Fruchtbarkeit erhöhen, steigern, verbessern und testen

Die Steigerung der Fruchtbarkeit gehört für viele Paare zu einer optimierten Kinderwunschvorbereitung oder zu einer Erhöhung der Chancen bei bisher erfolglosen Versuchen. Tatsächlich können Frauen und Männer bezüglich ihrer Fertilität vieles tun. In der heutigen Zeit wird der Körper zunehmend von Umweltgiften und ungesunden Lebensrhythmen belastet.

Fruchtbarkeit erhöhen – erste Schritte

Zudem verschiebt sich der Kinderwunsch immer häufiger auf ein höheres Alter der Paare. Eine verringerte Fruchtbarkeit könnte dabei die Folge sein. Damit der unerfüllte Kinderwunsch jedoch kein bloßer Wunsch bleibt, können die Partner zunächst zahlreiche Möglichkeiten ausprobieren, um ihre Fertilität auf natürliche Weise zu erhöhen.

Fruchtbarkeit erhöhen – erste Schritte

Fruchtbarkeit erhöhen – erste Schritte

Frauen und Männer, die ihre Fruchtbarkeit erhöhen wollen, sollten idealerweise frühzeitig – noch vor der aktiven Kinderplanungsphase – mit ersten Maßnahmen anfangen. Die beschriebenen Tipps und Maßnahmen auf den folgenden Seiten beziehen sich vor allem auf sanfte und natürliche Möglichkeiten zur Steigerung der Fertilität für beide Partner. Gerade deshalb ist es sinnvoll, so früh wie möglich damit anzufangen, um dem Körper Zeit zur Umstellung zu geben.

Die geschlechtsspezifischen Vorgänge (vor allem Spermaproduktion und Eisprung) werden maßgeblich vom Hormonsystem gesteuert. Bis es hier zu Veränderungen kommt, kann es eine Zeit dauern. Der Stoffwechsel benötigt teilweise mehrere Wochen dafür. Bei Verdacht oder Bestätigung von Mangelerscheinungen können auch frühzeitig spezielle Nährstoffe oder Präparate eingenommen werden.

Eine Blutuntersuchung der wichtigsten Werte, in Bezug auf die Fruchtbarkeit, kann bei Frau und Mann demnach sinnvoll sein oder das Paar zumindest beruhigen und Sicherheit geben. Die Beobachtung des weiblichen Zyklus und die Ermittlung der fruchtbaren Tage können von der Frau ebenfalls frühzeitig geübt werden. Neben Verhütungscomputern und Ovulationstests kann etwa auch die symptothermale Methode dabei helfen, die körperlichen Anzeichen bei Beginn und Ende der fruchtbaren Zeit zu erkennen. Zudem bemerkt die Frau dabei frühzeitig mögliche Zyklusstörungen und kann entsprechend reagieren.

Was die Fruchtbarkeit beeinflussen kann

Was die Fruchtbarkeit beeinflussen kann Viele Studien haben festgestellt, dass die Fruchtbarkeit in den Industrieländern, insbesondere bei Männern, seit 1960 stetig sinkt. So soll nach der französischen Datenschutzbehörte CNIL die Fruchtbarkeit von Männern seit den 1990er Jahren bis 2005 um rund 30 Prozent zurückgegangen sein. Die Gründe für diese Entwicklung können unterschiedlich sein, lassen sich jedoch wahrscheinlich auf den veränderten Lebensstil zurückführen. Frauen wie Männer werden heutzutage vermehrt Umweltgiften im Alltag, bei der Ernährung, beim Kleidungskauf und im Großstadtleben ausgesetzt. Dadurch wird der Körper ständig mit künstlichen Zusatzstoffen, Abgasen, Hormonen und Pestizidrückständen durcheinander gebracht. Der Stoffwechsel und der Hormonhaushalt können belastet werden.
 
Ein weiterer wichtiger Faktor für die Beeinflussung der Fruchtbarkeit kann auch Stress sein. Häufiger Zeitdruck, Termine, Aufgaben im Beruf und ständige Unzufriedenheit aufgrund fehlendem Ausgleich im reduzierten Privatleben schlagen sich auf die Psyche und Gesundheit nieder. Der unerfüllte Kinderwunsch betrifft trotz dieser Faktoren nicht jedes Paar, sondern nur rund 20 Prozent. Für sie können äußere Einflüsse jedoch einen Unterschied für die Qualität der Fruchtbarkeit ausmachen.

Ergänzungsmittel für Mann und Frau können helfen die Fruchtbarkeit zu erhöhen

Ergänzungsmittel für Frauen und Männer stellen eine natürliche und einfache Weise dar, wie die Fruchtbarkeit bei Kinderwunsch unterstützt werden kann. Für Frauen und Männer spielen jeweils andere Nährstoffe eine Rolle. Im Handel sind überwiegend Kombi-Präparate erhältlich, die eine entsprechende Zusammenstellung an verschiedenen Vitaminen, Spurenelementen und Nährstoffen aufweisen. In der Regel können sie der täglichen Nahrung zugeführt werden und somit die Nährstoffaufnahme unterstützen. Bei diversen Mangelerscheinungen oder Erkrankungen sollte jedoch ein Facharzt vor der Einnahme um Rat gefragt werden. Für Frauen wird vor allem eine zusätzliche Einnahme von Folsäure empfohlen, da der Bedarf bei diesem B-Vitamin in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft um das doppelte erhöht ist. Häufig ist in den Präparaten aber auch Eisen und Jod enthalten. Gerade die Jodeinnahme sollte jedoch bei Frauen mit Schilddrüsenerkrankungen kontrolliert werden.

Für Männer spielen hingegen Zink und Selen eine wichtige Rolle bei der Fruchtbarkeit und werden häufig zusammen mit weiteren Nährstoffen wie Vitamin C oder Aminosäuren als Ergänzungsmittel angeboten. Zink und Selen spielen eine Rolle beim Stoffwechsel und beim Hormonhaushalt. Die Spermaproduktion und die Qualität soll durch solche Präparate unterstützt werden.

Fruchtbarkeit steigern bei Frauen

Fruchtbarkeit steigern bei Frauen Bei Frauen besteht der erste Schritt häufig im Absetzen von hormonellen Verhütungsmitteln. Der Körper wird unter Umständen einige Wochen bis Monate Zeit brauchen, um wieder selbstständig gesunde Zyklen zu erzeugen. In diesem Zuge können beispielsweise auch Zyklus-Tees mit speziellen Kräutermischungen helfen. Eine Beobachtung des Körpers und die Ermittlung der fruchtbaren Tage sind ebenso hilfreich. Neben regelmäßigen Eisprüngen, spielt die körperliche Gesundheit auch eine wichtige Rolle. So kann Übergewicht die Fruchtbarkeit stören, weshalb ein normales Gewicht mit natürlichen Proportionen anzustreben wäre. Hier helfen Sport und eine ausgewogene Ernährung. Alkohol, Drogen und Zigaretten sollten ebenfalls stark reduziert werden, da sie den Hormonhaushalt und den Zyklus durcheinander bringen können. Es sind also durchaus einfache Wege, womit sich die Fruchtbarkeit erhöhen lässt. Frauen, die hingegen seit längerem erfolglos bei der Kinderplanung sind, sollten einen Facharzt zu Rate ziehen. Die Überprüfung der weiblichen Fruchtbarkeit kann über mögliche Hormonstörungen oder Fehlfunktionen der Geschlechtsorgane Aufschluss geben. Gerade bei älteren Frauen ab 35 Jahren kann die Fruchtbarkeit möglicherweise eine Unterstützung gebrauchen.

Fruchtbarkeit steigern beim Mann

Fruchtbarkeit steigern beim Mann Bei Männern ist die Qualität der Samenzellen von großer Bedeutung für eine hohe Fruchtbarkeit. Daher sollte der Mann auf diverse Faktoren verzichten oder diese reduzieren, um die Produktion, die Beweglichkeit und die Vitalität seines Samens zu fördern. Dazu gehören beispielsweise kein starkes Krafttraining, aber auch kein Übergewicht. Einerseits kann der Körper durch zu viel Sport ausgezehrt und in der Samenproduktion gestört werden, andererseits kann zu wenig Sport oder Übergewicht die Durchblutung und somit die Aktivität in den Hoden verringern. Die Vermeidung von Stress ist ebenso wichtig zum Fruchtbarkeit erhöhen, wodurch auch mehr Ruhe in die Partnerschaft kommen kann. Die Vermehrung von freien Radikalen, welche die Zellen schädigen können, spielen bei Männern auch eine Rolle. So können vermehrt Antioxidation, beispielsweise durch frisches Obst und Gemüse, den Körper vor Schäden an Erbgutzellen schützen. Wenn die Maßnahmen zur Steigerung der Fruchtbarkeit keinen Erfolg bringen, dann kann der Facharzt auch beim Mann nach weiteren Ursachen suchen. Ein Spermiogramm kann Aufschluss über den Zustand der Spermien geben, sodass das Paar weitere Anhaltspunkte erhält.

Erfolglos? Fruchtbarkeit testen lassen!

