Wonka

In „Wonka“ begegnen wir dem jungen Willy Wonka, bevor er zum legendären Schokoladenfabrikanten wird. Wonka, ein ambitionierter Magier und Erfinder, strebt danach, seinen ersten Schokoladenladen in Europa zu eröffnen. Sein Weg führt ihn in die Galeries Gourmet, ein Ort voller Möglichkeiten und Herausforderungen. Trotz seiner geringen Ersparnisse und seiner Unkenntnis im Lesen, lässt er sich von Mrs. Scrubitts Pension und ihrem hinterhältigen Gehilfen Bleacher umgarnen. Dort unterschreibt er arglos einen Vertrag mit versteckten Fallstricken. Die junge Waise Noodle, gespielt von Calah Lane, warnt ihn zwar, aber Wonka ist bereits zu tief verstrickt.

Dauer: 117 Min.
Jahr:
Regie: Paul King
Produzenten: David Heyman, Alexandra Ferguson Derbyshire, Luke Kelly
Hauptdarsteller: Timoth Chalamet, Calah Lane, Keegan-Michael Key
Nebendarsteller: Mathew Baynton, Sally Hawkins, Rowan Atkinson
Genres: Fantasy, Kinder & Familie
Studio: Warner Bros. Entertainment Inc.
Sprachen: Deutsch, English

Seine Kreativität und sein Erfindungsgeist bringen die „Hoverchocs“ hervor, Schokoladen, die Menschen fliegen lassen. Doch dieser innovative Schritt zieht Neid und Spott von den rivalisierenden Chocolatiers Slugworth, Fickelgruber und Prodnose nach sich. Sie nutzen ihre Verbindungen, um den Polizeichef gegen Wonka zu wenden. Als Wonka die exorbitanten Gebühren des Vertrags nicht zahlen kann, gerät er in eine ausweglose Situation. Er wird zur Arbeit in einer Wäscherei gezwungen, zusammen mit anderen Gefangenen wie Abacus Crunch und Piper Benz. Doch Wonka gibt nicht auf. Mit Hilfe von Noodle plant er seine Flucht und einen Weg, seine Träume trotz der Widrigkeiten zu verwirklichen.

Besetzung / Schauspieler, Regie und Drehorte

Wonka„, ein Fantasyfilm aus dem Jahr 2023. Mit einer Länge von 117 Minuten und einer FSK 0-Freigabe, richtet er sich an ein breites Publikum. Paul King führte Regie und schrieb zusammen mit Simon Farnaby das Drehbuch. David Heyman, Luke Kelly und Alexandra Derbyshire produzierten den Film. Die Musik komponierte Joby Talbot, während Chung Chung-hoon die Kameraarbeit und Mark Everson den Schnitt übernahmen.

Der Film stellt ein Prequel zu „Charlie und die Schokoladenfabrik“ dar. Er erzählt von Willy Wonkas jungen Jahren, verkörpert durch Timothée Chalamet. Neben Chalamet spielen Calah Lane, Keegan-Michael Key, Sally Hawkins, Rowan Atkinson, Olivia Colman, Jim Carter und Mathew Baynton mit. Die Weltpremiere fand am 28. November 2023 in London statt. Deutscher und Schweizer Kinostart war am 7. Dezember 2023.

Die Dreharbeiten starteten im September 2021 in Großbritannien. Seamus McGarvey übernahm die Kameraführung, Nathan Crowley das Szenenbild. Gedreht wurde unter anderem in Lyme Regis, Bath, den Warner Bros. Studios in Watford und im Rivoli Ballroom in London. „Wonka“ erhielt mehrere Nominierungen bei den Art Directors Guild Awards, Critics’ Choice Movie Awards und Golden Globe Awards 2024. Besonders hervorzuheben ist Calah Lane, nominiert als Beste Nachwuchsschauspielerin.

