Films liegt in seiner Fähigkeit, alltägliche Familiendynamiken humorvoll darzustellen. Der Humor wirkt dabei nie überzogen. Dieser Aspekt macht den Film auch heute noch sehenswert. Die Kulissen in Illinois, Colorado und Kalifornien tragen zur Authentizität bei. Der Erfolg des Films in den USA, mit einem Einspielergebnis von über 71 Millionen Dollar, spricht für sich. Chevy Chase brilliert in seiner Rolle und liefert die meisten Lacher. Seine komische Darbietung ist ein wesentlicher Bestandteil des Erfolgs.

Die Einbindung von John Hughes als Produzent und Drehbuchautor ist ein weiterer Glücksgriff für den Film. Hughes, bekannt für seine Arbeit an Jugendfilmen, zeigt hier eine andere Facette seines Könnens. Die Besetzung der Griswold-Kinder mit Juliette Lewis und Johnny Galecki erwies sich als kluge Entscheidung. Beide waren damals aufstrebende Talente und tragen wesentlich zum Charme des Films bei. Die deutsche Synchronisation, geleitet von Arne Elsholtz, fügt dem Film eine zusätzliche Qualität hininzu. „Schöne Bescherung“ bleibt ein zeitloser Klassiker, der auch heute noch in vielen Haushalten zur Weihnachtszeit läuft. Ein Muss für Fans von Familienkomödien und solche, die es werden wollen.

X