Erfolglos? Fruchtbarkeit testen lassen! Für viele Paare bedeuten die vielen allmonatlichen Versuche und die Misserfolge meist Stress und Erfolgsdruck. Die eigene Fruchtbarkeit und die des Partners wird oft in Frage gestellt. Dabei kann die ausbleibende Schwangerschaft auf diverse Störungen oder Erkrankungen hindeuten oder lediglich auf bisher unzureichende Maßnahmen zur Steigerung der Fruchtbarkeit. Die Ursachen können gleichermaßen bei der Frau oder beim Mann liegen. Untersuchungen beim Facharzt, zum Beispiel die Fruchtbarkeit testen lassen, sollten daher nicht als letzter Ausweg, sondern als Chance betrachtet werden. So kann die Fruchtbarkeit in einigen Fällen bereits durch gezielte Hormongabe verbessert werden. Teilweise sind Operationen, etwa bei Fehlfunktionen, möglich und letztlich bleibt auch der Weg der künstlichen Befruchtung durch verschiedenste Möglichkeiten.

10 Tipps um die Fruchtbarkeit bei Frauen zu verbessern

10 Tipps um die Fruchtbarkeit bei Frauen zu verbessern

Die Fruchtbarkeit der Frau ist wichtig, wenn es darum geht sich den Kinderwunsch zu erfüllen. Neben der Berechnung der fruchtbaren Tage, gibt es noch viel mehr Möglichkeiten, wie Frau die Fruchtbarkeit steigern, erhöhen und verbessern kann. Die folgenden 10 Tipps für Frauen können dabei helfen, die Fruchtbarkeit in Bezug auf einen Kinderwunsch zu erhöhen. Dabei handelt es sich hauptsächlich um natürliche Möglichkeiten die in jedem Magazin zu finden, die von jeder Frau umgesetzt werden können.

Zweisamkeit mit dem Partner genießen

Zweisamkeit mit dem Partner genießen Paare mit Kinderwunsch, die ihre Fruchtbarkeit verbessern wollen, sollten sich nicht ausschließlich um sich selbst kümmern. Zwar haben Männer und Frauen teilweise individuelle Bedürfnisse bezüglich ihrer Fruchtbarkeit, doch ohne den jeweils anderen Partner ist der Kinderwunsch nicht möglich. So sollte die Verbundenheit und auch die stressfreie Zweisamkeit zu dieser Zeit nicht außer Acht gelassen werden. Gemeinsame Aktivitäten und Ruhephasen können die Anspannung auf beiden Seiten mindern. Die Frau sollte ihren Partner zudem nicht zu sehr unter Leistungsdruck setzen oder die Zeugunsphase gar als regelmäßige Pflichtübung sehen.

Zweisamkeit steigert die Fruchtbarkeit

Negativen Stress vermeiden

Stress ist ein Faktor, der in vielen Lebensbereichen immer wieder erwähnt wird. Auch in Bezug auf die Fruchtbarkeit kann Stress ungewollten Einfluss ausüben. Schlechte Auswirkungen auf Körper und Geist hat in der Regel der negative Stress. Vorfreude oder Aufregung mit positiven Gedanken bringen Körper und Geist zwar auch in Wallung, jedoch kann die belebend wirken. Negativer Stress entsteht hingegen durch Zeitdruck, unerledigte Aufgaben, wichtige Termine, schlechtes Arbeitsklima oder Probleme in der Beziehung. Belastend wird dieser Stress vor allem, wenn er dauerhaft oder regelmäßig ist.

Durch ständigen Stress kann es zu Anspannungen, Grübeleien, Sorgen, verändertem Stoffwechsel und auch Zyklusstörungen kommen. Der Körper steht durch Hormonausschüttung quasi unter „Strom“ und dies kann dann den Eisprung beeinflussen. So könnte es bei Frauen zu einem verspäteten Eisprung und auch zu längeren Zyklen kommen. Dies beeinflusst die Fruchtbarkeit der Frau, da sie häufig die fruchtbaren Tage nicht zuverlässig ermitteln kann. Im schlimmsten Fall können auch Zyklen ohne Eisprung vorkommen. Letztlich führt Stress auch meist zu schlechter Laune und somit zu weniger Lust.

Mit Sport und Bewegung die Fruchtbarkeit verbessern

Mit Sport und Bewegung die Fruchtbarkeit verbessern Bewegung und ein wenig Sport helfen der Frau, ihren Körper fit zu machen und den Kreislauf und Stoffwechsel anzuregen. Bei einer späteren Schwangerschaft wird der Körper sehr gefordert und muss viel leisten. Eine Vorbereitung in Form von etwas Fitness kann diese Zeit unterstützen. Der Körper wird vitalisiert und erhält mehr Energie und Kraft. Beim Sport werden außerdem Endorphine freigesetzt, die wiederum die Stimmung heben und Stress abbauen können. Überanstrengen sollte sich die Frau jedoch nicht. Anstatt den Fahrstuhl könnte man die Treppe nehmen, statt einem Spaziergang einfach auf das Rad steigen oder beispielsweise einen wöchentlichen Pilates-Kurs belegen. Es geht nicht darum, den Körper an seine Grenzen zu bringen, sondern die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden zu steigern. Zu viel Sport kann den Körper eher auszehren und die Zyklen negativ beeinflussen.

Genussmittel reduzieren

Genussmittel reduzieren Die Fruchtbarkeit kann nicht nur durch Nahrungsmittel verbessert werden, sondern auch verschlechtert. So wirken sich vor allem Genuss- und Rauschmittel häufig direkt auf die Fertilität der Frau aus. Gerade Drogen wie Cannabis oder Kokain können schwerwiegende Auswirkungen auf das Hormonsystem haben und bei regelmäßigem Genuss sogar die Eizellreifung beeinflussen. Auf solche Rauschmittel sollte die Frau gänzlich und auch frühzeitig verzichten. Alkohol und Zigaretten sollten nach Möglichkeit reduziert werden. Wie sie mit dem Rauchen aufhören geht mit ein paar Tipps viel leichter. JE nach Konsum können sie die Körperfunktionen stören und die Gesundheit der Eizellen beeinträchtigen. Zyklusunregelmäßigkeiten sind möglich und erschweren die Berechnung der fruchtbaren Zeit.

Zyklustee bei Störungen der Fruchtbarkeit

Zyklustee bei Störungen Eine gesunde und ausgewogene Ernährung fördert nicht nur die Fruchtbarkeit, sondern gibt dem Körper auch in Hinsicht auf eine Schwangerschaft die nötigen Reserven. Eine abwechslungsreiche Ernährung mit gesunden und frischen Lebensmitteln bewirkt bereits viel für den Stoffwechsel. Frauen mit Zyklusproblemen können jedoch auch Unterstützung durch bestimmte Kräuter finden. Sie stellen eine sanfte Möglichkeit dar, um die erste oder zweite Zyklushälfte zu harmonisieren und werden vor allem als Teezubereitung getrunken. Mönchspfeffer und Frauenmantel werden beispielsweise in der zweiten Zyklushälfte getrunken und können die Gelbkörperschwäche lindern. Betroffene Frauen haben bei dieser Zyklusstörung eine verkürzte zweite Zyklushälfte, die auch eine Schwangerschaft erschweren könnte. Für die erste Zyklushälfte werden hingegen Kräuter wie Rosmarin, Himbeerblätter oder Beifuß eingesetzt, um den Eisprung zu fördern. Solche Tees sind auch als Zyklustees für die Tieflage oder Hochlage bekannt.

Gestörte Fruchtbarkeit mit Zyklustee heilen

Gesundes Körpergewicht anstreben

Gesundes Körpergewicht anstreben Ein gesundes Körpergewicht ist für die Fruchtbarkeit der Frau ebenfalls wichtig. Hier geht es nicht um eine schlanke Figur oder konkrete BMI-Werte, sondern um ein zur jeweiligen Figur passendes Gewicht. Übergewicht kann beispielsweise diverse gesundheitliche Störungen mit sich ziehen oder den Körper belasten. Doch auch der Hormonhaushalt kann durch Übergewicht, genauer durch zu viele Fettzellen, gestört werden. So steht zu viel Körperfett im Verdacht durch einen erhöhten Östrogenspiegel die Fertilität herabzusetzen. Die Durchblutung der Gebärmutter kann ebenfalls vermindert sein, da viel Körperfett die Durchblutung im Allgemeinen schwächen kann. In solchen Fällen kann vermehrter Sport und eine kalorienarme Ernährung (keine Diät) sinnvoll sein.

Eisprung und fruchtbare Tage ermitteln

Eisprung und fruchtbare Tage ermitteln Die Fruchtbarkeit und der Eisprung hängen zusammen und sollten von der Frau beobachtet werden. Es ist in jedem Fall sinnvoll, den Eisprung regelmäßig zu berechnen und den Zyklus zu analysieren, um erste Aufschlüsse über die Fertilität zu erhalten. Bei Kinderwunsch ist die ungenaue Kalendermethode nicht das ideale Mittel der Wahl, sondern vielmehr eine Orientierungshilfe. Etwas genauer funktionieren zum einen die symptothermale Methode und der Eisprungsrechner mit Urinanalyse. Bei der symptotheramalen Methode beobachtet die Frau ihre Zyklen durch morgendliches Messen der Temperatur und die Qualität des Zervixschleim. Bestimmte Anzeichen weisen auf den Beginn der fruchtbaren Tage vor dem Eisprung hin. Der Eisprungsrechner ist hingegen ein handliches Gerät, welches den Hormongehalt im Urin auswertet und dadurch die fruchtbare Zeit feststellt.