Inhalt und Handlung vom Film „Wonka“

Im Jahr 2023 bringt Regisseur Paul King mit „Wonka“ eine bezaubernde Geschichte auf die Leinwand. In diesem Fantasyfilm verfolgen wir Willy Wonka, einen angehenden Magier, Erfinder und Chocolatier. Wonka kommt nach Europa, um in den Galeries Gourmet seine Schokoladenboutique zu eröffnen. Doch schnell verzehrt er seine spärlichen Ersparnisse. In Mrs. Scrubitts Pension gezwungen, unterschreibt er unwissentlich einen ungünstigen Vertrag. Seine Unfähigkeit zu lesen führt ihn in diese missliche Lage. Trotz der Warnungen des Waisenkindes Noodle, das die versteckten Klauseln kennt, lässt er sich auf das Abenteuer ein.

Um seine Schulden zu begleichen, erfindet Wonka „Hoverchocs“, Schokoladen, die Menschen fliegen lassen. Doch Spott und Verachtung folgen durch die rivalisierenden Chocolatiers Arthur Slugworth, Felix Fickelgruber und Gerald Prodnose. Sie veranlassen durch Bestechung des Polizeichefs die Konfiszierung von Wonkas Einnahmen.Die ausufernden Vertragsstrafen bringen Wonka in Bedrängnis. Gefangen genommen, muss er in einer Wäscherei für Mrs. Scrubitt arbeiten. Dort trifft er auf andere Gefangene: Abacus Crunch, Piper Benz, Larry Chucklesworth, Lottie Bell und Noodle. Wonka erfährt von einem Kartell aus Chocolatiers, das den Polizeichef manipuliert, um ihn aus der Stadt zu vertreiben. Mit Noodles Hilfe gelingt ihm die Flucht. Wonka verspricht ihr dafür lebenslang Schokolade und sie verspricht, ihm das Lesen beizubringen. Wonka teilt mit Noodle die Erinnerung an seine verstorbene Mutter und seine Liebe zur Schokolade.

Kampf gegen Sabotage und Verrat

Auch spricht er von einem geheimnisvollen kleinen orangefarbenen Mann, der seit Jahren seine Schokoladen stiehlt. Um seine charakteristische Schokolade zu produzieren, melken Wonka und Noodle die Giraffe Abigail im örtlichen Zoo. Gemeinsam mit anderen Wäschereiarbeitern starten sie eine Schokoladenverkaufsmission. Sie nutzen Stadttunnel, um Scrubitt und dem Polizeichef zu entkommen. Wonka entlarvt einen Oompa Loompa namens Lofty als Dieb. Er erfährt, dass Lofty Vergeltung für die von Wonka vor Jahren entwendeten Kakaobohnen aus Loompaland sucht. Mit den Erlösen aus dem Schokoladenverkauf eröffnen die Gefangenen Wonkas Traumschokoladenladen. Doch das Schokoladenkartell und der Polizeichef können ihn nun nicht mehr festnehmen. Stattdessen decken sie ihn gegenüber Scrubitt auf.

Sie sabotiert Wonkas Schokolade mit Yeti-Schweiß, was Chaos unter den Kunden auslöst und zur Zerstörung des Ladens führt. Wonka willigt ein, die Stadt zu verlassen, um alle Schulden zu begleichen. Alle Wäschereiarbeiter werden freigelassen, bis auf Noodle. Slugworth bezahlt Scrubitt, um Noodle auf unbestimmte Zeit festzuhalten. Sie wird im Taubenschlag eingesperrt. Wonka erkennt, dass Noodle Slugworths Nichte ist, bevor er und Lofty von einem zum Explodieren präparierten Boot springen müssen. Nach der Rettung Noodles mit Unterstützung der Gruppe schmieden sie einen Plan, um das belastende Buchhaltungsbuch des Kartells zu erlangen.