Eine hormonelle Verhütung frühzeitig absetzen

Eine hormonelle Verhütung frühzeitig absetzen Um die Fruchtbarkeit der Frau überhaupt beurteilen zu können, sollten alle unnatürlichen Verhütungsmittel rechtzeitig abgesetzt werden. Dazu gehören vor allem Verhütungsmittel, welche den Zyklus beeinträchtigen, wie hormonelle Verhütungsmittel. Dies sind vor allem die Antibabypille, die Dreimonatsspritze, die Verhütungspflaster und -stäbchen sowie der Vaginalring oder die Hormonspirale (und Kupferspirale). Gerade nach einer längeren Einnahme der Antibabypille kann es einige Zyklen dauern, bis sich der Hormonhaushalt wieder normalisiert hat. Lange Zyklen mit spätem oder keinem Eisprung sind dabei nicht untypisch. Von anderen Verhütungsmitteln wie Kondomen oder Diaphragmen wird die Fruchtbarkeit der Frau hingegen nicht beeinträchtigt. Hier reicht ein kurzfristiges Absetzen in der aktiven Phase der Kinderplanung.

Nährstoffe mit Folsäure einnehmen um Fruchtbarkeit zu verbessern

Zusätzlich Nährstoffe mit Folsäure einnehmen Der weibliche Körper benötigt während der Schwangerschaft zusätzliche Nährstoffe, da der Bedarf für das entstehende Kind erhöht wird. Für eine verbesserte Fruchtbarkeit und vor allem für ein optimales Nährstoffdepot ab Beginn der Schwangerschaft, können schon frühzeitig Ergänzungsmittel eingenommen werden. Üblicherweise zählen dazu Jod, Eisen und Folsäure. Gerade bei Folsäure ist der Bedarf in den ersten drei Schwangerschafsmonaten verdoppelt. Dieses B-Vitamin ist dabei wichtig für die Zellteilung und die Ausbildung des Nervensystems der Embryos. Als Kombi-Präparate (etwa alphabiol Schwangerschaft) können diese Nährstoffe täglich in abgestimmten Dosen eingenommen werden.

Fruchtbarkeit verbessern mit gezielten Nährstoffen

Fortpflanzungsfähigkeit der Frau testen lassen

Fortpflanzungsfähigkeit der Frau testen lassen Frauen, die an ihrer Fruchtbarkeit zweifeln oder schon lange ohne ersehnte Schwangerschaft in der Kinderwunschphase sind, können ihre Fertilität auch testen lassen. In der Regel wird solch ein Test beim Gynäkologen durchgeführt und kann Aufschluss über die Anzahl und Qualität der Eizellen geben. Dafür schaut sich der Gynäkologe die Eierstöcke durch ein Ultraschallgerät an. Ein Hormonspiegel von FHS und LH kann zusätzlich die Fruchtbarkeit beurteilen. Dadurch kann die Aktivität der Eierstöcke auf hormoneller Basis analysiert werden. Im Allgemeinen beginnt die Fruchtbarkeit der Frau ab einem Alter von 30 Jahren mehr oder weniger deutlich nachzulassen. Im Gegenzug dazu kann der Mann bis ins hohe Alter Spermien produzieren, jedoch ebenso durch diverse Faktoren eine geminderte Fruchtbarkeit aufweisen. Die Untersuchung beider Partner kann daher bei unerfülltem Kinderwunsch hilfreich sein.

10 Tipps um die Fruchtbarkeit bei Männern zu verbessern

10 Tipps um die Fruchtbarkeit bei Männern zu verbessern

Die Fruchtbarkeit des Mannes hängt unmittelbar mit der Qualität und Anzahl seiner Samenzellen und dem hormonellen Gleichgewicht zusammen. Sie kann durch äußere Einflüsse beeinträchtigt wie auch gestärkt werden. Ein ungesunder Lebensstil führt häufig in den Industrieländern immer mehr zu einer geminderten Fruchtbarkeit beim Mann.

Gesunde Ernährung verbessert die Fruchtbarkeit

Gesunde Ernährung verbessert die Fruchtbarkeit Eine gesunde Ernährung ist ein erster Schritt zu einem vitalen und gut funktionierenden Körper. Aus den Lebensmitteln schöpft der Organismus nicht nur Energie, sondern alle wichtigen Vitamine, Spurenelemente und Nährstoffe, welche den Stoffwechsel aufrecht erhalten. Zusammen mit Enzymen werden viele Vorgänge im Körper gesteuert. Durch frische und ausgewogene Ernährung wird dies überhaupt erst möglich. Die Fruchtbarkeit, die sexuelle Lust und die Qualität der Spermien können durch die Ernährung gestärkt oder durch die falsche Ernährung auch geschwächt werden. Fertiggerichte, einseitige Kohlenhydraternährung und unregelmäßiges Essen belasten die Verdauung und können sich auch auf das Gemüt auswirken. Ernährungstip für Männer: Zink und Selen sind an den Vorgängen des Hormonhaushalts und der Spermienqualität beteiligt. Die beiden Spurenelemente sind vor allem in Kernen und Nüssen sowie in Fisch zu finden. Die tägliche Ernährung sollte sich zwar nicht auf diese Produkte konzentrieren, kann sie jedoch bewusst ergänzen.

Die geeigneten Sportarten

Die geeigneten Sportarten Sport und Bewegung halten den Körper fit. Damit sind nicht nur die Muskeln gemeint. Der gesamte Kreislauf und Stoffwechsel wird dabei angeregt und aktiviert. Ein gewisses Maß an Bewegung fördert demnach die Durchblutung im Allgemeinen, die Verdauung und kann auch die Stimmung heben. Durch Sport werden nämlich Endorphine freigesetzt, die dem Körper Energie verleihen und den Geist beleben. Eine aktive Durchblutung ist auch wichtig für die Funktionen der Hoden und somit auch für die Spermienbildung. Für Männer, die ihre Fruchtbarkeit steigern möchten, ist gerade Ausdauersport die ideale Variante. Hierbei stärkt stetige, aber mäßige Anstrengung das Herz-Kreislaufsystem sowie die Lungenleistung. Dazu gehören Sportarten wie Joggen, Schwimmen oder Radfahren. Kurze und intensive Sportarten sowie Krafttraining können hingegen zu belastend für den Körper sein. Bei Sport, wie etwa Gewichtheben, muss der Körper besonders schnell viel Energie aufbringen und dabei an seine Leistungsgrenzen gehen. Dies kann auch mit Erschöpfungszuständen einhergehen und dadurch den Hormonhaushalt durcheinander bringen. Außerdem kann zu viel Sport die Samenproduktion beeinträchtigen, da sich in den Hoden zu viel Hitze bildet.

Sport verbessert die Fruchtbarkeit

Drogen können Spermien schädigen

Drogen können Spermien schädigen Drogenkonsum kann schwerwiegenden Auswirkungen auf die Fertilität des Mannes haben. Rauschmittel wie Cannabis oder Kokain wirken sich in vielen Fällen direkt auf die Spermienqualität aus und können dann zu verschlechterte Beweglichkeit oder gar zu Deformierungen der Samenzellen führen. Diese Faktoren und eine damit verbundene Erbgutschädigungen sind laut der National Center for Biotechnology Information (NCBI) möglich. Männer mit regelmäßigen Drogenkonsum sollten diesen zudem frühzeitig reduzieren, um eine Gefährdung des Babys bei der Zeugung zu minimieren. Denn die Rauschgifte können über mehrere Wochen im Körper verbleiben, bis sie gänzlich ausgeschieden werden und neue gesunde Spermien nachproduziert wurden.

Entspannen kann die Fruchtbarkeit erhöhen

Entspannen kann die Fruchtbarkeit erhöhen Die Vermeidung von Stress spielt auch für Männer in der Kinderplanung eine wichtige Rolle. Regelmäßige Auszeiten und Ablenkungen können diese Phase auch in anstengenden Zeiten angenehmer machen. Gerade wenn die Schwangerschaft auf sich warten lässt, dann sind ausgleichende Hobbys und Tätigkeiten sinnvoll, um nicht ständig an das eine Thema zu denken und die Beziehung dadurch unter Druck zu setzen. Genügend Schlaf, ausreichend Bewegung und gemeinsame Aktivitäten mit der Partnerin können für eine entspannte Stimmung sorgen und letztlich auch die Lust aufrecht erhalten. Zudem ist es ratsam, über die eigenen Gefühle und Ängste zu sprechen, um mögliche Missverständnisse zu vermeiden. Ein offener Dialog mit der Partnerin stärkt die emotionale Bindung und fördert das gegenseitige Verständnis.

Beziehung stärken

Beziehung stärken Die Kinderplanung und die Stärkung der Fruchtbarkeit betreffen häufig beide Partner gleichermaßen in der Beziehung. Jeder kann seinen Teil beitragen, doch letztlich bilden beide Partner ein Team mit demselben Wunsch. In der Zeit der Planungsphase kann es daher sinnvoll sein, die Beziehung vermehrt zu stärken und die Teamarbeit unter Beweis zu stellen. Gegenseitige Unterstützung und Ermunterung helfen dem Paar auch bei längerem Misserfolg. Die traute Zweisamkeit stärkt zudem das Vertrauen und die Liebe. Davon sollten auch die Versuche während der fruchtbaren Tage geprägt sein und nicht von Stress. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Fruchtbarkeit nicht nur eine physische, sondern auch eine emotionale Herausforderung darstellt. Offene Kommunikation und Geduld sind Schlüsselkomponenten, um diese Phase gemeinsam zu meistern.

Fruchtbarkeit steigern und Übergewicht vermeiden

Fruchtbarkeit steigern und Übergewicht vermeiden Bisher war vor allem die verminderte Fruchtbarkeit bei Frauen mit Übergewicht bekannt. Doch auch Männer können unter Fruchtbarkeitsverlust leiden bei zu viel Körperfett. Dabei stellt sich zunächst die Frage, ab wann man als übergewichtig bezeichnet werden kann. Im Allgemeinen wird dazu der BMI (Body-Mass-Index) herangezogen. Er ergibt sich aus dem Körpergewicht und der Körpergröße. Ab einem Wert von 25 wird von Übergewicht gesprochen und ab einem Wert von 30 von Adipositas. Der BMI alleine ist jedoch nicht immer aufschlussreich, da beispielsweise auch ein höherer Wert bei Menschen mit viel Muskelmasse entstehen kann. Übergewicht bei Männern kann in Bezug auf die Fertilität zu einer gestörten Spermienproduktion und einer verminderten Spermienbeweglichkeit führen. Dies wird auf einen häufig erhöhten Testosteronspiegel von Übergewichtigen zurückgeführt. Ein intensiveres Sportprogramm mit einer ausgewogenen Ernährungsumstellung können die ersten Maßnahmen sein.

Übergewicht ist schlecht für die Fruchtbarkeit

Frische Spermien sind aktiver

Frische Spermien sind aktiver Ein weiterer Tip, den Mann regelmäßig beachten kann: Die Produktion von neuen Spermien fördern. Regelmäßige Ejakulationen regen die Samenproduktion und die Prostata an. Selbst wenn das Paar noch nicht in der aktiven Kinderwunschphase ist, so kann der Mann dennoch die Qualität des Spermas selbst erhöhen. Junge Samenzellen verfügen in der Regel über eine bessere Beweglichkeit und Vitalität als mehrere Tage oder Wochen alte Samenzellen. Demnach sind die frisch produzierten Spermien auch leistungsstärker und wahrscheinlich erfolgreicher in der Befruchtung. Diese Maßnahme zur Steigerung der Fruchtbarkeit beim Mann ist somit nicht nur vielversprechend, sondern auch simpel und natürlich.

Genussmittel reduzieren kann Fortpflanzungsfähigkeit verbessern

Genussmittel reduzieren kann Fortpflanzungsfähigkeit verbessern Genussmittel wie Alkohol können die Fruchtbarkeit des Mannes bei regelmäßigem oder starkem Konsum beeinträchtigen. Bei Alkoholkonsum wird der Stoffwechsel gestört, da die Leber das Genussmittel abbauen muss und dabei andere Körperfunktionen vernachlässigt werden. So wird beispielsweise der Hormonhaushalt gestört, was zu einem Anstieg von Östrogen führen kann. Der Bierkonsum kann aufgrund der enthaltenen Phytohormone diesen Effekt verstärken. Die Spermienqualität kann dadurch gemindert werden. Ein weiterer Faktor bei starkem Alkoholkonsum ist die teilweise beeinträchtigte Errektionsfähigkeit beim Mann. Die Sexualität kann dadurch gestört werden und wiederum zu Stress führen. Bei mäßigen und gelegentlichem Alkoholkonsum hat der Körper genug Zeit, den Stoff vollständig abzubauen. So muss der Mann nicht gänzlich auf dieses Genussmittel verzichten.

Spermienqualität erhöhen

Spermienqualität erhöhen und Fruchtbarkeit steigern Einige Männer nutzen zur Erhöhung ihrer Fertilität zudem auch Nahrungsergänzungsmittel. Diese können helfen, die tägliche Aufnahme der wichtigsten Nährstoffe zu verbessern und die Ernährung zu unterstützen. Als Ersatz für eine ausgewogene Nahrung können und sollten sie nicht dienen, doch als begrenzte Ergänzung bei Kinderwunsch können sie hilfreich sein. Für Männer sind in diesem Zuge vor allem Zink und Selen sowie auch Folsäure von Bedeutung. In der Regel handelt es sich bei diesen Nahrungsergänzungsmitteln um Kombi-Präparate mit mehreren Vitaminen und Spurenelementen, die für die Fruchtbarkeit des Mannes eine Rolle spielen. Sie werden täglich eingenommen, wobei ein frühzeitiger Einnahmebeginn häufig empfohlen wird, damit der Körper die entsprechenden Speicher füllen kann und sich der Stoffwechsel an die Nährstoffzufuhr anpasst.

Spermienqualität und Fruchtbarkeit erhöhen

Spermiogramm – Sperma testen lesen

Spermiogramm - Sperma testen lesen Wenn der Kinderwunsch trotz diverser Maßnahmen bei dem Paar unerfüllt bleibt, dann kann es sinnvoll sein das Sperma untersuchen zu lassen. In vielen Fällen kann die Ursache beim Mann liegen (derzeit bei rund 40 Prozent). Bei solch einer Untersuchung wird meist ein Spermiogramm erstellt, welches Aufschluss über die Qualität, Anzahl und Beweglichkeit der Samenzellen geben kann. Der Facharzt untersucht und befragt den Mann zudem nach seinen Lebensgewohnheiten und sexuellen Aktivitäten, damit die Ursachen umfassend festgestellt werden können. Wenn das Spermiogramm keine Auffälligkeiten zeigt, dann können auch andere Ursachen in Betracht gezogen werden.

Ergänzungsmittel zur Steigerung der Fruchtbarkeit beim Mann

Ergänzungsmittel zur Steigerung der Fruchtbarkeit beim Mann haben in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Angesichts steigender Zahlen von Männern mit Fruchtbarkeitsproblemen suchen viele nach natürlichen Wegen, um ihre Chancen auf eine Vaterschaft zu erhöhen. Diese Mittel, oft basierend auf alten Heilkräutern und moderner Wissenschaft, versprechen, die Spermienqualität und -quantität zu verbessern.

Alphabiol Fertilität

Das Fertilität Ergänzungsmittel alphabiol Fertilität ist ein spezielles Kombi-Präparat zur Unterstützung einer normalen Spermienproduktion bei Kinderwunsch. Die Zusammensetzung der Mikronährstoffe mit Zink und Selen sollen die allgemeine Fruchtbarkeit des Manner fördern und können schon mehrere Wochen vor der eigentlichen Kinderplanung eingenommen werden.

Angebot
alphabiol Fertilität für den Mann | Fruchtbarkeit & Spermienproduktion | Kinderwunsch Tabletten | VEGAN | 60 Kapseln für 2 Monate | Ohne: Gluten, Laktose, Gelatin
  • Unterstützt die männliche Fruchtbarkeit: alphabiol Fertilität ist ein speziell entwickeltes Nahrungsergänzungsmittel, das die männliche Fruchtbarkeit gezielt unterstützt.
  • Förderung der Spermienqualität: Die ausgewogene Kombination von Inhaltsstoffen wie Zink, Selen und Vitaminen trägt zur Verbesserung der Spermienproduktion, -beweglichkeit und -qualität bei.
  • Schutz vor DNA-Schäden: alphabiol Fertilität enthält Antioxidantien, die dazu beitragen, die Spermien vor DNA-Schäden durch oxidativen Stress zu schützen.
  • Wissenschaftlich fundierte Formel: Die Wirksamkeit der Inhaltsstoffe in alphabiol Fertilität basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und Studien.
  • Unterstützung bei unerfülltem Kinderwunsch: alphabiol Fertilität kann einen wertvollen Beitrag dazu leisten, die Chancen auf eine erfolgreiche Empfängnis zu erhöhen und den Traum von einem eigenen Kind zu verwirklichen.

Alphabiol Fertilität enthält je Packung 60 Kapseln mit jeweils 10 mg Zink, 91 µg Selen, 600 µg Folsäure sowie B-Vitamine, L-Arginin und L-Carnitin pro Kapsel. Täglich werden zwei Kapsel zu einer Mahlzeit empfohlen. Der Preis je Packung liegt bei etwa 20 Euro.