Schokoladige Intrigen

Wonka und Noodle nutzen Abigails Ablenkung, um in die Basis des Kartells einzudringen. Dort konfrontiert das Kartell sie und enthüllt, dass Noodle, die ihrer Mutter Dorothy für tot erklärt wurde, von Slugworth bei Scrubitt gelassen wurde, um ihren Anspruch auf das Familienvermögen zu eliminieren. Das Kartell versucht, Wonka und Noodle in Schokolade zu ertränken. Doch Wonka ermöglicht Lofty die Rettung und entlarvt die Verbrechen des Kartells gegenüber Behörden und Öffentlichkeit. Nach dem Verzehr von „Hoverchocs“ bleibt das Kartell in der Luft schweben, ohne Möglichkeit zur Landung. Wonkas Freunde setzen die Schokoladenreserve des Kartells durch einen Brunnen frei, gemischt mit Wonkas einzigartigen Zutaten, was das Unterfangen des Kartells ruiniert. Die Menge jubelt, als sie Wonkas Schokoladenbrunnen probiert.

Wonka entdeckt in der letzten Schokoladentafel, die ihm seine Mutter gab, ein goldenes Papier. Die Botschaft lautet, dass es darauf ankommt, „mit wem man die Schokolade teilt“. Er vereint Noodle mit ihrer Mutter Dorothy Smith, begleicht seine Schulden bei Lofty und findet ein verlassenes Schloss, um seine Fabrik zu errichten, mit Lofty als Geschmackstester. Im Epilog werden Scrubitt und Bleacher verhaftet, nachdem ihr Versuch, Beweise für die Sabotage an Wonkas Laden zu vernichten, nach hinten losgeht. Die ehemaligen Gefangenen kehren zu ihrem alten Leben zurück.

Filmkritik und Rezension von „Wonka“

Der Film „Wonka“ aus dem Jahr 2023, inszeniert von Paul King, präsentiert eine neue Seite des bekannten Charakters Willy Wonka. Der Film, der das Leben des jungen Wonka zeigt, bevor er zum legendären Schokoladenfabrikanten wird, unterscheidet sich deutlich von seinen Vorgängern. Während Gene Wilder und Johnny Depp in ihren Darstellungen eine gewisse Neurotik und Manie zeigten, bringt Chalamet eine Zartheit und Unschuld in die Rolle. Diese Interpretation spiegelt Kings Neigung wider, seinen Charakteren eine naive und unschuldige Seite zu verleihen.

Die Handlung dreht sich um Wonkas Bemühungen, einen Schokoladenladen zu eröffnen, der jedoch von einem skrupellosen Kartell kontrolliert wird. Chalamet zeigt sich als begabter Tänzer, der mit Leichtigkeit und Charme durch die Szenen schwebt, allerdings bleibt seine Darstellung hinter dem Potential der Rolle zurück. Seine Interaktionen mit der jungen Schauspielerin Calah Lane, die Noodle spielt, sind ein Highlight des Films. Andere Charaktere, wie Olivia Colman als Mrs. Scrubbit und Keegan-Michael Key als korrupter Polizeichef, stehlen jedoch häufig die Show mit ihren überzeichneten und humorvollen Darstellungen.

Hugh Grant, der den Oompa Loompa Lofty spielt, erweist sich als wahrer Star des Films. Mit seiner ironischen und charismatischen Darstellung bereichert er jede Szene, in der er auftritt. Kings Entscheidung, sich auf die magischen und zauberhaften Aspekte von Dahls Werk zu konzentrieren, wird durch die visuellen Entscheidungen im Kinofilm unterstützt. Die Kostüme und das Szenenbild sind farbenfroh und fantasievoll, und die Kameraführung bringt diese Elemente zum Leuchten. Trotz der visuellen Pracht bleibt der Film in seiner Gesamtheit hinter den Erwartungen zurück. Er bietet zwar unterhaltsame Momente und eine charmante Atmosphäre, vermisst jedoch die Tiefgründigkeit und den bitteren Humor, der Dahls Werke charakterisiert.

X