Fertilovit M

Das Fertilität Ergänzungsmittel Fertilovit M wurde zur Steigerung der männlichen Fruchtbarkeit entwickelt und zeichnet sich durch einen hohen Selengehalt aus. Durch eine Wirkstoffkombination mit Aminosäuren und Antioxidantien kann das Produkt auch den oxidativen Stress minimieren. Der Hersteller empfiehlt Fertilovit M bereits drei Monate vor der eigentlichen Kinderplanung einzunehmen, damit die Mikronährstoffe den neuen Samenproduktionszyklus von rund drei Monaten unterstützen können.

Fertilovit M plus | Fruchtbarkeit und Spermienbildung | Kinderwunsch Vitamine für den Mann | studiengetestet, patentiert für die Fertilität | 60 Kapseln
  • 👉 FÜR MÄNNER MIT KINDERWUNSCH: Vegetarisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke zum Diätmanagement bei Fertilitätsstörungen des Mannes.
  • 🧬 PATENTIERTE REZEPTUR: Patentgeschützte Formel mit 11 ausgewählten Inhaltstoffen für die männliche Fruchtbarkeit(1), normale Spermienproduktion(2) und den Zellschutz(3): hochdosierte Antioxidantien(3), Zink(1), Selen(2,3), Coenzym Q10, Carnitin und Arginin-Vorstufe Citrullin; Langzeiteffekt durch zeitverzögerte Vitamin C – Freisetzung und Vorstufen physiologisch wirksamer Substanzen.
  • 🩺 NACHGEWIESENE WIRKSAMKEIT: 3 Publikationen in internationalen Fachmagazinen belegen die Wirksamkeit und Sicherheit.t durch zeitverzögerte Vitamin C – Freisetzung und Vorstufen physiologisch wirksamer Substanzen. Zur Deckung des krankheitsbedingt erhöhten Bedarfs an Cystein, Citrullin, Vitaminen und Mineralstoffen.
  • 💊 EINFACHE ANWENDUNG: Nur 2 vegetarische Kapseln täglich. Keine Lust auf Kapseln schlucken? Ziehen Sie einfach die Kapselhüllen vorsichtig auseinander und rühren Sie Fertilovit in ein Getränk ein.
  • 👍 QUALITÄT IN REINFORM: Fertilovit-Präparate werden in Zusammenarbeit mit Ärzten entwickelt, in Deutschland hergestellt und in unabhängigen, zertifizierten Laboren geprüft. Alle Produkte sind frei von Gluten, Laktose, Konservierungsstoffen sowie gentechnisch veränderten Orga¬nismen. Unsere Bio-Vitaminkapseln sind aus reiner Cellulose, ohne Titandioxid und künstliche Farbstoffe, Halal & Koscher.

Neben Fertilovit M bietet der Hersteller auch weitere Produkte für den Mann mit diversen Zusammensetzungen an. Fertilovit M enthält je Packung 90 Kapseln mit jeweils 25 mg Zink, 100 µg Selen, 500 µg Folsäure sowie Vitamin C, N-Acetyl-L-Cystein, L-Carnitin und Lycopen pro Kapsel. Täglich werden zwei Kapseln eingenommen. Der Preis beträgt je Packung rund 50 Euro.

PROfertil

Das Fertilität Ergänzungsmittel PROfertil ist ein Kombi-Präparat für den Mann zur Verbesserung der Spermienqualität und für ein verbessertes Spermiogramm. Die Inhaltsstoffe können Einfluss auf die Beweglichkeit der Spermien nehmen und als Radikalfänger fungieren.

Profertil for Men, 60 Capsules, Lenus Pharma
  • Balmul
  • Zutaten für Schwangerschaft, Fruchtbarkeit, Kinder
  • Marke: Balmul
  • Profertil für Männer, 60 Kapseln, Lenus Pharma
  • Größe: 60 Stück (1 Stück)

PROfertil® enthält je Packung 60 Kapseln mit jeweils 40 mg Zink, 60 µg Selen, 800 µg Folsäure sowie L-Carnitin, L-Arginin und Glutathion pro Kapsel. Pro Tag werden zwei Kapseln eingenommen, idealerweise mehrere Wochen vor dem Kinderwunsch. Der Preis je Packung liegt bei etwa 70 Euro.

Fertilsan M

Das Fertilität Ergänzungsmittel fertilsan M wurde speziell für Männer mit verminderter Fruchtbarkeit aufgrund einer fehlbedingten Ernährung entwickelt. So kann es helfen den Nährstoffbedarf für eine gesunde Fruchtbarkeit zu fördern und dem oxidativen Stress entgegenzuwirken.

amitamin Fertilsan M, 90 Kapseln, Apothekenqualität, hochdosierte 13 Mikronährstoffe zur Unterstützung der männlichen Fruchtbarkeit u Spermienproduktion für Ihren Kinderwunsch, Vegan
  • KINDERWUNSCH UND FRUCHTBARKEIT - Fertilsan M kann dazu beitragen die Qualität des männlichen Spermas und damit die Fruchtbarkeit von Männern mit fehlernährungsbedingter eingeschränkter Fruchtbarkeit zu verbessern. Mit u.a. den hochwertigen Nährstoffen , L-Carnitin, L-Arginin, Co-Enzym Q10,Folsäure u.v.m. in bester Bio-Verfügbarkeit!
  • APOTHEKENQUALITÄT SEIT 2010: amitamin gibt es seit über zehn Jahren nur in Apotheken und direkt von amitamin. Orthomolekulare Formeln, die unsere Kunden lieben!
  • EINZELN HYGIENISCH VERPACKT: Keime lieben offene Dosen, wir nicht. Deshalb verpacken wir unsere Kapseln einzeln in Blister und nicht in eine offene Dose, die teils mehrere Monate geöffnet war.
  • VEGAN UND FREI VON ZUSÄTZEN: laktosefrei, glutenfrei, ohne Füll- und Konservierungsstoffe, ohne Aromen und ohne Zucker
  • HERGESTELLT IN DEUTSCHLAND und permanent überprüft

Eine dreimonatige Einnahme vor der eigentlichen Zeugungsphase wird aufgrund des Spermaproduktionszyklus empfohlen. Fertilsan M enthält je Packung 90 Kapseln mit jeweils 40 mg Zink, 60 µg Selen, 800 µg Folsäure sowie L-Arginin, L-Carnitin und N-Acetyl-L-Cystein je Kapsel. Pro Tag wird die Einnahme von drei Kapsel empfohlen. Der Preis pro Packung beträgt etwa 35 Euro.

Orthomol Fertil plus

Das Fertilität Ergänzungsmittel Orthomol Fertil plus besteht aus einem Mix von Tabletten und Kapseln, welche durch ihre Inhaltsstoffe die Fruchtbarkeit des Mannes unterstützen können. Sie fördern den Zellstoffwechsel, die Spermabildung und tragen zum Schutz der Zellen bei.

Orthomol Fertil plus enthält je Packung 30 oder 90 Beutel mit den entsprechenden Tagesdosen. Dazu gehören jeweils drei Tabletten und eine Kapsel mit insgesamt 40 mg Zink, 80 µg Selen, 800 µg Folsäure sowie L-Carnitin, N-Acetyl-L-Cystein, Omega-3-Fettsäuren und weitere Nährstoffe. Pro Tag wird ein Beutelinhalt eingenommen. Der Preis für die 30er Packung liegt bei rund 45 Euro.

Fruchtbare Tage

Fruchtbare Tage

Wenn es zum Kinderwunsch kommt, dann stehen die fruchtbaren Tage der Frau im Zentrum der Aufmerksamkeit bei jedem Paar. Wann diese eintreten und welche Möglichkeiten es zur Berechnung der fruchtbaren Tage gibt, kann man hier erfahren.

Die fruchtbaren Tage werden im Allgemeinen als die Tage im Monatszyklus einer Frau bezeichnet, an denen eine Empfängnis möglich wäre. Dabei handelt es sich hauptsächlich um die Zeit vor und um den Eisprung. Diese Zeit kann von Frau zu Frau variieren und auch von diversen Faktoren beeinflusst werden.

An welchen Tagen ist die Fruchtbarkeit besonders gut?

Fruchtbare Zeit – unfruchtbare Zeit

Fruchtbare Zeit – unfruchtbare Zeit. Wann ist die Fruchtbarkeit am besten? Die fruchtbaren Tage der Frau beschränken sich jedoch nicht nur auf die 24 Stunden der Ovulation. Bereits einige Tage davor bildet die Gebärmutter ein optimales Klima für Spermien, die ein Überleben und ein „Warten“ auf die Eizelle ermöglichen. Bei einer geschätzten Lebensdauer von rund fünf Tagen können Spermazellen demnach auch mehrere Tage vor dem Eisprung zu einer erfolgreichen Befruchtung führen. Sobald der Eisprung jedoch beendet ist und die Eizelle die Gebärmutterwand erreicht, beginnt die unfruchtbare Zeit der Frau. Mit der Periode beginnt der neue Zyklus. Es ist daher entscheidend, den gesamten Zyklus der Frau zu verstehen und nicht nur den Tag des Eisprungs. Dieses Wissen kann Paaren helfen, ihre Chancen auf eine erfolgreiche Empfängnis zu maximieren.

Eisprung – Zeitpunkt der Empfängnisbereitschaft

Eisprung – Zeitpunkt der Empfängnisbereitschaft Der Eisprung (Ovulation) ist der Zeitpunkt, an dem die Frau in der Lage ist, schwanger zu werden. Er gilt als besonders fruchtbare Zeit und kann häufig im voraus nicht genau festgestellt werden. Feststellbar sind vor allem der Beginn der fruchtbaren Tage und das Ende des Eisprungs, da der weibliche Körper dabei diverse hormonelle Anzeichen gibt. Bei einem Eisprung verlässt eine Eizelle den Follikel und wandert durch den Eileiter in die Gebärmutter, um sich dort einzunisten. Die Ovulation stellt somit die Wanderung einer befruchtbaren Eizelle dar, welche bis zur Einnistung in die Gebärmutterwand von den Spermien erreicht werden kann. Für diesen Weg benötigt sie ungefähr 24 Stunden. Hat sie sich in die Gebärmutter eingenistet, dann kann sie nicht mehr befruchtet werden und der Zyklus endet somit ohne Schwangerschaft.

Die Fruchtbarkeit startet mit dem Eisprung

Follikelstimulierendes und luteinisierende Hormon

Follikelstimulierendes und luteinisierende Hormon Beteiligt an diesen Vorgängen sind unter anderem die Hormone FSH (follikelstimulierendes Hormon) und das LH (luteinisierende Hormon). Zunächst ist das FSH am Wachstum und der Reifung der Eizelle beteiligt. Das LH fördert hingegen den Eisprung und die Gelbkörperbildung. Nachdem die Eizelle den Follikel verlassen hat, bleibt der Gelbkörper zurück und bildet unter anderem das Hormon Progesteron, welches für die Aufrechterhaltung einer möglichen Schwangerschaft verantwortlich ist. Findet keine Befruchtung statt, dann wird der Gelbkörper zurückgebildet und die Gebärmutterschleimhaut zusammen mit der Eizelle als Menstruation ausgeschieden.

Die fruchtbaren Tage einer Frau berechnen

Es gibt mehrere Möglichkeiten für Frauen ihre fruchtbaren Tage zu ermitteln. In der Regel können die Methoden den Beginn der fruchtbaren Zeit feststellen, sowie den Beginn der unfruchtbaren Zeit oder alternativ auch eine erfolgreiche Befruchtung.

Tage an denen die Frau besondere Fruchtbarkeit hat

Symptothermale Methode (NFP) zur Berechnung der fruchtbaren Tage

Symptothermale Methode (NFP) zur Berechnung der fruchtbaren Tage Die symptothermale Methode ist auch als Natürliche Familienplanung (NFP) bekannt und kann sowohl für die Verhütung wie auch für die Kinderplanung genutzt werden. Sie zielt darauf ab, die fruchtbaren Tage und den Eisprung auf natürlichem Weg durch körperliche Anzeichen zu ermitteln. Dafür wird hauptsächlich die morgendliche Temperatur gemessen und der Zervixschleim beobachtet. Mit der symptothermalen Methode kann durch tägliches Temperaturmessen der Basalttemperatur (Kerntemperatur im Ruhezustand) am Morgen ein Temperaturanstieg festgestellt werden. Nach dem Eisprung, wenn das LH aktiv war, erhöht sich üblicherweise auch die Körpertemperatur um rund 0,4 Grad Celsius. Wenn die Temperatur in den folgenden Tagen erhöht bleibt, dann kann die Frau von einem erfolgreichen Eisprung ausgehen. Davor werden die fruchtbaren Tage meist zusätzlich mit einem veränderten Zervixschleim erkennbar. Von weißlich und zäh verändert sich der Schleim zum Eisprung hin in eine klare und sehr dehnbare Masse. Nach dem Eisprung verringert sich der Zervixschleim häufig und wird wieder weißlich und klumpig. Anhand der Zykluslängen und den Zeitpunkten der Eisprünge kann die Frau ihre fruchtbaren Tage auch im voraus einschätzen und zudem frühzeitig über eine erfolgreiche Befruchtung Bescheid wissen. Denn wenn die Temperatur länger als 17 Tage erhöht bleibt, dann ist eine Schwangerschaft wahrscheinlich.

Fruchtbare Tage mit Verhütungscomputer und LH-Test berechnen

Ein Verhütungscomputer bedient sich, je nach Ausführung, ebenso den Methoden der Temperaturmessung und Zervixschleimbeobachtung. Hinzu kommt jedoch die Urinanalyse des Hormonspiegels. In der Regel wird die Konzentration an LH gemessen, welche kurz vor dem Eisprung ansteigt. Der morgendliche Urin weißt dabei die höchsten Hormonkonzentrationen auf und sollte bevorzugt werden. In einen Verhütungscomputer kann man diverse Daten eingeben. Neben einem Thermometer stehen meist auch Urinteststreifen zur Verfügung. Nach Gebrauch werden diese in das Gerät geschoben und ausgewertet.

Die Computer können somit jeden Tag die aktuelle Fruchtbarkeit der Frau ermitteln und damit für die Verhütung oder den Kinderwunsch genutzt werden. Die Auswertung der Körperanzeichen (Temperaturschwankungen, genaue Zervixschleimqualität) ist jedoch nicht so genau wie bei der symtothermalen Methode. Ferner sind auch einfache LH-Tests oder Ovulationstests im Handel erhältlich. Dabei handelt es sich um reine Urinteststreifen, welche sich entsprechend der Konzentration von LH im Urin verfärben. Zur Mitte des Zyklus hin kann die Frau jeden Tag solch einen Test durchführen, um die Veränderungen und somit den Beginn der fruchtbaren Tage feststellen zu können.

Folsäure

Folsäure

Folsäure spielt in Bezug auf den Kinderwunsch für Frauen eine immer größere Rolle. Aufgrund der wichtigen Aufgaben für den Körper und für die Embryoentwicklung möchten viele zukünftige Mütter ihren Körper vorsorglich auf eine Schwangerschaft vorbereiten und unterstützen. Denn der tägliche Bedarf dieses Vitamins ist zu Beginn der Schwangerschaft erhöht. Ergänzungsmittel sind dabei ein Thema, doch wofür benötigt man Folsäure überhaupt und welche Aufgaben übernimmt sie in Bezug auf den Kinderwunsch? Im Folgenden können sich interessierte Frauen rund um das Thema Folsäure informieren.

Was ist Folsäure?

Was ist Folsäure? Folsäure ist ein essenzielles Vitamin aus der Gruppe der B-Vitamine. Es ist auch bekannt als Vitamin M, B9, B11 oder Folat. Mit Entdeckung in den 1940er Jahren ist es bisher das letzte bekannte Vitamin. Wie alle anderen Vitamine ist auch Folsäure lebensnotwendig für den menschlichen Körper und kann nicht selbstständig hergestellt werden (bis auf Vitmain D). Somit muss es mit der Nahrung aufgenommen werden. Im Körper spielt es für diverse Stoffwechselvorgänge eine wichtige Rolle. Aufgrund seiner hitze- und lichtempfindlichen Eigenschaften verfällt es relativ schnell. Die Aufnahme und der Gehalt im Lebensmittel hängt also mit der Frische der Nahrung zusammen. Wie die meisten Mineralstoffe kann Folsäure jedoch auch in Form von Ergänzungsmitteln eingenommen werden.

Wie beeinflusst Folsäure die Fruchtbarkeit

Aufgaben und Funktion der Folsäure im Körper

Aufgaben und Funktion der Folsäure im Körper Folsäure hat seine Aufgaben im Bereich der Blutbildung und des Zellstoffwechsels. Diese Funktionen hängen jedoch auch von anderen Faktoren und der allgemeinen Gesundheit des Menschen ab. So kann Folsäure seine Aufgaben nur erfüllen, wenn der Körper auch die nötigen anderen B-Vitamine sowie Enzyme zur Verarbeitung des Vitamins zur Verfügung hat und die Aufnahme des Nährstoffs nicht gehemmt wird. Letztlich bildet dieses Vitamin zusammen mit weiteren Nährstoffen einen großen Wirkkomplex, der den Körper gesund hält. Im Allgemeinen werden der Folsäure die Aufgaben im Bereich von Zellteilung und Zellwachstum sowie der Blutbildung und der Ausbildung des Nervensystems zugeschrieben. Der Körper erneuert seine Zellen bis zu einem gewissen Alter immer wieder. Somit unterstützt Folsäure die Bildung von Blutzellen, Nervenzellen, Knochenzellen und der gleichen. Wichtig ist sie zudem für den Proteinstoffwechsel und die Bildung von DNA und RNA. Ein weiterer Aufgabenbereich ist der Abbau von Homocystein (Aminosäure), welches bei zu hoher Konzentration die Blutgefäße schädigen kann. Die Bedeutung des Vitamins für den gesamten Körper wird dadurch deutlich.

Folsäurebedarf bei Frauen

Die Folsäure ist ein Nährstoff, der dem Körper täglich zugeführt werden sollte. Zusätzlich kann der Mensch rund 13 mg (13000 µg) Folsäure speichern und dadurch den täglichen Bedarf für mehrere Wochen decken. Nach der Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DEG) haben Frauen und Männer einen täglichen Bedarf an Folsäure von rund 400 µg. Schwangere haben jedoch einen doppelt so hohen Bedarf von 800 µg und zwar nur in den ersten drei Schwangerschaftsmonaten. Danach sinkt der Bedarf wieder auf 400 µg zurück.

Nach der Nationalen Verzehrstudie II nehmen in Deutschland rund 86 Prozent der Frauen nicht ausreichend Folsäure zu sich. Dies kann diverse Gründe haben. Für den Kinderwünsch ist der möglicherweise entstehende Mangel jedoch ungünstig. So nehmen einige Frauen im Zuge der Steigerung der Fruchtbarkeit zusätzlich Folsäure in Form von Nahrungsergänzungsmittel ein, um die tägliche Aufnahme zu unterstützen. Hierbei ist wichtig, dass der erhöhte Folsäurebedarf direkt ab der Empfängnis eintritt. Deshalb sollte idealerweise der Folsäurespeicher zuvor ausreichend gefüllt werden.

Folsäuremangel und -überschuss beeinflussen Fruchtbarkeit

Folsäuremangel und -überschuss beeinflussen Fruchtbarkeit Ein Mangel an Folsäure ist durch diverse Ursachen möglich, doch auch eine Überversorgung kann sich unerwünscht auf den Körper auswirken. Da eine Unterversorgung von mehreren Faktoren abhängt, kann selbst eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung nicht gänzlich davor schützen. So kann ein Folsäuremangel etwa auch bei Stoffwechselstörungen aufkommen. Zudem benötigt der Körper auch die restlichen B-Vitamine und viele andere Nährstoffe, um die Folsäure effektiv im Körper nutzen zu können. Eine ausgewogene Ernährung kann zumindest die Basis dafür schaffen. Eine Blutuntersuchung zeigt den aktuellen Folsäuregehalt bei Bedarf auf und kann Frauen in der Kinderplanung eine Hilfestellung für eine mögliche Nahrungsergänzung sein. Ein Überschuss an Folsäure kommt im klassischen Sinn nicht vor. Der Stoffwechsel wandelt soviel Folsäure im Körper um, wie er benötigt. Der Rest wird mit dem Urin üblicherweise wieder ausgeschieden. Ein dauerhaft zu hoher Folsäurespiegel könnte dennoch Auswirkungen haben. So kann es sein, dass ein Überschuss den Mangel an Vitamin B12 überdecken kann. Dies könnte wiederum Auswirkungen auf das Nervensystem haben. Eine Überdosierung von anderen Nährstoffen kann in wenigen Fällen auch aufgrund der Einnahme von Folsäure-Kombi-Präparaten erfolgen. Bei Unsicherheit sollte immer ein Arzt gefragt werden.

Folsäure Ergänzungsmittel kaufen

Nahrungsergänzungsmittel können die tägliche Nährstoffzufuhr bei Kinderwunsch unterstützen. Für die jeweiligen Ansprüche von Frauen und Männern gibt es spezielle Produkte. Bei Kinderwunsch können diese bereits mehrere Wochen vor der eigentlichen Kinderplanung eingenommen werden. Bei Frauen spielt Folsäure eine wichtige Rolle zu Beginn der Schwangerschaft, während Männer ihre Fruchtbarkeit mit Zink und Selen stärken können. Folgende Ergänzungsmittel können Frauen wie Männer mit Kinderwunsch bei der Fruchtbarkeit unterstützen.

Abtei Vitamin B12 plus Folsäure

Das Folsäure Ergänzungsmittel Abtei Vitamin B12 plus Folsäure ist ein vergleichsweise günstiges Präparat unter den Folsäure-Nahrungszusätzen. Zudem ist es häufig auch in Drogerien oder Supermärkten erhältlich. Entwickelt wurde es hauptsächlich zur Stärkung des Herz-Kreislaufsystems und für eine gesunde Balance des Homocysteinspiegels. Aufgrund seiner Zusammensetzung eignet es sich aber auch zur Stärkung der Fruchtbarkeit und zur Vorbereitung auf die Kinderplanung.

Abtei Vitamin B12 plus Folsäure - für Energie und Leistungsfähigkeit - hochdosiert mit 250µg Vitamin B12 und 200µg Folsäure, 1 x 30 Tabletten
  • Vitamin B12 und Folsäure tragen zur Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung bei
  • Vitamin B12 und Folsäure tragen zu einem normalen Homocystein-Stoffwechsel bei
  • Vitamin B12 und Niacin unterstützen den Energiestoffwechsel
  • Vitamin B12 leistet einen Beitrag zu einer normalen Bildung der roten Blutkörperchen
  • Langzeit-Depoteffekt (gibt Vitamine über mehrere Stunden hinweg an den Körper ab)

Abtei Vitamin B12 plus Folsäure enthält 60 Kapseln mit je 800 µg Folsäure, 100 µg Jod, 14 mg Eisen, 2 mg B6, 4 µg B12 und 1,1 mg B1 pro Kapsel. Das Präparat enthält außerdem Gelatine. Die Kapseln haben eine Depotwirkung, sodass die Inhaltsstoffe nur langsam und über einen längeren Zeitraum im Körper freigesetzt werden. Täglich wird 1 Kapsel eingenommen, der Preis für eine Packung liegt bei 4 bis 5 Euro.

Fruchtbarkeit und der Folsäuremangel

Femibion Schwangerschaft 1

Das Folsäure Ergänzungsmittel Femibion Schwangerschaft 1 ist ein speziell für Frauen und für die Schwangerschaftsvorbereitung entwickeltes Präparat. Es ist für die Zeit des Kinderwunschs und somit für eine Einnahme noch vor der Empfängnis gedacht. Die Besonderheit liegt hier bei der Zusammensetzung der Folsäure-Tabletten. Femibion Schwangerschaft 1 enthält 60 Tabletten mit je 800 µg Folat sowie die restlichen B-Vitamine, Vitamin C, E und 150 g Jod pro Tablette. Das Folat setzt sich zur Hälfte aus Folsäure und zur anderen Hälfte aus Metafolin zusammen.

Das Produkt enthälte keine Gelatine, Laktose oder Gluten. Metafolin ist die bioaktive Folatform, welche vom Körper aus Folsäure umgewandelt wird. Somit können mit diesem Präparat auch Frauen mit schlechter Folsäureumwandlung den wichtigen Wirkstoff aufnehmen. Ab Kinderwunsch bis zum Ende der 12. Schwangerschaftstwoche wird täglich eine Tablette eingenommen. Der Preis liegt pro Packung bei rund 25 Euro.

Fairvital Folsäure 800µg

Das Folsäure Ergänzungsmittel Fairvital Folsäure 800µg ist ein Präparat, welches sowohl für die Schwangerschaft wie auch für die Zellbildung und das Gefäßsystem entwickelt wurde. Als eines von wenigen Produkten in diesem Bereich enthält es nur Folsäure als Wirkstoff und ist zudem frei von Laktose, Fructose und Gluten.

Fairvital | Folsäure 800µg - Für Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit - VEGAN - Hochdosiertes Vitamin B9-250 Tabletten
  • ✔ Fairvital DEUTSCHE QUALITÄT: Tagesdosis: 1 Tablette pro Tag enthält 800µg Folsäure (Vitamin B9). Hochdosiert! Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis!
  • ✔ BIOVERFÜGBAR & OHNE: Gluten, Lactose, Fructose, Magnesiumstearat, Siliciumdioxid, Konservierungsstoffe, Soja, Hefe, Pestizide, Fungizide, Kunstdünger, Farbstoffe, Stabilisatoren und Gentechnik (NON-GMO). VEGANE Vitamin B9-Tabletten ohne tierische Inhaltsstoffe
  • ✔ 3-MONATS-VORRAT: Lange Haltbarkeit in luftdicht versiegelter Dose. 250 Vitamin Folsäure-Tabletten - mehr Effizienz als Pulver und Flüssigkeit! In leichter Dose mit praktischem DOSIERDECKEL!
  • ✔ MIKROBIELLE REINHEIT Made in Germany: gemäß HACCP. Herkunft der Rohstoffe aus EU und Nicht-EU-Ländern.
  • ✔ GELD-ZURÜCK-GARANTIE: 24 MONATE für Bestellungen mir Versand durch Händler

Fairvital Folsäure 800µg enthält 250 Tabletten mit je 800 µg Folsäure. Somit eignet es sich für Frauen, die keine anderen Nahrungsergänzungen zu sich nehmen wollen oder können. Die Einnahmeempfehlung liegt bei einer Tablette täglich mit einem Beginn von mehreren Wochen vor der Schwangerschaft bis zu den ersten drei Schwangerschaftsmonaten. Der Preis je Packung liegt bei etwa 10 Euro.

Doppelherz Folsäure 800 DEPOT

Das Folsäure Ergänzungsmittel Doppelherz Folsäure 800 DEPOT ist eine spezielle 2-Phasen-Tablette für eine Depotwirkung der Nährstoffe. Entwickelt wurde das Nahrungsergänzungsmittel zur Unterstützung der Zellteilung und Blutbildung. Die Zusammensetzung kann aber auch für die Förderung der Fruchtbarkeit von Frauen bei Kinderwunsch nützlich sein. Der vergleichsweise niedrige Preis und der unproblematische Bezug von Drogerien oder Supermärkten zeichnen das Präparat zudem aus.

Angebot
Doppelherz Folsäure 800 DEPOT – Mit Vitamin C, B6 und B12 zur Unterstützung der normalen Funktion des Immunsystems – 1 x 60 Tabletten
  • Produktbezeichnung: Nahrungsergänzungsmittel Tabletten mit Folsäure, Vitamin B1, B6, B12, C und E
  • Folsäure hat eine Funktion bei der Zellteilung und trägt zu einer normalen Blutbildung und einer normalen Funktion des Immunsystems bei
  • Mit Vitamin C, B6 und B12 zur Unterstützung der normalen Funktion des Immunsystems
  • Vitamin B1 trägt zur normalen Herzfunktion bei. Vitamin B6 und Vitamin B12 leisten einen Beitrag für den normalen Homocysteinstoffwechsel
  • Lieferumfang: 1 Packung mit 60 Tabletten. Glutenfrei.

Doppelherz Folsäure 800 DEPOT enthält 40 Tabletten mit je 800 µg Folsäure, 120 mg Vitamin C, 24 mg Vitamin E sowie 4,2 mg B6 und 5 µg B12 pro Tablette. Das Produkt beinhaltet zudem Laktose. Täglich kann eine Tablette nach der Mahlzeit eingenommen werden, wobei die Dosis ab Schwangerschaft mit dem Arzt abgesprochen werden sollte. Der Preis beträgt rund 5 Euro für eine Packung.

Alphabiol Schwangerschaft und BabyFORTE FolsäurePlus

Die Folsäure Ergänzungsmittel alphabiol Schwangerschaft und BabyForte FolsäurePlus der alphablom AG sind speziell für Frauen in der Kinderplannung entwickelt wurden. Sie dienen dazu, den Folsäure-, Jod- und Eisenspiegel bei Frauen mit Kinderwunsch entsprechend dem erhöhten Bedarf aufzufüllen. Eine frühzeitige Einnahme vor der Empfängnis ist hierbei wichtig. Bei den Produkten handelt es sich jedoch um ein 2-Phasen-System, sodass sie für den gesamten Zeitraum von Kinderwünsch bis Stillzeit in entsprechender Dosis genutzt werden können.

BabyFORTE® Kinderwunsch Tabletten | vegan | Folsäure 800 μg, Quatrefolic®, Maca, Inositol, Jod | 60 Kapseln | Schwangerschaftsvitamine
  • Beliebte Kinderwunsch-Vitamine: Für Frauen mit Kinderwunsch & zur Vorbereitung auf die Schwangerschaft Vitamine. Für Fruchtbarkeit (Fertilität Frau) & Hormonhaushalt. Mit Folsäure 800 mcg, Quatrefolic, Zink, Vitamin D Kinderwunsch, Jod, Maca, Q10, Inositol & mehr.
  • 100 % vegan: Unsere Kinderwunsch Nahrungsergänzung ist vegan, wird ohne Schweinegelatine, ohne Palmöl & ohne Gentechnik hergestellt. Folsäure Kinderwunsch ohne die Füll-& Bindemittel Magnesiumstearat & Mikrokristalline Cellulose. Mit ausgewählten Rohstoffen und hoher Verträglichkeit.
  • Top-Preis-Leistung: 60 Kinderwunsch Kapseln für 30 Tage, nur 2 Kapseln pro Tag. Einzigartig 18 Nährstoffe in jeder Kapsel. Tipp: Kinderwunsch Vitamine für den Mann - MascuPRO Fertilität & BabyFORTE Kinderwunsch kann man zum Beispiel mit BabyFORTE Mönchspfeffer kombinieren.
  • Sorgfältig hergestellt: Baby FORTE Kinderwunsch & Schwangerschaft Vitamine werden regelmäßig in unabhängigen Labors überprüft & kontrolliert in Deutschland hergestellt. Unsere Nahrungsergänzungsmittel Kinderwunsch werden mit Ärzten & Ernährungswissenschaftlern entwickelt.
  • Zufriedenheit: Wir wollen, dass Du mit unserer Nahrungsergänzung vollkommen zufrieden bist. Bei Fragen zu melde Dich einfach bei uns. Der BabyFORTE Kundenservice ist für Dich da, antwortet individuell & schnell.

Die Produkte von alphabiol und BabyFORTE enthalten je Packung 60 Kapseln mit jeweils 800 µg Folsäure, 20 mg Eisen, 200 µg Jod sowie Zink, Selen, Magnesium, Biotin und die restlichen B-Vitamine. Das Produkt enthält keine Gelatine. Empfohlen wird die Einnahme von 2 Kapseln täglich ab Kinderwunsch bis zum Ende der 12. Schwangerschaftswoche und danach je eine Kapsel bis zum Ende der Stillzeit. Der Preis für eine Packung liegt bei rund 25 Euro.

Fruchtbarkeit erhöhen

In welchen Nahrungsmitteln kommt Folsäure vor?

Natürlicherweise kommt Folsäure in vielen frischen Nahrungsmitteln vor. Bei einer ausgewogenen Ernährung ohne viele Fertiggerichte können Frauen und Männer das Vitamin problemlos aufnehmen. Durch seine instabile Struktur kann die Aufnahme über die Nahrung jedoch erschwert werden und trotz abwechslungsreicher Kost nicht den notwendigen Bedarf decken. Das liegt beispielsweise an dem relativ schnellen Verfall von Folsäure in Lebensmitteln. So kann der Gehalt bereits nach wenigen Tagen Lagerung sehr stark minimiert werden. Stark gekochte, eingemachte, gebratene oder alte Lebensmittel enthalten dann kaum noch natürliche Folsäure.

Den meisten Gehalt des B-Vitamins haben grüne Gemüsesorten wie Spinat, Grünkohl, Brokkoli und Blattsalate. Des Weiteren findet man es in Weizenkeimen, Vollkornprodukten, Bohnen, Hefe oder Nüssen. Bei den tierischen Lebensmitteln enthalten Fisch, Leber und Eigelb besonders viel Folsäure. Beim Verzehr sollten diese Nahrungsmittel idealerweise so frisch wie möglich sein. Statt langen Kochzeiten kann das Gemüse beispielsweise auch gedünstet werden.

Folsäure hilft bei Kinderwunsch

Wie hilft Folsäure in der Schwangerschaft und bei Kinderwunsch?

Wie hilft Folsäure in der Schwangerschaft und bei Kinderwunsch? Für werdende Mütter und Frauen mit Kinderwunsch ist das Vitamin Folsäure zu einem wichtigen Thema geworden. Nicht nur aufgrund der verbreiteten Unterversorgung nach Angaben der Verzehrstudie II, sondern auch aufgrund des erhöhten Bedarfs zu Beginn der Schwangerschaft und der ernstzunehmenden Folgen bei einem Mangel. So ist für Frauen wichtig, dass sie zum einen vermehrt Folsäure für den entstehenden Embryo zur Verfügung haben und zum anderen, dass dieses Vitamin auch bereits ab der Empfängnis ausreichend im Körper der Mutter vorhanden ist. Folsäure übernimmt wichtige Aufgaben in den Bereichen der Zellbildung und diese nimmt bei Beginn einer Schwangerschaft zu. So hilfst das Vitamin beim Wachstum von Gewebe und bei der Ausbildung des Nervensystems des Embryos. Gerade in den ersten Wochen finden wichtige Entwicklungsprozess im Mutterleib statt. Der Mehrbedarf an Folsäure ist hauptsächlich für das Heranswachsen des Fötus wichtig und steht bei einem Mangel bei der Mutter dem Baby dann nicht ausreichend zur Verfügung.

Fazit zum Thema Fruchtbarkeit erhöhen und verbessern

Für viele Paare, die sich sehnlichst ein Kind wünschen, ist es von zentraler Bedeutung die Fruchtbarkeit zu erhöhen bzw. zu verbessern. Es ist evident, dass sowohl Umweltfaktoren als auch der moderne Lebensstil die Fruchtbarkeit beeinträchtigen können. Daher ist es umso wichtiger, sich auf natürliche Methoden und Ansätze zu konzentrieren, um die Fertilität zu steigern. Die Berücksichtigung sowohl der weiblichen als auch der männlichen Fruchtbarkeit und die Anwendung von Techniken zur Bestimmung der fruchtbaren Tage sind entscheidend. Insgesamt ist es essentiell, sich umfassend zu informieren und gegebenenfalls professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, um den Kinderwunsch auf gesunde und bewusste Weise zu realisieren. Wenn es denn mit der Schwangerschaft soweit ist, sollten sie auch auf die Hautpflege achten.

X